info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Strom Report |

Netzentgelte für Strom steigen 2018 in 3 von 4 Gebieten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Für 2018 gibt es bei den Preisen für den Stromtransport unterschiedliche Trends. Ostdeutsche Stromkunden dürfen mit einer Kostensenkung rechnen, im Westen werden die Preise weiter steigen.

Drei der vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber werden die Preise für den Stromtransport 2018 zum Teil stark erhöhen. Mit 45% steigen die Netzentgelte beim Betreiber Amprion in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im kommenden Jahr am stärksten an. Auch bei Transnet BW in Baden-Württemberg werden ab Januar um 13,3% höhere Durchleitungsgebühren berechnet. Tennet, in deren Einzugsgebiet etwa die Hälfte der deutschen Haushalte liegt, rechnet mit einem Anstieg um etwa 9%. Die Firma 50Hertz, Betreiber der Stromleitungen in Ostdeutschland, Berlin und Hamburg, gibt eine Preissenkung für 2018 mit 11% bekannt.



"Die Netzbetreiber können mit dem raschen Ausbau von Windkraft und Photovoltaik nicht Schritt halten", erklärt Linda Marie Holm, Redakteurin beim Strom-Report. "Weil das Stromnetz mit den Schwankungen überfordert ist, fallen Kosten in Milliardenhöhe für die Gegenmaßnahmen an." Laut Angaben der Übertragungsnetzbetreiber geht der Hauptanteil des Anstiegs auf das Konto solcher netzstabilisierenden Notmaßnahmen."



Die Netzentgelte machen mit 7,48 Cent je Kilowattstunde knapp 25% des Strompreises für private Haushalte aus. Sie werden von den Netzbetreibern für den Bau, Betrieb und die Instandhaltung der Stromnetze erhoben.



Mit dem Sinken der Gebühren im Osten kann das bestehende Missverhältnis bei den Netzgebühren im kommenden Jahr etwas angeglichen werden, denn im Osten der Republik sind die Kosten für die Netznutzung im Schnitt 54% höher als im Westen. Ab 2019 sieht das in diesem Jahr verabschiedete Netzentgeltmodernisierungsgesetz (NEMoG) eine schrittweise Angleichung der Gebühren in allen Übertragungsgebieten vor.



[Die Angaben zu den Preisänderungen sind vorläufig und können sich bis Jahresbeginn 2018 noch ändern. Die Gebühren werden als Preisblätter auf den Webseiten der Übertragungsnetzbetreiber veröffentlicht.]



Dossier Netzentgelte

https://1-stromvergleich.com/strom-report/netzentgelte



Der Strom Report ist eine Publikation des Vergleichsportals https://1-Stromvergleich.com und liefert Infografiken zu den Daten, Fakten und Entwicklungen auf dem Energiemarkt in regelmäßig erscheinenden Newslettern und Magazinen.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Manja Kuhn (Tel.: +49 [30]-57702452), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 311 Wörter, 2747 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Strom Report


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Strom Report lesen:

Strom Report | 02.10.2017

Strom Report: Prognose zur Strompreisentwicklung 2018

Im kommenden Jahr wird sich die EEG-Umlage nach den Berechnungen der "Agora Energiewende" zunächst kaum verändern oder ganz leicht fallen. Man geht von einem Wert zwischen 6,6 und 6,9 Cent für 2018 aus. "Derzeit liegt die Umlage bei 6,88 Cent, wom...
Strom Report | 29.09.2017

Strom Report bringt ersten Energie-Ratgeber heraus

Unter dem Titel „Strom Report Wissen: Stromanbieterwechsel“ fassen die Experten ihre Erfahrung aus 5 Jahren Datenanalyse und Beratung im Energiebereich zusammen. „Wir haben den Tarifmarkt kritisch, aber vorurteilsfrei bewertet“, erklärt Lind...
Strom Report | 20.09.2017

Stromanbieterwechsel: Die Preisgarantie hat ihre Tücken

Der Blick ins Kleingedruckte zeigt, dass die Preisgarantie ihre Tücken hat. Hier findet sich oft eine lange Liste von Fällen, für die diese sogenannte Garantie eben nicht gilt. Die Sonderfälle betreffen keine Kleinigkeiten, denn ausgenommen sind ...