Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Gigya |

Neu von Gigya: Enterprise Preference Manager

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


für den Aufbau von Kundenvertrauen und die Einhaltung neuer Datenschutzbestimmungen




 

 

Mountain View, USA – 12. Oktober 2017 – Gigya, ein führender Anbieter von Customer Identity and Access Management (CIAM), stellt mit dem Enterprise Preference Manager eine neue Lösung vor, die Unternehmen aller Branchen dabei unterstützt, Kundenvertrauen auf Basis eines konsensbasierten Marketings aufzubauen und neue Datenschutzbestimmungen zu erfüllen, insbesondere die kommende EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

 

 



 

Der Enterprise Preference Manager ist ab sofort verfügbar. Er bietet eine komplette Lösung für die zentrale Verwaltung aller Aspekte rund um Einwilligungen und Kundenpräferenzen, wie soziale Interessen, Markenaffinitäten und Produktvorlieben. Von der Akzeptanz der Servicebedingungen bei der ersten Anmeldung bis hin zur Zustimmung zum Empfang von Marketingmitteilungen wie Newsletter und Werbung werden alle Einwilligungen als sichere und prüfbare Datensätze gespeichert. Die Kunden können im Preference Center einfach sämtliche Profildaten überprüfen, ändern, löschen oder exportieren. Ebenso können sie hier ihre Einwilligungen zu Vereinbarungen oder Kommunikationseinstellungen, die sie einer Organisation erteilt haben, zurückziehen.

 

Der Enterprise Preference Manager ist eine eigenständige Lösung und kann daher von jeder Organisation eingesetzt werden. Die CIAM-Plattform von Gigya ist hierzu nicht erforderlich.

 

Die DSGVO und andere weltweite Datenschutzbestimmungen sollen den Verbrauchern die Kontrolle über ihre digitalen Identitäten zurückgeben und die Sicherheit personenbezogener Daten verbessern. Der Enterprise Preference Manager hilft Unternehmen, diese Anforderungen zu erfüllen:

 

       Erfassung von Einwilligungen und Präferenzen. Unternehmen können die Aufforderung und Erfassung der Einwilligungen zu Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinien, Cookies, Marketingmitteilungen und benutzerdefinierten Aktivitäten automatisieren.

       Versionskontrolle. Für alle Kunden können aktuelle Datensätze zu den Einwilligungen gepflegt werden, einschließlich Verfolgung der Einwilligungshistorie und, bei Bedarf, automatisierter Auslösung der erneuten Einholung der Einwilligung.

       Konsistenter Umgang mit Einwilligungen. Die Datensätze zu den Einwilligungen und Präferenzen können mit nachgelagerten Marketing-, Vertriebs- und Dienstleistungsanwendungen bidirektional synchronisiert werden. So bleiben auch marken- und kanalübergreifende Interaktionen stets im Einklang mit den Datenschutzbestimmungen.

       Self-Service Preference Center. Endkunden können ihre Informationen einfach einsehen, ändern, exportieren oder löschen, einschließlich personenbezogener Daten, Einwilligungen zu Vereinbarungen und Kommunikationspräferenzen sowie deren Häufigkeit (z. B. Abonnements für monatliche Newsletter oder wöchentliche Sonderangebote).

       Sichere Datenspeicherung. Die Einwilligungen und Präferenzen des Kunden werden sicher in einem manipulationssicheren cloudbasierten „Datentresor“ gespeichert. Hier stehen sie jederzeit für regulatorische Überprüfungen durch Datenschutzbehörden und zur Unterstützung bei der Abwehr von ungerechtfertigten Datenschutzmissbrauchsanschuldigungen durch digitale Benutzer zur Verfügung.

Über die regulatorischen Anforderungen hinaus kann der Enterprise Preference Manager Unternehmen dabei helfen, auf die Erwartungen der Kunden einzugehen. Diese erwarten zunehmend Respekt für und Kontrolle über ihre personenbezogenen Informationen. Eine aktuelle Gigya-Umfrage ergab, dass 68 Prozent der befragten Verbraucher dem Umgang der Unternehmen mit ihren persönlichen Daten misstrauen. Den Kunden einen transparenten Zugang und Kontrolle zu geben, ist der erste Schritt, um Vertrauen wiederherzustellen.

 

„Wir stehen am Beginn einer neuen Ära, in der Kunden Respekt für ihre Online-Privatsphäre fordern und relevante, personalisierte Kommunikation erwarten, wenn sie einwilligen, ihre persönlichen Informationen preiszugeben“, sagt Patrick Salyer, Chief Executive Officer von Gigya. „Der Enterprise Preference Manager von Gigya wurde entwickelt, um Unternehmen dabei zu helfen, konsensbasiertes und personalisiertes Marketing in den Vordergrund zu rücken. Das betrifft sowohl den Aufbau von Vertrauen durch das Eingehen auf die Kommunikationspräferenzen als auch die Bereitstellung von Funktionen und Funktionalitäten, um regionale Datenschutzgesetze und -bestimmungen zu erfüllen.“

 

Die führende Rolle von Gigya in der Branche wurde zuletzt von den drei führenden Marktforschungsunternehmen Forrester, Gartner und KuppingerCole bestätigt. Die vollständigen Studien sind ab sofort verfügbar unter: https://www.gigya.com/resource/analyst-report/customer-identity-market-trends-challenges-and-solutions/.

 

Weitere Informationen zum Enterprise Preference Manager von Gigya finden Sie unter www.gigya.com/enterprise-preference-manager.

 

Am 24. September 2017 gab SAP seine Absicht bekannt, Gigya zu übernehmen. Die Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal 2017 abgeschlossen.

 

Über Gigya

Die Plattform für Customer Identity Management von Gigya unterstützt Unternehmen weltweit dabei, auf Vertrauen basierende digitale Beziehungen mit über 1,3 Mrd. Kunden aufzubauen. Die Technologie von Gigya hilft Unternehmen, die Zahl der Registrierungen zu erhöhen und Kunden über verschiedene Geräte hinweg zu identifizieren, die Daten zu umfassenden Kundenprofilen zusammenzuführen und durch die Integration der Daten in Marketing- und Service-Anwendungen bessere Services, Produkte und User Experiences bereitzustellen. Globale Unternehmen, die zunehmend komplexen Vorschriften gegenüberstehen, optimieren mit Gigya die Compliance und etablieren Kundenvertrauen in getrennten, regionalen Rechenzentren und mittels Self-Service-Optionen, über die Kunden die Einstellungen ihrer Profile, Präferenzen, Opt-ins/Opt-outs und Einwilligungen kontrollieren können. Mehr als 700 der weltweit führenden Marken vertrauen auf Gigya, um identitätsbasierte Kundenbeziehungen aufzubauen und skalierbares, sicheres Customer Identity Management zu verwirklichen.

 

Kontakt

Gigya

Roland Markowski

Country Manager, DACH

+49 040 376 44 919

roland.markowski@gigya-inc.com

www.gigya.de

 

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katrin Striegel (Tel.: 06131 891389), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 697 Wörter, 7975 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Gigya


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Gigya lesen:

Gigya | 23.06.2017

Gigya laut Forrester führender CIAM-Anbieter (Customer Identity and Access Management)


 CIAM (Customer Identity Access Management) ist eine Ergänzung zum traditionellen IAM (Identity Access Management) und bietet Unternehmen die Möglichkeit, aus anonymen Online-Besuchern bekannte Kunden zu machen, umfassende Kundenprofile aufzubauen und Marketing, Vertrieb, Dienstleistungen und Produktentwicklung miteinander zu vernetzen – stets unter strikter Beachtung aktueller Datenschutzv...
Gigya | 22.06.2017

Grenzen zwischen Online und Offline überwinden


Zielsetzung der Partnerschaft ist, die Customer Journey durch standortbasierte Daten des Kunden erlaubnisbasiert zu erweitern und so die Grenze zwischen Online- und Offline-Marketingkanälen aufzuheben.   Mit einer einfachen Integration können die Kunden von Gigya die von Beaconinside in Echtzeit gesammelten Proximity-Daten nutzen, um Kundenprofile zu erweitern und diesen – erlaubnisbasiert...
Gigya | 30.01.2017

Gigya und Deutsche Post vereinbaren strategische Kooperation zum Ausbau der neuen POSTID


Hamburg, 30. Januar 2017 – Gigya, Spezialist für Customer Identity and Access Management, und die Deutsche Post haben eine strategische Kooperation vereinbart. Gemeinsam wollen beide Unternehmen ein neues Konzept für die sichere Feststellung einer vertrauenswürdigen digitalen Identität (Trusted Identity) im Markt etablieren. Die Deutsche Post trägt hierzu ihr neues Konzept der digitalen P...