info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LiCo Energy Metals Inc. |

LiCo Energy Metals plant den Einsatz eines zweiten Bohrgeräts bei den Bohrungen in seinen zwei Kobaltkonzessionsgebieten (Teledyne und Glencore Bucke) in der Nähe von Cobalt (Ontario)

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


LiCo Energy Metals plant den Einsatz eines zweiten Bohrgeräts bei den Bohrungen in seinen zwei Kobaltkonzessionsgebieten (Teledyne und Glencore Bucke) in der Nähe von Cobalt (Ontario)

18. Oktober 2017: Vancouver, British Columbia; - LiCo Energy Metals Inc. (das Unternehmen oder LiCo) (TSX-V: LIC; OTCQB: WCTXF) freut sich, seine Aktionäre über den aktuellen Stand des laufenden Diamantbohrprogramms in seinen Kobaltkonzessionsgebieten Teledyne und Glencore Bucke, das am 12. September 2017 angekündigt wurde, zu informieren. Die beiden Konzessionsgebiete befinden sich im Gemeindegebiet von Bucke und Lorrain, 6 Kilometer ost-nordöstlich von Cobalt in Ontario.

Das Unternehmen hat bislang 10 Bohrlöcher über insgesamt 775 Meter zur Untersuchung der Zonen Main und Northwest im Konzessionsgebiet Glencore Bucke absolviert. In jedem dieser Bohrlöcher konnte Mineralisierung der für das Kobaltbergbaucamp typischen Art beobachtet werden. Im Rahmen der früheren Bohrprogramme konnten zwei separate Erzgangsysteme abgegrenzt werden, die bedeutende Kobalt- und Silberwerte aufwiesen: die 152 Meter lange Zone Main und die 70 Meter lange Zone Northwest. Die Zone Main streicht in Richtung Nord-Süden. Es wird vermutet, dass sie die südliche Erweiterung des Erzgangs Nr. 3 aus der Mine Cobalt Contact ist, die sich direkt nördlich des Konzessionsgebiets befindet (Bresee, 1982).

Das Unternehmen erweitert den ursprünglich geplanten Umfang der Diamantbohrprogramme in den Konzessionsgebieten Glencore Bucke und Teledyne. LiCo geht davon aus, dass das mit den Bohrungen beauftragte Unternehmen Ende der Woche ein zweites Diamantbohrgerät bereitstellen wird. Das derzeitige Bohrgerät wird den Betrieb im Konzessionsgebiet Glencore Bucke fortsetzen, während das zweite Bohrgerät für die Untersuchung der von der Geschäftsleitung identifizierten Bohrziele im Konzessionsgebiet Teledyne eingesetzt wird.

Tim Fernback, President und CEO von LiCo, erklärte: Wir sind sehr zufrieden mit den bisherigen Ergebnissen der visuellen Prüfung des Bohrkerns. Auf Grundlage dieser Ergebnisse hat LiCo beschlossen, dass geplante Bohrprogramm in der Region zu erweitern. Die Proben aus den ersten Bohrlöchern wurden vor Kurzem zur Analyse an das Labor geschickt und LiCo wartet gespannt auf den Eingang der Ergebnisse.

Die Konzessionsgebiete Teledyne und Glencore Bucke werden von Joerg Kleinboeck, P.Geo. (dem qualifizierten Sachverständigen von LiCo) gemanagt und von Dwayne Melrose, Director und Vorsitzender des technischen Beirats von LiCo, beaufsichtigt. Ziel dieses Bohrprogramms wird es sein, die Ergebnisse der historischen Bohrungen in den Konzessionsgebieten zu bestätigen und das Ressourcenpotenzial im Einfallwinkel auf- und abwärts sowie entlang des Streichens zu erweitern, erklärt Herr Melrose.

Im Rahmen früherer Explorationsarbeiten absolvierte Teledyne Canada Ltd. im Konzessionsgebiet Glencore Bucke 36 Diamantbohrlöcher mit einem Gesamtvolumen von 3.323,3 Meter und im Konzessionsgebiet Teledyne insgesamt 28 ober- und untertägige Diamantbohrlöcher über insgesamt 3.160,8 Meter.

Im Zuge der Diamantbohrungen im Konzessionsgebiet Glencore Bucke konnte Teledyne Canada Ltd. zwei Mineralisierungszonen mit einer Länge von jeweils 150 bzw. 70 Metern abgrenzen. Zu den wichtigsten Ergebnissen dieser Bohrungen zählen 2,12 % Co auf 1,01 Meter in Diamantbohrloch T-18, 0,62 % Co auf 2,74 Meter in Diamantbohrloch T-23, 0,66 % Co auf 0,73 Meter, 1,68 % Co auf 0,46 Meter in Diamantbohrloch T-30 und 0,36 % Co sowie 41 Unzen Ag pro Tonne auf 0,58 Meter in Diamantbohrloch T-37 (Bresee, 1982).

Teledyne Canada Ltd. stieß bei den Diamantbohrungen im Kobaltkonzessionsgebiet Teledyne auf zwei Zonen einer Kobalt-/Silbermineralisierung, die sich von dem Bergbaubetrieb Agaunico im Norden ausgehend bis in das Konzessionsgebiet erstrecken. Die Mine Agaunico produzierte in der Blütezeit des Bergbaus zu Beginn des 20. Jahrhunderts 4.350.000 Pfund Kobalt und 980.000 Unzen Silber (Cunningham-Dunlop, 1979). Teledyne Canada Ltd. absolvierte insgesamt 6 oberirdische Bohrlöcher gefolgt von 22 unterirdischen Diamantbohrlöchern mit einem Gesamtvolumen von 1.879,7 Metern. Die ober- und unterirdischen Bohrungen wiesen auf das Vorkommen einer bedeutenden Kobaltmineralisierung hin, die sich auf einer Streichlänge von 152,4 Metern vom ehemaligen Produktionsbetrieb Agaunico ausgehend bis in das Kobaltkonzessionsgebiet Teledyne erstreckt. Überdies wurde bei den Bohrungen eine zweite Zone mit einer Streichlänge von 137,2 Metern entdeckt. Die Programme lieferten u.a. folgende bedeutende Ergebnisse: 0,644 % Co auf 16,9 Metern in Diamantbohrloch UT-2, 0,74 % Co auf 8,7 Metern in Diamantbohrloch UT-3 und 2,59 % Co auf 2,4 Metern in Diamantbohrloch UT-18 (Bresee, 1981). Die angegebenen historischen Abschnitte stellen Kernlängen und nicht wahre Mächtigkeiten dar.

Die Bohrungen werden als Teil der von LiCo durchgeführten Flow-Through-Finanzierung und der entsprechenden Arbeitsverpflichtungen für das Konzessionsgebiet Glencore Bucke Property durchgeführt.

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2017/41158/LiCo NR Ont drilling Oct 18 final_DE_PRCOM.001.jpeg


Über LiCo Energy Metals: https://licoenergymetals.com/
LiCo Energy Metals Inc. ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen, das eine Primärkotierung an der TSX Venture Exchange hat. Das Unternehmen legt seinen Schwerpunkt auf die Exploration von hochwertigen Metallen, die für die Herstellung von Lithiumionenbatterien unabdingbar sind.

Kobaltprojekt Glencore Bucke bei Cobalt (Ontario):
Das Unternehmen hat eine Grundstückskaufvereinbarung unterzeichnet, um 100 % der Anteile am Konzessionsgebiet Glencore Bucke von der Glencore Canada Corporation (einem Tochterunternehmen von Glencore plc) zu übernehmen. Das Konzessionsgebiet liegt im Gemeindegebiet von Bucke, 6 Kilometer ost-nordöstlich von Cobalt (Ontario), und ist mit einer sogenannten Back-in-Klausel, Fördergebühren und einer Abnahmevereinbarung belegt. Aus strategischer Sicht erstreckt sich das Konzessionsgebiet Glencore Bucke über eine Fläche von 16,2 Hektar und verläuft entlang der Westgrenze des von LiCo betriebenen Kobaltprojekts Teledyne. Das Konzessionsgebiet überlagert die südlichen Ausläufer von Erzgang Nr. 3, aus dem in der Vergangenheit im benachbarten Konzessionsgebiet Cobalt Contact, das sich nördlich des Konzessionsgebiets Glencore Bucke befindet, Erze abgebaut wurden. Im Rahmen der 1981 im Konzessionsgebiet Glencore Bucke niedergebrachten Diamantbohrungen wurden zwei Mineralisierungszonen mit einer Länge von jeweils 150 m bzw. 70 m abgegrenzt.

Kobaltprojekt Teledyne in Ontario:
Das Unternehmen hat die Option, sämtliche Rechte am Projekt Teledyne unweit von Cobalt (Ontario) zu erwerben, das mit einer Lizenzgebühr belegt ist. Das Konzessionsgebiet grenzt an die südlichen und westlichen Abgrenzungen von Claims, in denen sich der Bergbaubetrieb Agaunico befand. Von 1905 bis 1961 wurden im Bergbaubetrieb Agaunico insgesamt 4.350.000 Pfund Kobalt und 980.000 Unzen Silber gefördert. Ein beträchtlicher Anteil des im Bergbaubetrieb Agaunico geförderten Kobalts wurde entlang von Strukturen abgebaut, die sich in südlicher Richtung bis in Konzessionsgebiete erstreckten, die derzeit von LiCo Energy Metals in Option gehalten werden.

Lithiumprojekt Purickuta in Chile:
Das Projekt Purickuta befindet sich im Salar de Atacama, einer 3.000 km2 großen Salzwüste, die etwa 100 km lang und 80 km breit ist. Hier findet etwa 37 % der weltweiten Lithiumproduktion statt. Der Salar beherbergt äußerst hochgradiges Lithium (1.840 mg/l) und Kalium (22.630 mg/l) und befindet sich in der Nähe von Stromversorgungseinrichtungen, Arbeitskräften, Kommunikations- und Transporteinrichtungen sowie anderen Infrastruktureinrichtungen. Das Konzessionsgebiet ist von einer bestehenden Abbaukonzession im Besitz von Sociedad Química y Minera (SQM) umschlossen und nur wenige Kilometer vom Konzessionsgebiet von CORFO, der chilenischen Agentur für wirtschaftliche Entwicklung, das an SQM und Albemarles Rockwood Lithium Corp. verpachtet ist, entfernt. Diese beiden Unternehmen produzieren jedes Jahr gemeinsam über 62.000 Tonnen Lithiumkarbonatäquivalent und zeichnen für 100 % der aktuellen chilenischen Lithiumproduktion verantwortlich. Aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften kann das Lithiumkarbonat aus dem Salar de Atacama einfacher und günstiger produziert werden als in ähnlichen Projekten in anderen Teilen der Welt.

Purickuta ist keine große Explorationskonzession, sondern eine Abbaukonzession von kleinerem Format. Dadurch wird man das Projekt schneller in Produktion nehmen können, sobald eine gemessene Reserve abgegrenzt werden kann. Aktuell behält sich die chilenische Regierung das Eigentum an Lithium - unabhängig von anderen Mineralien - vor; die Lithiumproduktion kann deshalb nur nach Erhalt eines speziellen Lithiumbetriebsvertrags (CEOL) erfolgen. LiCo und seine Partner müssen daher in Zukunft einen Produktionsvertrag mit CORFO aushandeln und gleichzeitig eine Machbarkeitsstudie anfertigen lassen. Chile, dessen Lithiumressourcen zu den reichsten Vorkommen der Welt gehören, geht die Erschließung dieser Reserven nun gezielt durch die Verabschiedung neuer Richtlinien an (Reuters, 2. Januar 2017).

Lithiumprojekt Dixie Valley in Nevada:
Das Unternehmen hat die Option auf den Erwerb von 100 % der Anteile an einem ausgedehnten Lithiumexplorationsprojekt beim Humboldt Salt Marsh in Dixie Valley (Nevada), das mit einer NSR-Lizenzgebühr von 3 % belegt ist. Die geologische Beschaffenheit und das Vorkommen von Lithium in aktiven geothermalen Flüssigkeiten und Oberflächensalzen bei Dixie Valley haben Ähnlichkeit mit den Eigenschaften von produzierenden Lithiumsole-Lagerstätten im Clayton Valley (Nevada) und in Südamerika.

Lithiumprojekt Black Rock Desert in Nevada:
Das Unternehmen hat ein Optionsabkommen unterzeichnet, dem zufolge das Unternehmen eine ungeteilte 70-% Beteiligung am Lithiumprojekt Black Rock Desert erwerben kann, das einer NSR-Lizenzgebühr in Höhe von 3 % unterliegt. Das Projekt befindet sich im Südwesten der Black Rock Desert in Washoe County (Nevada).

Das Unternehmen plant in den kommenden Monaten Explorationsprogramme in einigen seiner Konzessionsgebiete. Der technische Inhalt dieser Pressemeldung wurde von Joerg Kleinboeck, P.Geo., einem unabhängigen geologischen Berater, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift NI 43-101, geprüft und genehmigt.

Für das Board of Directors:
Tim Fernback, President & CEO

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen:
Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, zu denen unter anderem auch Kommentare hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und Umstände zählen, die mit verschiedenen Risiken und Unsicherheiten behaftet sind. Abgesehen von Aussagen über historische Tatsachen stellen Kommentare, die sich auf das Ressourcenpotenzial, bevorstehende Arbeitsprogramme, geologische Interpretationen, den Erhalt und die Sicherung von Titeln an Mineralkonzessionsgebieten, die Verfügbarkeit von Finanzierungen etc. beziehen, zukunftsgerichtete Aussagen dar. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen jedoch keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von diesen Aussagen abweichen. Die allgemeinen Wirtschaftsbedingungen sind Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, LiCo Energy Metals Inc. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1589 Wörter, 12536 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LiCo Energy Metals Inc. lesen:

LiCo Energy Metals Inc. | 23.11.2017

LiCo nimmt 600.000 $ aus der Ausübung von Warrants ein und meldet aktuellen Stand der Finanzierung

LiCo nimmt 600.000 $ aus der Ausübung von Warrants ein und meldet aktuellen Stand der Finanzierung 22. November 2017: Vancouver, British Columbia; - LiCo Energy Metals Inc. (das Unternehmen oder LiCo) TSX-V: LIC, OTCQB: WCTXF freut sich, über den...
LiCo Energy Metals Inc. | 16.11.2017

Aktueller Stand der Bohrungen im Zuge des Kobaltexplorationsprogramms in LiCos Konzessionsgebieten Glencore und Teledyne in Ontario

Aktueller Stand der Bohrungen im Zuge des Kobaltexplorationsprogramms in LiCos Konzessionsgebieten Glencore und Teledyne in Ontario 15. November 2017 - Vancouver, British Columbia; - LiCo Energy Metals Inc. (das Unternehmen oder LiCo) (TSX-V: LIC, O...
LiCo Energy Metals Inc. | 09.11.2017

LiCo entdeckt im Konzessionsgebiet Glencore Bucke Kobaltmineralisierung mit guten Gehalten

LiCo entdeckt im Konzessionsgebiet Glencore Bucke Kobaltmineralisierung mit guten Gehalten 8. November 2017 - Vancouver, British Columbia; - LiCo Energy Metals Inc. (das Unternehmen oder LiCo) (TSX-V: LIC, OTCQB: WCTXF) freut sich, die Analyseergebn...