info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
HTW SAAR / Prof. Dr. Stefan Georg |

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten von Benchmarking

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das Benchmarking ist heute weiter verbreitet als jemals zuvor. Gerade das Internet trägt zur Fortsetzung der Erfolgsgeschichte bei.

Der Wirbel war groß, als vor vielen Jahren das Benchmarking auch in Deutschland seinen Durchbruch fand. Doch inzwischen ist es um die Methodik der Unternehmenssteuerung in der Öffentlichkeit eher ruhig geworden. Allerdings kommt in der Praxis Benchmarking deutlich häufiger vor als in der Vergangenheit. Schuld daran ist auch das Internet. Zur Umsetzung eines wirkungsvollen Kostenmanagements ist das Benchmarking auch heute noch erste Wahl.

Unter Benchmarking versteht man allgemein der Vergleich mit den Besten. Es gibt Prozessbenchmarking, um die Unternehmensprozesse zu optimieren. Beim Produktbenchmarking stehen das Design und die Funktionalität von Produkten im Vordergrund. Und beim Cost Benchmarking sollen vor allem Kostenstrukturen verbessert werden. Für all diese Vergleiche mussten sich in der Vergangenheit Unternehmen oder Organisationen zusammenschließen, um sich gegenseitig mit Informationen zu versorgen.

Noch immer ist das Prozess-Benchmarking auf die gegenseitige Unterstützung angewiesen. Aber gerade das Produkt-Benchmarking kann heute auch ohne Zustimmung und Mitarbeit der Vergleichspartner stattfinden. Schuld daran ist das World Wide Web. Dank der Durchdringung des Internets im unternehmerischen und privaten Alltag sind eine Vielzahl von Informationen rund um Produkte problemlos im Internet abrufbar. Dadurch ist der stetige Vergleich mit den Wettbewerbern unproblematisch möglich geworden. Dies zeigt auch der Boom der zahlreichen Vergleichsportale im Internet. Im Ergebnis ist das Benchmarking aktueller als je zuvor. Wenn Sie sich zum Thema Benchmarking grundlegend informieren wollen, finden Sie im Internet auch dazu viele Möglichkeiten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Stefan Georg (Tel.: 0681/5867-503), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 229 Wörter, 1930 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von HTW SAAR / Prof. Dr. Stefan Georg lesen:

HTW SAAR / Prof. Dr. Stefan Georg | 24.10.2017

Quixx - ein originelles Würfelspiel gewinnt immer mehr Fans

Bereits 2013 war das Würfelspiel Quixx zum Spiel des Jahres nominiert, konnte den Titel aber nicht für sich gewinnen. Doch wie so oft werden die einstigen Verlierer auf Dauer zu Gewinnern. So auch in diesem Fall. Gerade in den letzten 2 Jahren hat ...
HTW SAAR / Prof. Dr. Stefan Georg | 24.10.2017

Was sagt der Energieausweis für private Wohnungen eigentlich aus?

Ein Energieausweis ist ein kurzes Dokument, das Ihnen beschreibt, wie viel Heizenergie ein Haus oder eine Wohnung benötigt. Diese Informationen helfen Ihnen als Eigentümer oder Mieter einer Immobilie, die Energieeffizienz der Wohnung oder des Hause...
HTW SAAR / Prof. Dr. Stefan Georg | 24.10.2017

Netzunabhängigen Solaranlagen gehört die Zukunft

Die Photovoltaik ist aus den erneuerbaren Energien nicht wegzudenken. Gerade die Besitzer von Privathäusern haben in den letzten 10 Jahren enorm investiert und viele Hausdächer mit Anlagen zur Stromerzeugung aus Sonnenenergie ausgerüstet. Dennoch ...