Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FotoFinder Systems GmbH |

Von Erdbeeren und Muttermalen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Fortbildung für Hautärzte in Bad Birnbach


 

Rund 50 Dermatologinnen und Dermatologen aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz besuchten eine Fortbildung zum aktuellen Stand der Diagnostik im Bereich der Hautkrebs-Früherkennung. Der Workshop fand im Rahmen der FotoFinder Academy mit dem Top-Referenten Professor Andreas Blum statt.



von links: CEO Andreas Mayer, Marketingleitung Kathrin Niemela, Referent Prof. Andreas Blum

 

© Fritz Bielmeier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 11. November 2017 fand unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. med. Andreas Blum aus Konstanz ein interaktiver Workshop für Dermatoskopie im Artrium in Bad Birnbach statt. Veranstaltet wurde der Workshop von der FotoFinder Academy unter dem Motto „Aus der Praxis – für die Praxis“. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit, anhand von vielfältigen Praxisbeispielen aus dem Bereich der Hautkrebsdiagnostik ihr Fachwissen zu vertiefen und auch eigene Fälle und Diagnosen zu diskutieren.

 

In mehreren kurzweiligen Vorträgen mit zahlreichen Fällen aus der Praxis präsentierte Professor Blum Wege, Veränderungen der Haut und einzelner Muttermale zu erkennen und einzuordnen. Dabei verband der international renommierte Dermato-Onkologe die Vermittlung von Fachwissen mit praktischen Eselsbrücken. So erklärte er anhand von Erdbeeren die Entwicklungsstadien von aktinischen Keratosen, der häufigsten Hautkrebs-Vorstufen: Sieht das Oberflächenmuster der Keratose anfangs noch wie eine intakte Erdbeere aus, weist es in späteren Stadien Strukturen auf, die eher einer verfaulten Frucht gleichen. In einem Quiz konnten die Teilnehmer ihre Diagnosekenntnisse testen und besprechen.

 

Möglich wird die präzise Beurteilung der Muttermale mithilfe von Spezialkameras und Software für digitale Dermatoskopie und Ganzkörper-Dokumentation, wie sie die FotoFinder Systems GmbH in Bad Birnbach entwickelt. Ziel ist, bösartige Veränderungen so frühzeitig zu erkennen, dass eine Heilung möglich ist.

 

Bereits am Vorabend gab es im Firmengebäude von FotoFinder einen bayerischen Eröffnungsabend. Zünftige Musik und „Bayerische Tapas“ gaben den Rahmen, um Kontakte zu knüpfen und sich gemeinsam auf den Workshop einzustimmen. Andreas Mayer, Geschäftsführer von FotoFinder, freut sich über die begeisterten Reaktionen der Teilnehmer: Besonders die inspirierende Umgebung und das familiäre Miteinander bei FotoFinder hinterließen ein durchweg positives Bild.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christine Goodner (Tel.: 08563 977200), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 289 Wörter, 2292 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: FotoFinder Systems GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FotoFinder Systems GmbH lesen:

FotoFinder Systems GmbH | 23.04.2019

Internationales Flair in Sachen Hautkrebsdiagnostik


Gut- und bösartige Hautveränderungen werden auch in Zukunft ein zentrales Thema bei der Hautsprechstunde sein. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Melanom-Erkrankungen verdoppelt und an diesem Trend wird sich auch im nächsten Jahrzehnt nichts ändern: Die Menschen gehen weiter in die Sonne und setzen sich der UV-Strahlung aus. Umso wichtiger ist Vorsorge und für Hautärzte die For...
FotoFinder Systems GmbH | 09.01.2019

Künstliche Intelligenz revolutioniert Hautkrebserkennung


Hightech trifft Facharztkompetenz Der Moleanalyzer pro bietet Ärzten die Möglichkeit, ihre Diagnose mit verschiedenen Bewertungstechniken abzusichern. Dabei ist es erstmals möglich, die Facharztkompetenz mit KI zu kombinieren und zusätzlich per Mausklick eine Zweitmeinung von renommierten internationalen Hautkrebs-Experten einzuholen.   KI in der Dermatoskopie Der Moleanalyzer pro arbeitet...
FotoFinder Systems GmbH | 23.10.2018

Psoriasis: Fotodokumentation hilft Patienten


                        Psoriasis-Dokumentation für Ärzte     Die Psoriasis wurde 2014 von der Weltgesundheitsorganisation offiziell als schwere nicht-infektiöse Hautkrankheit anerkannt. Über 2 Millionen Menschen in Deutschland leiden daran. Dabei ist Psoriasis keine isolierte Hautkrankheit, sondern eine komplexe, für Betroffene extrem belastende Systemerkrankung. Deshalb ist d...