Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Adindex GmbH |

Ist ein Acht-Stunden-Tag überhaupt nötig? Paderborner Agentur führt Sechs-Stunden-Tag ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Arbeitszeiten steigen bei gleichzeitig sinkenden Löhnen. Max Klinger, CEO der adindex GmbH ist überzeugt, dass ein Sechs-Stunden-Tag die Mitarbeiter loyaler und glücklicher gegenüber dem Arbeitgeb

Paderborn, den 23. November 2017: Die tägliche Arbeitszeit der Mitarbeiter zu reduzieren klingt auf dem Papier erst einmal wie ein unternehmerischer Verlust, richtig etabliert sorgen die kürzeren Arbeitstage jedoch für eine höhere Zufriedenheit und weniger Krankschreibungen bei den Mitarbeitern, eine "Win-Win-Situation" für den CEO der adindex GmbH. Ende November wurden bei dem Paderborner Unternehmen die Sechs-Stunden-Tage eingeführt und die Kernzeiten je nach Mitarbeiter passend festgelegt. Skandinavien als lockerer und fortschrittlicher Vorreiter macht dieses Konzept attraktiv, da mehr Zeit für die wichtigen Dinge wie Familie, Freunde, und Ausgleichsaktivitäten in der Freizeit bleibt.



Eine Toyota-Werkstatt in Göteborg hat es vorgemacht, und lässt die Mitarbeiter in Sechs-Stunden-Schichten arbeiten, was die Arbeitszeit der Mitarbeiter um zwei Stunden gesenkt hat, den Umsatz jedoch steigen ließ. Das Konzept des Sechs-Stunden-Tages ist jedoch nicht komplettes Neuland für einige Unternehmen. In mehreren Städten wie Göteborg oder Stockholm gab es in den vergangenen Jahren Konzepte und Projekte indem ein Sechs-Stunden-Tag getestet wurde. Nicht überall konnten diese Versuche weitergeführt werden, was zeigt, dass es nicht in jeder Branche eine Funktion findet.



Die adindex GmbH möchte mit einem Sechs-Stunden-Tag nicht nur für ein besseres Betriebsklima sorgen, hier steht auch die Gesundheit im Vordergrund. Bei einem Unternehmen, in welchem jeder Mitarbeiter vor dem Bildschirm arbeitet, bleibt es vor allem für die Augen nicht ohne Folgen. Um psychischen Erkrankungen und einem Burn-out vorzubeugen ist Max Klinger als Arbeitgeber deshalb gegen einen Trend der überarbeiteten Gesellschaft. Mit der adindex GmbH als Vorbild hofft er, dass andere Unternehmen dieses Konzept auch in Betracht ziehen werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Max Klinger (Tel.: 052512020270), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 258 Wörter, 1951 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Adindex GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Adindex GmbH lesen:

Adindex GmbH | 05.09.2018

Digitalagentur adindex wird neuer Sponsor der Paderborner Dolphins

Football - ein amerikanischer Sport, der nicht nur in den Staaten gespielt wird. Auch hierzulande gibt es zahlreiche Footballspieler, Vereine und Anhänger des Sportes aus den Staaten. Einer davon ist der AFC Paderborn Dolphins e.V. Gegründet wurde...
Adindex GmbH | 14.05.2018

Adindex zieht in die Räumlichkeiten der früheren deutschen Wollverwertung

Circa sechs Jahrzehnte, nämlich bis in die 1990er Jahre hinein, wurde in der alten Wollverwertung in Paderborn auf rund 10.000 Quadratmetern Wolle gelagert. Nachdem das historische Gebäude die nächsten Jahre größtenteils komplett leer stand, ers...