Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Mediengruppe Telematik-Markt.de |

Welche Vorteile bieten Telematik-Lösungen der Baubranche?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die A1 Digital International GmbH ist ein geprüftes Mitglied der TOLIST der Telematik.



München, 01.12.2017.

Wer nutzt welche Fahrzeuge und Maschinen? Welche Kosten entstehen dabei? Wie lassen sich Einsätze effektiv koordinieren? Bauunternehmer und deren Fuhrparkleiter stehen bei der Disposition der Fahrzeuge und Maschinen oftmals vor enormen Herausforderungen. Warum digitale Telematik-Lösungen nicht nur die tägliche Arbeit erleichtern, sondern auch die Kosten spürbar reduzieren, erläutert Martin Steiner von der A1 Digital International GmbH.

Auch zu den von der Mediengruppe Telematik-Markt.de veranstalteten Telematik-Tagen auf der NUFAM 2017 referierte Martin Steiner, Business & Market Development bei A1 Digital International. Bild: Telematik-Markt.de

 

Warum ist die Digitalisierung auch in der Baubranche ein entscheidender Faktor?

Martin H. Steiner: „Die Digitalisierung per se ist eigentlich in keiner Branche mehr aufzuhalten, da macht die Baubranche keine Ausnahme, obwohl Sie beim Thema Digitalisierung anderen Branchen technologisch etwas nachhinkt. Die elektronische Erfassung, das Tracking und die Verwaltung der Baumaschinen und Baugeräte sind für mannigfaltige Themenbereiche von großem Nutzen. Das Erfassen von Standort und Einsatzzeiten zum Beispiel ermöglicht eine um zehn bis fünfzehn Prozentpunkte bessere Auslastung der Maschinen; bei den Wartungskosten können sogar bis zu 25 % eingespart werden.

Entscheidender Vorteil ist außerdem eine Automatisierung vieler Prozesse, die bisher mühsam und fehleranfällig auf Papier durchgeführt wurden. Dazu zählen eine effektive Leistungsabrechnung und genauere Controllingdaten; beides führt zu einer höheren Kalkulationsgenauigkeit bei Folgeprojekten. Auch die Verwaltung von regelmäßigen TÜV-Zertifizierungen und nicht zuletzt die Reduktion von Versicherungsprämien durch zeigemäßen aktiven Diebstahlschutz in Echtzeit –sowohl der Maschine selbst als auch des Dieseltanks – wird durch eine Automatisierung erzielt. Und nicht zuletzt ist die Digitalisierung eine Grundvoraussetzung für jegliche BIM-Lösung.“

 

Welche Lösungen stellt A1 Digital der Baubranche zur Verfügung?

Martin H. Steiner: „Wir haben sowohl fest installierte Telematik-Systeme im Portfolio, die an die Bordelektronik angeschlossen werden, als auch energieautarke Varianten, die bis zu zehn Jahre mit einer Batterieladung funktionieren. Je nach Anwendungsfall werden in sich geschlossene Systeme mit GPS-Tracking und Betriebsstundenerfassung eingesetzt. Auch größere Varianten mit bis zu sechs Schnittstellen zum Anschluss von externen Antennen, Hydraulik-, Füllstand-, oder Temperatursensoren kommen zum Einsatz. Die Bandbreite reicht sogar bis zu komplexen Neun-Achsen-Sensoren, die mittels selbstlernender Software Abweichungen von normalen Bewegungsmustern automatisch erkennen und Alarm schlagen.“

 

Können Sie dazu ein Beispiel nennen?

Martin H. Steiner: „Nehmen wir als Beispiel für die umfangreichen Einsatzmöglichkeiten mal eine andere Branche, etwa die Straßenräumung: bei allen Schneeräumfahrzeugen werden die gefahrenen Routen in Kombination mit den exakten aktuellen Wetterdaten aufgezeichnet. Auch die Stellung der Schneeschaufel, die gestreute Salzmenge, der Füllstand des Salzbehälters sowie Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden erfasst. Auf Baustellen, um auf Ihre Frage zurückzukommen, überwachen unsere Lösungen den kompletten Maschinenpark, angefangen bei Großgeräten wie Baggern und Radladern über Kleintransporter, LKW und Pool-Fahrzeuge bis hin zu Rüttelplatten, Kompressoren, Minikränen und Hebebühnen. Wir können auch Baucontainer mit dem System ausrüsten und gegen Diebstahl, Einbruch oder Brand sichern.“

 

Wo werden die Daten dann dargestellt?

Martin H. Steiner: „Die Darstellung aller Daten in Echtzeit, die Verwaltung der Assets, die Auswertung und Analyse der Daten erfolgt über ein Webportal, das als hochsichere, verschlüsselte SaaS-Lösung aus österreichischen Rechenzentren heraus betrieben wird. Auf Wunsch exportieren wir die Daten auch in bestehende Kundensysteme zur Weiterverarbeitung – zum Beispiel in ERP Lösungen wie SAP oder MS Dynamics, aber auch spezifische Baulösungen und Wartungstools. Die Verfügbarkeit rund um die Uhr und die Einhaltung höchster EU-Datenschutzrichtlinien werden garantiert. Auf Wunsch gibt es zudem ein „Privacy Portal“ für den Betriebsrat. Der Zugriff erfolgt über Computer mit allen gängigen Internet-Browsern und durch eine App am Smartphone oder Tablet.“

 

Inwieweit profitieren Unternehmen von den Produkten und Lösungen?

Martin H. Steiner: „Die Auslastung der Maschinen wird gesteigert und Serviceintervalle werden optimiert. Dies führt zu einer deutlichen Kostenreduktion. Außerdem lassen sich Betrug und Missbrauch effektiv verhindern. Weitere Kosteneinsparungen resultieren auch aus dem stark reduzierten Verwaltungsaufwand, zum Beispiel durch vollautomatische Rechnungserstellung. Zudem sind alle Aktivitäten stets nachvollziehbar und lückenlos nachweisbar – sei es für die interne Kontrolle der Effizienzsteigerung oder als Leistungsnachweis gegenüber den Endkunden.“

 

Inwiefern trägt modernes Maschinenmonitoring zur Optimierung der täglichen Einsätze bei?

Martin H. Steiner: „Sie als Bauunternehmer wissen exakt, wo Sie welchen Maschinentyp in welcher Anzahl zur Verfügung haben, wie deren Auslastung ist und ob diese funktionsbereit sind. Damit können Sie die optimale Baumaschine in der optimalen Dimensionierung auf der bestmöglichen Baustelle bereitstellen und somit die Anzahl der benötigten Maschinen und Geräte optimieren. Bauleiter und Manager des Maschinenparks wissen außerdem exakt über Ort und Status Bescheid und können somit Einsätze wie auch Betankung, Wartungsintervalle oder TÜV-Zertifizierungen genauer planen. Zusätzlich ist durch das Fahreridentifikationssystem bei Bedarf ein gesetzeskonformer Nachweis gegenüber den beaufsichtigenden Behörden gewährleistet.

Die Digitalisierung kann aber auch Ausgangspunkt für neue Geschäftsmodelle sein, zum Beispiel die nutzungsbasierte Abrechnung bei Vermietung. Und unsere Kunden profitieren natürlich von unserer Branchenerfahrung und der Auswertung und Analyse der gewonnenen Daten. Denn das Sammeln von Daten allein reicht nicht – wichtig ist, zu wissen, was man mit ihnen machen kann.“

 

Für welche Bauunternehmen sind die A1 Digital-Lösungen interessant? Profitieren auch kleine Unternehmen?

Martin H. Steiner: „Ja, definitiv. Einer der großen Vorteile von Cloud-Lösungen ist, dass professionelle Telematik-Lösungen auch kleinen Unternehmen zu nahezu ebenso günstigen Konditionen zur Verfügung gestellt werden können wie großen Konzernen. Durch das zentrale Portal und die Cloud-Architektur sind die Kosten variabel, sodass nahezu eine „Losgröße 1“ zu gleichen Preisen erzielt werden kann. Damit kann jedes Unternehmen von modernster Technik und dem Know-how von A1 Digital profitieren, unabhängig von der Höhe des Budgets – einzig die Innovationsbereitschaft und der Wille, Neues auszuprobieren, zählen.“

(Quelle: A1 Digital Deutschland GmbH)


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 2054-540 ), verantwortlich.


Keywords: Ortung, Navigation, Telematik, Datenübertragung, Tourenplanung

Pressemitteilungstext: 929 Wörter, 8253 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Mediengruppe Telematik-Markt.de

Telematik-Markt.de – die führende Mediengruppe der Telematik-Branche

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, dieser Technologie und Forschung einen allumfassenden „Markt‐ und Informationsplatz“ zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik‐Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Telematik-Markt.de bindet hierzu bundesweit kompetente Fachjournalisten und Marketing‐Profis, die mit den Unternehmen, Institutionen, Universitäten und Verbänden der Telematik‐Branche permanent kommunizieren und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser „öffentlichen Bühne“.

Sie bündelt in ihrer TOPLIST der Telematik alle Anbieter der Branche im deutschsprachigen Raum und gibt dort einen Überblick auf die unabhängig geprüften Telematik-Anbieter.

Telematik-Markt.de lobt im jährlichen Wechsel von Fahrzeug- und Human-Telematik mit Partnern, wie dem VDA (Verband der Automobilindustrie), den Telematik Award aus.

MKK – Marktkommunikation ist Herausgeberin des Telematik-Markt.de sowie des Telematik.TV.


Mediengruppe Telematik-Markt.de
Peter Klischewsky
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg / Hamburg
Tel.: +49 4102 20545-40
Fax: +49 4102 20545-43
redaktion@telematik-markt.de

Telematik.TV
http://www.telematik.tv
Tel.: +49 4102 20545-42
Fax: +49 4102 20545-43
ttv@telematik-markt.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Mediengruppe Telematik-Markt.de lesen:

Mediengruppe Telematik-Markt.de | 14.03.2019

m2m Germany nimmt IoT-Lösungen von Sensing Labs ins Angebot auf

Wehrheim, 13.03.2019. m2m Germany baut beständig sein Partnernetzwerk aus, um den Anforderungen der Märkte gerecht zu werden und die eigene Technologiekompetenz zu erweitern. Speziell in Bezug auf LoRaWAN-Lösungen hat sich m2m Germany f...
Mediengruppe Telematik-Markt.de | 14.03.2019

Nufatron errechnet Einsparpotenzial durch digitales Fuhrparkmanagement bei Pkw-Flotten

Wil (Schweiz), 13.03.2019. Wer sich eine Flottenmanagementlösung kauft, stellt sich oft die Frage: „Wieviel Kosten kann man mit einer solchen Lösung denn überhaupt einsparen?“ Ganz klar, eine Flottenmanagementlösung kann den Verwaltung...
Mediengruppe Telematik-Markt.de | 13.03.2019

Scania Driver Competitions: Wer zieht in das Europafinale des Fahrerwettbewerbs ein?

Koblenz, 12.03.2019. Nach Abschluss des Theorietests Ende Januar 2019 ist es nun soweit: Am 16. und 17. März 2019 müssen sich 20 Lkw-Fahrer aus Deutschland, 10 aus Österreich und 10 aus der Schweiz in praktischen Fahrübungen beweisen. Nur ...