Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Klondike Gold Corp. |

Klondike Gold bestätigt im Zielgebiet Lone Star (Yukon) eine kontinuierliche Mineralisierung auf 1 km Länge sowie drei untergeordnete Mineralisierungszonen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Klondike Gold bestätigt im Zielgebiet Lone Star (Yukon) eine kontinuierliche Mineralisierung auf 1 km Länge sowie drei untergeordnete Mineralisierungszonen

Vancouver, British Columbia, Canada, 10. Januar 2018. Klondike Gold Corp. (TSX.V: KG; FRA: LBDP) (Klondike Gold oder das Unternehmen) gibt die Analyseergebnisse aus 22 neuen Bohrlöchern in der Zielzone Lone Star bekannt, die sich in 20 km Entfernung von Dawson (Yukon) befindet und zum 553 Quadratkilometer großen Konzessionsgebiet des Unternehmens gehört, das sich über die gesamte Bergbauregion Klondike mit ihren Seifengoldvorkommen erstreckt.

Peter Tallman, Chief Executive Officer von Klondike Gold, erklärt: Diese jüngsten Ergebnisse, welche die Kontinuität der Goldmineralisierung in der Region Klondike in Verbindung mit einer großen Verwerfung bestätigen, stimmen uns äußerst optimistisch. Das Bohrprogramm Lone Star untermauert unsere Annahme, dass die Verwerfung Bonanza - und auch mehrere andere parallel verlaufende und ähnlich wichtige Strukturen, die quer durch die Region Klondike ziehen - enormes Explorationspotenzial aufweisen. Das Explorationsteam hat mit der Fertigstellung dieses wichtigen Bohrprogramms und der Dokumentation der für die Erweiterung unseres Mineralisierungsmodells erforderlichen Details Großartiges geleistet. Wir freuen uns schon auf ein faszinierendes und bedeutendes Explorationsprogramm 2018.

Die hier gemeldeten Ergebnisse stammen aus Bohrlöchern, die im Zielgebiet Lone Star zwischen 11600E und 12600E systematisch in Abständen von 50 Meter voneinander auf 1.000 Meter Länge niedergebracht wurden. Hier wurde Ende 2016 im Rahmen von Bohrungen eine Goldmineralisierung entdeckt, die sich möglicherweise für einen Massenabbau eignet (große Mächtigkeiten, geringe Erzgehalte, obertägige Förderung).

Zusammenfassung

- Die Goldmineralisierung in der Zielzone Lone Star ist nach neuesten Erkenntnissen in drei parallel in engem Abstand voneinander verlaufenden untergeordneten Zonen (namens Alpha, Beta, Gamma) eingebettet. Jede der Zonen ist zwischen 10 und 40 Meter mächtig und alle drei zusammen erstrecken sich auf horizontaler Ebene über einen Gesamtbereich von 130 Metern.

- In jeder der untergeordneten Zonen tritt das Gold als Aufschluss an die Oberfläche und setzt sich im Bohrkern bis in eine senkrechte Tiefe von 100 Metern fort. Alle untergeordneten Zonen sind in der Tiefe offen.

- Die Goldmineralisierung in der untergeordneten Zone Alpha wurde bis dato auf einer Gesamtlänge von 950 Metern von Osten (LS17-139 bei 11600E) bis Westen (LS17-124 bei 12550E) durchschnitten. Zu den besten Durchschneidungen zählen ein Abschnitt von 40,9 m mit 2,4 g/t bzw. ein Abschnitt von 41,1 m mit 2,1 g/t in den Löchern LS17-81 und -58.

- Die Goldmineralisierung in der untergeordneten Zone Beta wurde bis dato auf einer Gesamtlänge von 775 Metern von Osten (LS17-122 bei 11825E) bis Westen (LS17-104 bei 12600E) durchschnitten. Zu den besten Durchschneidungen zählen ein Abschnitt von 30,7 m mit 1,6 g/t bzw. ein Abschnitt von 37,5 m mit 0,6 g/t in den Löchern LS17-91 und -113.

- Die Goldmineralisierung in der untergeordneten Zone Gamma wurde bis dato in vier Löchern auf einer Gesamtlänge von 200 Metern von Osten (LS17-93 bei 12375E) bis Westen (LS17-110 bei 12575E) durchschnitten. Zu den besten Durchschneidungen zählen ein Abschnitt von 51,7 m mit 0,3 g/t bzw. ein Abschnitt von 16,3 m mit 0,6 g/t in den Löchern LS17-110 und -94.

- In den bereits zuvor veröffentlichten Ergebnissen im Rahmen von Erkundungsbohrungen wurde berichtet, dass die Goldmineralisierung im Osten bei Pioneer (LS17-95 bei 12800E) und bei ONeil (LS17-98 bei 11200E) entlang der Verwerfung Bonanza auf einer Streichlänge von insgesamt 1.600 Metern nachverfolgt werden kann.

- Diese Pressemeldung bezieht sich auf die Ergebnisse von systematischen Bohrungen in 50-Meter-Abständen in der Zielzone Lone Star. Weitere Bohrergebnisse entlang des Streichens bei ONeil und Pioneer werden derzeit erfasst und ausgewertet, ebenso wie die Bohrergebnisse aus den Trends Nugget und Eldorado bzw. die Prospektionsergebnisse aus diversen anderen Standorten. Die Ergebnisse werden zeitnah bekannt gegeben.

- Das Unternehmen verfügt über alle für ein erweitertes Explorationsprogramm 2018 erforderlichen Mittel.

In der Saison 2017 wurden drei Ziele verfolgt: Ergänzungsbohrungen (Infill) niederzubringen, um eine ausreichende Bohrdichte (in 50-Meter-Abständen) für eine entsprechende Korrelation der Mineralisierung zwischen den einzelnen Abschnitten zu erzielen; die Mineralisierung im Osten und Westen in Richtung der Mineralisierungszonen bei ONeil und Pioneer zu erweitern; und zusätzliche Ergänzungsbohrungen (Stepout) jenseits der Bereiche ONeil und Pioneer durchzuführen.

Das Unternehmen hat im Vorfeld bereits Bohrabschnitte mit Goldmineralisierung für die Zielzone Lone Star auf einer Streichlänge von 1.600 Meter veröffentlicht (siehe Pressemeldung vom 18. September 2017). Dazu zählen auch Daten aus umfangreichen Stepout-Bohrungen östlich im Bereich von ONeil (LS17-98 bei L11200E) und westlich im Bereich von Pioneer (LS17-95 bei L12800E).

Die Zielzone Lone Star setzt sich derzeit aus drei Bereichen zusammen: Lone Star im Zentrum, ONeil im Westen und Pioneer im Osten. Damit ergibt sich im Nahbereich der Verwerfung Bonanza eine Gesamtlänge von rund vier Kilometer, die anhand von Bohrungen erkundet wurde. In dieser Pressemeldung werden die Analyseergebnisse der Bohrungen in 50-Meter-Abständen auf einer Länge von rund 1.000 Meter im Zielgebiet Lone Star beschrieben (Einzelheiten zu den Bohrungen in den Zielen ONeil und Pioneer, die als regionale Ausläufer der Mineralisierung der Zielzone Lone Star betrachtet werden, werden in einer der nächsten Pressemeldungen erörtert).

Im Zuge der Bohrungen im Zielgebiet Lone Star wurden drei parallel zueinander verlaufende, untergeordnete Zonen mit Goldmineralisierung entdeckt. Diese Zonen - als Alpha, Beta und Gamma bezeichnet - befinden sich oberhalb (im Hängenden) und unmittelbar neben der Verwerfung Bonanza.

Diese untergeordneten Zonen sind jeweils rund 50 Meter voneinander entfernt und erstrecken sich zur Seite hin gemeinsam über einen Bereich von 130 Meter (einschließlich dem dazwischenliegenden Material ohne Mineralisierung). Die Goldanalyse im Bohrkern hat ergeben, dass die drei untergeordneten Zonen jeweils zwischen 10 und 40 Meter mächtig sind. Die gesamte Mineralisierung dürfte sich in nord-nordwestlicher Richtung entlang des Streichens und in nord-nordöstlicher Richtung in einem Fallwinkel von 50 Grad ausdehnen. Die Bohrkernabschnitte dürften in etwa der wahren Mächtigkeit entsprechen; genauere Arbeiten - unter anderem Analysen der Bohrabschnitte - sind derzeit im Laufen, um diese Annahme in allen Fällen bestätigen zu können.

Es folgt eine Tabelle mit Bohrergebnissen aus den Zonen Alpha/Beta/Gamma der Zielzone Lone Star. In dieser Tabelle sind SÄMTLICHE Ergebnisse aus 2016 und 2017 enthalten, um das komplette in 50-Meter-Abständen absolvierte Bohrprogramm abzubilden. Die Ergebnisse sind abschnittsweise von Westen nach Osten aufgelistet. Die Spalte Au (g/t) ist der gewichtete Durchschnitt aller Goldwerte in Gramm pro (metrischer) Tonne im angeführten Abschnitt. GxW bedeutet G (Gold) in g/t mal W (Mächtigkeit) in Meter des jeweiligen Abschnitts. Alle in den Spalten von, bis und Abschnitt angeführten Werte sind auf Dezimalstellen gerundet, sodass die Zahlensummen möglicherweise nicht korrekt dargestellt werden. In ähnlicher Weise leiten sich auch die Werte in GxW von den ursprünglich nicht gerundeten Werten in Abschnitt ab. Lochnummern mit einem Stern (*) sind neue Ergebnisse, die bis dato noch nicht veröffentlicht worden sind.

TABELLE ZUR ZIELZONE LONE STAR: BOHRERGEBNISSE AUS DEN UNTERGEORDNETEN ZONEN ALPHA/BETA/GAMMA

AbschnLoch-Nrvon bis Au AbschniGxW Zone
itt . (m) (m) (g/t)tt
(m)

11600ELS17-133,8 19,80,6 16,0 9,1 Alph
9* a

11650ELS17-10keine nennenswerten ErgebnisseAlph
7* a

LS17-103,5 8,5 0,8 5,0 4,0 Alph
0* a

11675ELS17-1034,0 51,50,5 17,5 8,8 Alph
1 a

LS17-1010,0 39,01,0 29,0 29,0 Alph
6 a

LS17-815,5 46,62,1 41,1 86,3 Alph
a

11725ELS17-10keine nennenswerten ErgebnisseAlph
2* a

LS17-10keine nennenswerten ErgebnisseAlph
5* a

LS17-8210,4 51,32,4 40,9 98,2 Alph
a

LS16-586,5 43,52,4 37,0 88,8 Alph
a

LS16-60keine nennenswerten ErgebnisseAlph
a

11775ELS17-1014,2 17,91,6 3,7 6,1 Alph
3* a

und 35,0 37,61,5 2,6 3,8 Alph
a

LS16-5916,5 44,21,2 27,7 33,2 Alph
a

11800ELS16-61keine nennenswerten ErgebnisseAlph
a

11825ELS17-1041,4 55,10,5 13,7 6,2 Beta
4*

LS17-8316,3 49,00,8 32,8 26,2 Alph
a

11875ELS17-8434,0 44,41,2 10,4 12,5 Alph
a

11925ELS16-625,5 10,51,7 5,0 8,5 Alph
a

11975ELS16-694,9 16,90,9 12,0 10,8 Beta
einschl4,9 13,11,0 8,2 8,2
.

und 88,7 98,62,5 9,9 24,8 Alph
a

LS16-708,3 16,91,6 8,6 13,8 Beta
und 68,0 79,33,5 11,3 39,6 Beta
einschl74,5 79,37,9 4,7 37,1
.

LS16-633,1 45,00,9 42,0 37,8 Alph
a

12020ELS16-6745,8 48,81,0 3,0 3,0 Beta
und 87,5 92,01,6 4,5 7,2 Alph
a

LS16-6833,0 37,04,7 4,0 18,8 Beta
und 57,0 60,00,7 3,0 2,1 Beta
und 67,0 81,01,2 14,0 16,8 Beta
LS16-6429,5 54,01,5 24,5 36,8 Alph
a

LS16-6526,2 32,22,7 6,0 16,2 Alph
a

12050ELS16-6612,8 25,00,5 12,2 6,1 Beta
und 81,0 89,01,6 8,0 12,8 Alph
a

12065ELS17-1012,8 66,10,7 53,3 37,3 Alph
8 a

einschl12,8 38,40,9 25,7 23,1
.

12090ELS17-850,0 27,40,6 27,4 16,4 Beta
12090ELS17-863,2 25,30,8 22,1 17,7 Beta
12100ELS17-1021,5 28,70,9 7,2 6,5 Alph
9 a

12150ELS17-871,5 18,00,7 16,5 11,6 Beta
LS17-886,5 20,30,4 13,8 5,5 Beta
12175ELS17-8922,6 37,61,1 15,0 16,5 Beta
LS17-902,8 9,6 2,2 6,8 15,0 Beta
und 26,6 38,81,7 12,3 20,9 Beta
LS17-11keine nennenswerten ErgebnisseAlph
5* a

12250ELS17-914,3 35,01,6 30,7 49,1 Beta
12300ELS17-9212,2 47,90,3 35,7 10,9 Beta
*

LS17-1110,0 43,50,5 33,5 16,8 Alph
4* a

12325ELS17-11keine nennenswerten Ergebnisse
1*

LS16-7459,0 63,01,5 4,0 6,0
LS17-1135,4 73,00,6 37,5 22,9 Beta
3*

LS17-1267,3 90,00,5 22,7 11,7 Alph
0* a

12375ELS17-11130,3 182,0,3 51,7 15,0 Gamm
0* 0 a

12400ELS17-11keine nennenswerten ErgebnisseBeta
2*

LS17-1222,0 61,00,5 39,0 18,3
1*

LS17-1242,5 57,00,3 14,6 4,0 Alph
5* a

12425ELS17-9426,2 42,50,6 16,3 10,0 Gamm
* a

12575ELS17-9318,0 45,80,4 27,8 11,1 Gamm
* a

und 98,2 119,0,2 21,4 4,9 Beta
6

LS16-7138,3 51,00,5 12,7 6,4 Beta
LS16-72keine nennenswerten ErgebnisseBeta
12500ELS16-73keine nennenswerten ErgebnisseGamm
a

12550ELS17-11112,1 128,0,5 15,9 8,5 Beta
7* 0

LS17-1265,2 86,51,0 21,3 21,3 Alph
4* a

12600ELS17-1278,5 97,60,6 19,2 11,6 Beta
2*

Für diese Pressemeldung wurden ein Lageplan mit den Bohrungen in der Zielzone Lone Star sowie einzelne Längsschnitte durch die untergeordneten Zonen Alpha, Beta und Gamma der Zielzone Lone Star herangezogen. Eine vollständige Tabelle mit Angaben zu Lochnummern, entsprechenden Abschnittslinien, Aufschlagspunktkoordinaten (UTM), Fallwinkel, Azimut und Tiefen sind ebenfalls enthalten. Diese finden Sie HIER. Repräsentative Querschnitte sind derzeit in Bearbeitung und werden nachgeliefert.

Untergeordnete Zone ALPHA (11600E - 12550E):
Alpha liegt im unmittelbar Hängenden oberhalb der Verwerfung Bonanza. Die Goldmineralisierung der untergeordneten Zone Alpha wurde im Rahmen von Bohrungen in Abständen von rund 50 Metern auf einer Länge von 950 Meter und bis in eine senkrechte Tiefe von 100 Meter durchteuft. Sie ist in allen Richtungen offen. Loch LS17-139 ist das östlichste Loch, das der Zone Alpha zugeordnet wird, und liegt bei 11600E. Hier wurde auf 16,0 Meter ein Goldgehalt von 0,6 g/t durchteuft. In Loch LS17-124, dem am Westlichsten gelegenen Loch bei 12550E, wurde auf 21,3 Meter ein Goldgehalt von 1,0 g/t ermittelt.

Untergeordnete Zone BETA (11825E - 12600E):
Beta liegt etwa 25 bis 50 Meter nördlich im unmittelbar Hängenden oberhalb von Alpha, und 30 bis 60 Meter oberhalb der Verwerfung Bonanza. Die Goldmineralisierung der untergeordneten Zone Beta wurde im Rahmen von Bohrungen in Abständen von rund 50 Metern auf einer Länge von 775 Meter und bis in eine senkrechte Tiefe von 100 Meter durchteuft. Sie ist in allen Richtungen offen. Loch LS17-122 ist das östlichste Loch, das der Zone Beta zugeordnet wird, und liegt bei 12600E. Hier wurde auf 19,2 Meter ein Goldgehalt von 0,6 g/t durchteuft. In Loch LS17-104, dem am Westlichsten gelegenen Loch bei 11825E, wurde auf 13,7 Meter ein Goldgehalt von 0,5 g/t ermittelt.

Untergeordnete Zone GAMMA (12375E - 12575E):
Gamma liegt etwa 30 bis 50 Meter nördlich im unmittelbar Hängenden oberhalb von Beta, und 130 Meter oberhalb der Verwerfung Bonanza. Die Goldmineralisierung der untergeordneten Zone Gamma wurde im Rahmen von Bohrungen in Abständen von rund 50 Metern auf einer Länge von 110 Meter und bis in eine senkrechte Tiefe von 100 Meter durchteuft. Sie ist in allen Richtungen offen. Loch LS17-93 ist das östlichste Loch, das der Zone Gamma zugeordnet wird, und liegt bei 12575E. Hier wurde auf 27,8 Meter ein Goldgehalt von 0,4 g/t durchteuft. In Loch LS17-110, dem am Westlichsten gelegenen Loch bei 12375E, wurde auf 51,7 Meter ein Goldgehalt von 0,3 g/t ermittelt.

Die Zielzone Lone Star ist von Dawson bzw. vom Feldbüro des Unternehmens im Yukon aus über eine 20 Kilometer lange, gut erhaltene und zum Teil asphaltierte Bergbaustrasse der Regierung einfach und auf direktem Weg erreichbar. Die Zielzone Lone Star befindet sich auf dem Grat oberhalb des Bonanza Creek, 3 Kilometer flussaufwärts von jener Stelle, an der im August 1896 George Carmack, Kate Carmack, Skookum Jim und Tagish (Dawson) Charlie Seifengold im Fluss entdeckten. Diese Entdeckung war letztlich der Auslöser für den Goldrush in der Region Klondike.

Bohrkern und Analyseprotokolle 2017

Alle Bohrlöcher werden in nassem Zustand fotografiert. Daten zur magnetischen Suszeptibilität, zur Schieferung und zur Bestimmung der Gesteinsqualität (RQD) werden systematisch erfasst. Alle quer verlaufenden (potenziell mineralisierten) Quarzgänge und die daran angrenzenden Mineralisierungsmäntel werden einzeln fotografiert. Im Rahmen der Protokollierung des Bohrkernmaterials werden Daten zur Lithologie, Struktur und Alterierung aufgezeichnet. Sichtbares Gold wird ermittelt, gemessen, fotografiert und anschließend für diesen Abschnitt aus der Probe ausgeschieden. Die für die Analyse bestimmten Proben aus dem Bohrkernmaterial werden mit Hilfe eine Diamantsäge aufgespalten. Eine Hälfte der Kernprobe wird in Säcke verpackt, etikettiert und versiegelt; die andere Hälfte wird in die Kiste mit dem Bohrkernmaterial zurückgelegt und, mit einem entsprechenden Etikett versehen, für Referenzzwecke aufbewahrt. Die Bodenproben werden zusammen in Reissäcke verpackt, versiegelt und vom Personal von Klondike Gold an die Aufbereitungsanlage von Bureau Veritas Mineral Laboratories (BV Labs) (vormals Acme Labs) in Whitehorse (Yukon) übergeben; die chemische Analyse der Trüben erfolgt in Vancouver (British Columbia). Bureau Veritas Labs ist ein gemäß der Norm ISO 9001:2008 akkreditierter Full-Service-Labordienstleister.

Bei BV Labs wird jede Gesteinsprobe zu 80 % auf eine Korngröße von 2 mm zerkleinert. Eine 500 g schwere Teilprobe wird zu über 85 % auf einen Siebdurchgang von -75 µm pulverisiert (Code PRP70-500). Die 500 g schwere Teilprobe wird anschließend für die Metallsiebanalyse auf eine Korngröße von 106 µm (140 Mesh) gesiebt. Die Fraktion + 140 Mesh wird anschließend abgewogen und einer Brandprobe und einem abschließenden gravimetrischen Verfahren (Code FS631) unterzogen. Eine 30 g schwere Teilprobe der Fraktion - 140 Mesh wird mittels standardisierter Brandprobe und abschließender Atomabsorptionsspektroskopie (Code FA430) auf ihren Goldgehalt untersucht. Alle Proben mit Silber- und Goldwerten über der Obergrenze von 10 ppm (10 g/t) werden nochmals analysiert. Dazu wird eine 30 g schwere Teilprobe entnommen und mittels Brandprobe und abschließend gravimetrisch untersucht (Code FA530-Au/Ag). Anschließend wird der Gesamt-Goldgehalt berechnet; dazu wird ein gewichteter Durchschnitt der Analyseergebnisse der Plus- und Minusfraktion herangezogen. Zusätzlich wurden die Proben mit Hilfe des ICP-MS-Verfahrens (AQ201+U Code) einer Multielementanalyse unterzogen. Proben mit einer Grenzwertüberschreitung bei Blei werden nochmals anhand eines hochempfindlichen ICP-ES-Verfahrens (Code MA370) analysiert. Zusätzlich zu den Qualitätsproben von BV Labs fügt Klondike Gold im Rahmen der Qualitätskontrolle jeder Probencharge Standard-, Leer- und Doppelproben hinzu. Eine Beschreibung der Proben bzw. der Analyseverfahren und Protokolle wurde ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens veröffentlicht.

Die technischen und wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Peter Tallman, P.Geo, President von Klondike Gold Corp., in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und freigegeben.

ÜBER KLONDIKE GOLD CORP.Klondike Gold Corp. ist ein kanadisches Goldexplorationsunternehmen mit Niederlassungen in Vancouver (British Columbia) und Dawson City (Yukon Territory). Das Unternehmen konzentriert sich auf die Exploration und Erschließung des Goldziels Lone Star, das beim Zusammenfluss der Flüsse Bonanza Creek und Eldorado Creek liegt und Teil eines 553 Quadratkilometer großen Konzessionsgebiets von regionaler Bedeutung ist. Die Konzession ist über gut gewartete staatliche Straßen erreichbar und befindet sich außerhalb der Stadt Dawon City (Yukon) in einem Gebiet, das traditionell der Trondëk Hwëchin First Nation gehört.

Für Klondike Gold Corp.

Peter Tallman

President & CEO
(604) 609-6110
E-Mail: info@klondikegoldcorp.com
Webseite: www.klondikegoldcorp.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen, wie sie in den einschlägigen Wertpapiergesetzen definiert sind. Diese Informationen und Aussagen beziehen sich auf zukünftige Aktivitäten, Ereignisse, Pläne, Entwicklungen und Prognosen. Sämtliche Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen. Solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen sind häufig durch Begriffe wie könnte, wird, sollte, prognostiziert, plant, erwartet, glaubt, schätzt, beabsichtigt und ähnliche Formulierungen zu erkennen und reflektieren die Annahmen, Schätzungen, Meinungen und Analysen des Managements von Klondike in Anbetracht seiner Erfahrung, der aktuellen Situation, der Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen sowie anderer Faktoren, die als vernünftig und relevant erachtet werden. Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von Klondike erheblich von jenen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen explizit zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden, weshalb diese nicht als verlässlich angesehen werden sollten. Die bisher durchgeführten Explorationsarbeiten reichen nicht für eine Definition als Mineralressourcen oder Mineralreserven aus und im Konzessionsgebiet wurden bisher keine aktuellen Mineralressourcen oder Mineralreserven abgegrenzt. Es ist ungewiss, ob die laufende Exploration tatsächlich positive Resultate liefern wird.

Zu den Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse unterscheiden, zählen unter anderem die Verfügbarkeit von Finanzmitteln, Schwankungen bei den Rohstoffpreisen, Änderungen und Vereinbarkeit mit den geltenden Gesetzen und Bestimmungen, einschließlich den Umweltgesetzen, der Erhalt der erforderlichen Genehmigungen, politische, wirtschaftliche und andere Risiken sowie sonstige Risiken und Ungewissheiten, die in unserer jährlichen und vierteljährlichen Analyse (Managements Discussion and Analysis) sowie in anderen bei den kanadischen Wertpapierbehörden eingereichten Unterlagen (veröffentlicht unter www.sedar.com) genauer beschrieben werden. Klondike ist außerhalb der gesetzlichen Vorschriften nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Klondike Gold Corp., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 4464 Wörter, 23041 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Klondike Gold Corp. lesen:

Klondike Gold Corp. | 19.03.2019

Klondike Gold generiert einen Erlös in Höhe von 2.105.886 Dollar aus der ersten Tranche seiner Privatplatzierung


Klondike Gold generiert einen Erlös in Höhe von 2.105.886 Dollar aus der ersten Tranche seiner Privatplatzierung Vancouver, British Columbia, Kanada, 18. März 2019, Klondike Gold Corp. (TSX.V: KG; FRA: LBDP; OTC: KDKGF) (Klondike Gold oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen die erste Tranche seiner am 20. Februar 2019 angekündigten Privatplatzierung ohne Broker...
Klondike Gold Corp. | 21.02.2019

Klondike Gold kündigt Privatplatzierung in Höhe von 2.750.000 Dollar an


Klondike Gold kündigt Privatplatzierung in Höhe von 2.750.000 Dollar an 20. Februar 2019 - Vancouver, British Columbia, Kanada, 20. Februar 2019, Klondike Gold Corp. (TSX.V: KG; FRA: LBDP; OTC: KDKGF) (Klondike Gold oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass das Unternehmen plant, im Rahmen einer nicht vermittelten Privatplatzierung insgesamt 2.750.000 Dollar durch die Ausgabe von Flow-Through-Ei...
Klondike Gold Corp. | 13.02.2019

Klondike Gold identifiziert umfassende Gold-in-Boden-Anomalien in Zusammenhang mit Strukturen


Klondike Gold identifiziert umfassende Gold-in-Boden-Anomalien in Zusammenhang mit Strukturen Vancouver (British Columbia, Kanada), 13. Februar 2019. Klondike Gold Corp. (TSX-V: KG, FRA: LBDP, OTC: KDKGF) (Klondike Gold oder das Unternehmen) freut sich, die endgültigen Ergebnisse der regionalen Explorationsprogramme 2018 im unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Klondike District in Yukon bekannt...