Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
moll Funktionsmöbel GmbH |

Neues von moll auf der imm Cologne 2018

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Was brauchen wir heute - wie leben wir morgen?

In der Möbelentwicklung treibt moll diesen Gedanken voran: Wie müssen Möbel sein, damit man sie nur ein Mal anschaffen und in den unterschiedlichsten Lebensphasen und -situationen nutzen kann?



Langlebige Qualität und vorausschauende Gestaltung haben Tradition im Familienunternehmen, das den ersten mitwachsenden Schreibtisch für Kinder erfand: Tische und Stühle, die sich auf ihre Besitzer einstellen und nicht umgekehrt. Die nach jedem Wachstumsschub gleichermaßen ergonomisch und dank ihrer Material- und Verarbeitungsqualität über einen sehr langen Zeitraum begleiten.



Mit dieser Denke wurde aus der ehemaligen Schreinerei auf der Schwäbischen Alb ein internationaler Player, der die Überlegung, wie Schreibmöbel sein sollten, immer wieder von Neuem angeht.



"Haltbarkeit und Ergonomie sind die eine Sache", sagt Martin Moll, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. "Entwickelt man das Thema Mitwachsen weiter, muss es neben der Kerngestaltung und Grundfunktionalität auch flexible Anpassungsmöglichkeiten geben. Denn Vorlieben und Bedürfnisse ändern sich. Dem werden wir mit Farb- und Materialvarianten, die sich auch austauschen lassen, und mit Erweiterungen gerecht."



Mit moll unique wurden Produkte für Erwachsene eingeführt, die sich auch für Kinder passend einstellen lassen. Nun kommt mit dem moll T5 ein neuer Tisch hinzu, der nicht nur von Erwachsenen und Kindern, sondern auch mit Kindern genutzt werden kann: Wird er zunächst als Tisch für Schreibtischarbeiten angeschafft, kann er - ausgestattet mit dem neuen Wickelset - auch ein Wickeltisch sein.



Wollen kleine Kinder an ihm basteln oder schreiben, gibt es die Umrüstungsmöglichkeit mit dem Fußgestell Comfort. Bleibt er der Tisch für die Großen, können diese mit dem standardmäßigen Express-Fußgestell an ihm Sitzen oder Stehen. Damit sind alle Nutzungsarten mit einem einzigen Tisch einfach abgedeckt.



Lange nutzen und verändern können, statt wegwerfen und neu anschaffen müssen - das ist die Devise, mit der moll einen nachhaltigen Schritt auch in Richtung Schonung des Geldbeutels geht.



Ob bei Erwachsenen oder Kindern: In Gestaltungsfragen ist Vollholz ein echter Dauerbrenner und der natürliche, authentische Werkstoff gerade besonders angesagt. Neu in 2018 gibt es deshalb den Tisch moll T7 mit Massivholztischplatte und den ebenfalls mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Drehstuhl Maximo in der neuen Version Maximo Wood.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Julie Ulrike Lanz/Pressekontakt (Tel.: +49 (0)221 21 00 61), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 369 Wörter, 2860 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: moll Funktionsmöbel GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von moll Funktionsmöbel GmbH lesen:

moll Funktionsmöbel GmbH | 18.09.2018

LED-Standleuchte moll L7 in minimalistischem Design - ein Highlight nicht nur im private office

Die LED-Standleuchte moll L7 von moll. Sie ist die ideale Ergänzung zur Deckenbeleuchtung und bringt überall dorthin Licht, wo es benötigt wird. Das kann in Nähe der Küchenanrichte sein, um Rezepte besser lesen zu können oder auf dem Schreibt...
moll Funktionsmöbel GmbH | 16.08.2018

Ergonomische Schreibmöbel von moll richtig einstellen

Soll die Lernumgebung über die gesamte Schulzeit und darüber hinaus genutzt werden, kommt es vor allem auf die Funktionalität des Mobiliars an. Ergonomisch und mitwachsend sind hier die Zauberworte.   Machen jeden Wachstumsschub mit: Höhenverst...
moll Funktionsmöbel GmbH | 16.08.2018

Meiner, deiner, unser Schreibtisch: Desksharing at home mit dem moll T7

Neben dem Teilen von Informationen und Meinungen ist es schick, in fremden Wohnungen seinen Urlaub zu verbringen, das Auto mit Nachbarn zu teilen und in den öffentlichen Bücherschränken findet man immer einen neuen spannenden Schmöker. In der Jo...