Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Chiemgau Tourismus e.V. |

Naturverträgliche Skitouren in den Chiemgauer Alpen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Chiemgau Tourismus stellt sieben Highlight-Touren vor

Früher waren die Ski schwer, die Schuhe schwer, und die echten Felle noch schwerer: Skitourengehen war ein Sport für wenige harte Kerle. Heute ist die Ausrüstung so optimiert und ausdifferenziert, dass auch mehr und mehr Frauen das meditative Tourengehen für sich entdecken. Einige Hütten kommen dem wachsenden Publikum mit ausgedehnten Öffnungszeiten entgegen. So gibt es auf der Unternbergalm bei Ruhpolding oder auf der Möseralm bei Reit im Winkl "Skitouren-Stammtische" an festen Abenden. Ein "Skitouren-Lehrpfad" am Unternberg mit zehn Stationen macht speziell Einsteiger mit dem Sport vertraut.



Chiemgau Tourismus stellt auf der Seite www.chiemsee-chiemgau.info/skitouren sieben vom Deutschen Alpenverein als "naturverträglich" ausgewiesene Skitouren in den Chiemgauer Alpen vor. Dazu gibt es Tipps für das richtige Verhalten am Berg, um Risiken zu vermeiden und Pflanzen und Tiere zu schonen. Für alle Touren sind die wichtigsten Daten zu Route, Entfernung, Höhenprofil, Schwierigkeitsgrad und Einkehrmöglichkeit hinterlegt. Vor dem Antritt jeder Tour ist es unerlässlich, sich über Lawinengefahr und, wenn die Tour in einem Skigebiet verläuft, die Zeiten der Pistenprärierung zu informieren.



Ruhpolding: Unternberg und Rauschberg

Jeden Dienstag und Donnerstag ist auf der neu renovierten Unternbergalm "Skitouren-Stammtisch". Die mittelschwere Skitour führt vom Parkplatz am Rand der Skiabfahrt bis zur Station des Unternberglifts, von da an auf der ehemaligen Skipiste weiter bis auf den Gipfel auf 1490 Metern. Insgesamt müssen 743 Höhenmeter überwunden werden. Entlang dieser Strecke verläuft auch der Skitouren-Lehrpfad mit zehn Stationen. Tafeln klären dort über alpine Gefahren auf und geben Tipps für den Aufstieg. 900 Höhenmeter sind es vom Parkplatz Aschenau bei Ruhpolding auf den 1671 Metern gelegenen Gipfel des Rauschbergs. Die ebenfalls mittelschwere Tour verläuft hauptsächlich auf Wanderwegen, die technisch anspruchsvolle Abfahrt führt durch die Roßgasse. Das Rauschberghaus ist zu den Betriebszeiten der Rauschbergbahn geöffnet.



Reit im Winkl: Fellhorn und Dürrnbachhorn

Vom Parkplatz Seegatterl bei Reit im Winkl über die Hemmersuppenalm führt eine mittelschwere Tour auf das 1760 Meter hoch gelegene Fellhorn. Insgesamt müssen 1400 Höhenmeter überwunden werden. Wer den Weg über die Winklmoosalm nimmt, legt insgesamt 24 Kilometer zurück. Die schwere Tour auf das 1700 Meter hohe Dürrnbachhorn oberhalb der Winklmoosalm bei Reit im Winkl ist für Einsteiger nicht geeignet. Nicht nur wegen der 1000 Meter Höhendifferenz, sondern auch wegen des letzten sehr steilen Teilstücks und des schmalen Gipfelgrats. Beide Touren bieten einen imposanten Panoramablick, Einkehrmöglichkeit besteht in den Almen, Berggasthöfen und Hotels auf der Winklmoos; jeden Mittwoch ist Skitouren-Stammtisch in der Möseralm.



Bergen: Hochfelln

"Aussichtsterrasse des Chiemgaus" wird der Hochfelln bei Bergen gerne genannt. Die Tour führt vom Wanderparkplatz Kohlstatt über die Bründling-Almen auf die Skipiste, an deren Rand es über den Südhang zum 1674 Meter hoch gelegenen Gipfel geht. Die Tour ist auch wegen der steilen Hänge als "schwer" klassifiziert. Wegen des Skibetriebs und der damit verbundenen Pistenpräparierung dürfen einige Streckenabschnitte abends und nachts nicht befahren werden.



Schleching: Geigelstein und Weitlahnerkopf

Der unter Naturschutz stehende Geigelstein ist von zwei Seiten für Skitouren erschlossen, nämlich von den beiden DAV-Bergsteigerdörfern Schleching und Sachrang aus. Seit 2009 gibt es ein Konzept, das sensible Zonen schützt und Ski- und Schneeschuhtouren dennoch möglich macht. Die mittelschweren Touren mit mehr als 1000 Höhenmetern starten in Ettenhausen oder Innerwald. Einkehrmöglichkeiten sind die Wuhrsteinalm auf der Ost- und die Priener Hütte auf der Westseite. Die 14 Kilometer lange Tour auf den Weitlahnerkopf gilt als "Pulverschnee-Klassiker". Der Aufstieg führt von Schleching/Mühlau aus über die Dalsenalm. Insgesamt müssen knapp 1000 Höhenmeter überwunden werden. Die Besteigung der umliegenden Gipfel ist aus Naturschutzgründen nicht erlaubt.



Viele weitere Hänge und Berge in den Chiemgauer Alpen sind beliebte Ziele von Skitourengängern, etwa die Kampenwand bei Aschau, wo es einen weiteren Skitouren-Stammtisch auf der Gorialm gibt. Die Informationen dazu sind in den örtlichen Tourist-Infos sowie in einschlägigen Outdoor-Portalen erhältlich. Alle Informationen zu winterlichen Freizeit- und Sportmöglichkeiten im Chiemgau und am Chiemsee stehen im Internet unter www.chiemsee-chiemgau.info.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Claudia Kreier (Tel.: 0861 9095900), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 652 Wörter, 5218 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Chiemgau Tourismus e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Chiemgau Tourismus e.V. lesen:

Chiemgau Tourismus e.V. | 19.01.2018

"Fantastische Weltcupwoche" im Chiemgau - 90.000 Zuschauer

90.000 Zuschauer, 50.000 Shuttle-Bus-Kilometer, 1400 freiwillige Helfer, fast 700 Athleten aus 33 Ländern, 250 Medienvertreter, fünf Wettkampftage und einmal Gold für Deutschland - das war der Biathlon-Weltcup 2018 in Ruhpolding, der am 14. Januar...
Chiemgau Tourismus e.V. | 08.01.2018

Wenn's im Tal trüb ist - rauf auf die Berge!

Nicht selten liegt im Winter eine dicke Nebelschicht zentnerschwer auf der Landschaft - und auf der Laune. Wer in der Sonne seine Serotonin-Speicher auffüllen und den Winterblues verhindern möchte, der besucht die Chiemgauer Gipfel. Dort locken auc...
Chiemgau Tourismus e.V. | 30.11.2017

Wintersportsaison im Chiemgau ist eröffnet

Auf der Hemmersuppenalm und der Winklmoosalm in Reit im Winkl geht es schon rund: Seit wenigen Tagen sind die ersten Langläufer und Wanderer auf den Loipen und Rundwegen unterwegs. Auf dem auf 1200 Meter gelegenen Hochplateau Hemmersuppenalm ermögl...