Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Houben GmbH |

Matratzenfabrik Houben: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung erfolgreich beendet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Sanierung in Eigenregie sichert Fortführung des Unternehmens. Einführung einer neuen Premiummarke für das 2. Quartal 2018 geplant


Die Matratzenfabrik Houben hat das seit März 2017 laufende Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung mit Ablauf des 31.12.2017 erfolgreich beendet.

Hückelhoven-Hilfarth, 19.02.2018- Die Matratzenfabrik Houben hat das seit März 2017 laufende Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung mit Ablauf des 31.12.2017 erfolgreich beendet. Das Amtsgericht Mönchengladbach hat das Verfahren am 31. Januar 2018 offiziell aufgehoben. Manon Spin und Jos H. Slijkhuis können positiv in das neue Jahr blicken und den bereits erfolgreich begonnen Neuanfang ihres Unternehmens fortführen. Dazu zählen unter anderem eine optimierte Produktion sowie ein nachhaltiges Vertriebskonzept mit dem Fokus auf mittelständische Fachhändler.

"In unserem Entschluss, im Jahr 2017 ein Insolvenzverfahren in Eigenregie zu eröffnen, sehen wir uns vollauf bestätigt", resümiert Manon Spin, Geschäftsführerin der Matratzenfabrik Houben GmbH. "Nicht nur haben die Gläubiger dem Insolvenzplan zugestimmt, auch bei unserer Belegschaft finden wir Rückendeckung für die bereits umgesetzten Restrukturierungsmaßnahmen sowie für die zukünftige Unternehmensplanung", so die Geschäftsführerin weiter.

Optimierung der Produktionsabläufe, nachhaltiges Vertriebskonzept
Hauptaugenmerk der Umstrukturierung lag bei Houben zum einen auf der Optimierung der Produktionsabläufe. Stand heute können in Hückelhoven nun 150 verschiedene Standardmodelle, die ähnlich wie in der Automobilindustrie auf einer einzigen Plattform aufbauen, produziert werden. Die Folge: eine deutliche Steigerung der Effizienz. Zwischen 700 und 1.000 Matratzen werden pro Tag gefertigt. Zum anderen konzentriert Houben sich jetzt auf kleinere und mittlere Fachhändler, hier wurde das Angebot verschiedentlich erweitert. Unter anderem erhalten Händler auf Wunsch bereits ab einer Anfrage von 50 Matratzen ein "Private Label", auch kleinere Mengen können so problemlos individuell gestaltet abgenommen werden. Neu bei Houben ist auch das sogenannte "drop shipment": Hier läuft zurzeit ein Pilotprojekt, in dem Houben bestellte Ware im Namen des jeweiligen Händlers direkt an den Endkunden liefert. Vor allem kleinere und mittlere Fachgeschäfte profitieren davon, da sie dann nicht selbst versenden und auch keine Lagerkapazitäten vorhalten müssen. Ist der Pilot erfolgreich, steht einer dauerhaften Implementierung nichts im Wege.

Innovation und Qualität "Made in Germany"
Ebenso Teil der neuen Vertriebsstrategie sind Produktinnovationen aus eigener Herstellung. So wird Houben unter anderem im zweiten Quartal 2018 eine exklusive Premiummarke launchen, die dann in insgesamt 40 Häusern, sowohl in Deutschland als auch in Benelux, erhältlich sein wird.
Grundlage des gesamten Restrukturierungsprozesses, aber auch der künftigen Ausrichtung, ist eine gleichbleibend hohe Qualität aller Produkte bei Houben. "Wir sind stolz darauf, auch künftig hochwertige Ware "made in Germany" an unsere Fachhändler liefern zu können, und dies bei den wohl kürzesten Lieferzeiten innerhalb der Branche", freut sich Manon Spin.

Nicht nur Vertrieb und Produktportfolio sind bei der Matratzenfabrik Houben in den letzten Monaten verändert worden. Auch die kaufmännischen Prozesse wurden optimiert. So wurden beispielsweise die Abläufe in Buchhaltung und Rechnungswesen verbessert und auch das Management Reporting in veränderter Form aufgesetzt. Die Matratzenfabrik Houben legt Wert auf die Zusammenarbeit mit fachlich versierten Sachverständigen und hat sich in diesem Bereich von der CFG Finance Solutions GmbH unterstützen lassen. Dieser Partner hatte auch für die gesicherte Finanzierung im Rahmen des Insolvenzverfahrens gesorgt.

Im Zuge des Insolvenzverfahrens in Eigenregie musste sich das Unternehmen von 28 Mitarbeitern trennen. Ein Großteil davon entschied sich jedoch für den Wechsel in eine durch das Houben-Management initiierte Transfergesellschaft. Diese sichert nicht nur die Gehälter, sondern unterstützt die Mitarbeiter aktiv bei der Suche nach einer neuen Beschäftigung, bei etwaigen Umschulungen oder Weiterqualifikationen. Die Matratzenfabrik Houben beteiligt sich dabei an der Finanzierung der Gehälter sowie von Umschulungsmaßnahmen.

Weitere Informationen auch unter www.mfhouben.de Firmenkontakt
Houben GmbH
Manon Spin
Breite Straße 180
41836 Hückelhoven-Hilfarth
+49 (0) 2433 9740
 +49 (0) 2433 974115
info@mfhouben.de
http://www.mfhouben.de


Pressekontakt
marvice GmbH
Karin van Soest-Schückhaus
Humboldtstraße 48a
41061 Mönchengladabach
02161 826 97 43
02161 826 97 43
presse@marvice.de
http://www.marvice.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manon Spin (Tel.: +49 (0) 2433 9740), verantwortlich.


Keywords: Matratzenfabrik Houben, Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung erfolgreich

Pressemitteilungstext: 614 Wörter, 4936 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Houben GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Houben GmbH lesen:

Houben GmbH | 10.10.2017

Mit Innovationskraft in die Zukunft

Hückelhoven-Hilfarth, 10.10.2017- Am 01. September 2017 wurde das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung bei der Matratzenfabrik Houben eröffnet. Grundlage des Verfahrens ist ein gemeinsam mit der Geschäftsleitung Manon Spin und Johan H. Slijkhuis ...