Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
28
Feb
2018
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Ist mein Hund jetzt im Himmel?

Mit dieser Frage beschäftigt sich Christina Grünig aus Bad Camberg in ihrem Bilderbuch über den Tod eines geliebten Haustiers.

Wenn der beste Freund und Seelentröster stirbt, dann ist das ein prägendes Erlebnis. Zu begreifen, dass das geliebte Haustier, das ein Leben lang zur Familie gehörte, plötzlich nicht mehr da ist, fällt vor allem Kindern schwer. Unzählige glückliche Erinnerungen sind mit dem tierischen Freund verknüpft, doch auf einmal ist die gemeinsame Zeit vorbei. Wie soll man damit umgehen, wie die Trauer verarbeiten?

Eine Antwort auf diese Fragen versucht die Sonderpädagogin Christina Grünig zu geben. In ihrem Buch ist es der Hund Malu, der stirbt und einen kleinen Jungen traurig und verzweifelt zurücklässt. Doch durch die Erinnerung an gemeinsame Erlebnisse und die Erkenntniss, dass ihre Freundschaft etwas ganz Besonderes war, schafft es der Junge, Malu loszulassen. Sinnbild dafür ist ein Luftballon, der den Jungen und seinen geliebten Hund das ganze Buch hinweg begleitet und zu guter Letzt in den Himmel aufsteigt.

Wer ein Haustier besitzt, kommt nicht umhin, sich früher oder später mit dem Tod des geliebten vierbeinigen Familienmitglieds auseinandersetzen zu müssen. Meist steht man seiner und insbesondere der Trauer der eigenen Kinder hilflos gegenüber. Genau an dieser Stelle setzt "Malu und der Luftballon" an. Auf einfühlsame Weise wird der Prozess des Trauerns beschrieben und nachempfunden.

Ihr Sohn und dessen enge Freundschaft mit dem Familienhund Mogli haben die Autorin Christina Grünig zu diesem Bilderbuch inspiriert. Mit zunehmendem Alter des Hundes kam die Frage auf: "Wie wird es sein, wenn Mogli nicht mehr da ist?" Aufgrund der erfolglosen Suche nach einem Buch, das bei diesem Thema helfen könnte, beschloss die Sonderpädagogin, sich selbst damit zu befassen und Tipps für betroffene Familien auszuarbeiten. Bestärkt durch ihren pädagogischen Hintergrund, entwarf sie ein Bilderbuch, das Kinder dazu ermutigen soll, ihre Gefühle auszudrücken und Rituale einzuführen, um die Trauer zu bewältigen. Zusätzlich gibt es Aktivseiten, auf denen gemeinsame Erlebnisse mit dem verstorbenen Haustier aufgeschrieben oder gemalt werden können. Auch Fotos finden hier Platz.

Ein tragisches Thema, das viele betrifft - ein Buch, das Hilfestellung bietet. Um den Schmerz loszulassen und mit schönen Erinnerungen an den tierischen Freund in die Zukunft zu blicken.


Bibliografische Angaben:
Christina Grünig
Malu und der Luftballon
ISBN: 978-3-86196-736-1
Hardcover, 40 Seiten, farbig illustriert, 13,30 Euro

Das Buch kann über den Verlag, den Buchhandel und Amazon bezogen werden.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Martina Meier (Tel.: 08382 7159086), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 423 Wörter, 3257 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Ist mein Hund jetzt im Himmel?, Pressemitteilung Papierfresserchens MTM-Verlag

Unternehmensprofil: Papierfresserchens MTM-Verlag


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Papierfresserchens MTM-Verlag


 
Katja Lippert schenkt Kindern ab vier Jahren mit "Liese, Lotte und der Weg in die Welt" ein wunderschönes Bilderbuch. Nicht nur der Text, sondern auch die Illustrationen stammen von der Autorin. Die Texte verpackt sie in Reime, die Bilder gestaltet sie in kräftigen Farben und ohne unnötige Details. Die Illustrationen unterstreichen den Inhalt, ohne ihn zu erzählen. Daher ist "... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
So sehr, dass er die rothaarigen Menschenaffen unbedingt einmal in ihrer Heimat auf der Insel Borneo besuchen will. Das wäre nicht so erstaunlich, würde er nicht an der unheilbaren Erbkrankheit Muskeldystrophie Duchenne leiden: Der 28-Jährige Rheinland-Pfälzer ist seit seiner Pubertät völlig gelähmt. Wie Benni dennoch 15.000 Kilometer weit im Rollstuhl nach Indonesien reist, darüber beri... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Das Buch ist gerichtet an Kinder und Jugendliche, die ein geliebtes Haustier verlieren. Martina Meier ist Herausgeberin des vierunddreißig Geschichten umfassenden Taschenbuchs, das Kinder dabei unterstützen möchte, ihre Trauer bewältigen zu lernen. Die Geschichten spenden Trost. Denn am Ende einer jeden Kurzgeschichte steht die beruhigende und ermutigende Erkenntnis, dass bei allem Abschiedssc... | Vollständige Pressemeldung lesen