PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English English

Quo Vadis Konsumgesellschaft

Von StyleKIND GmbH

Der Onlinehandel im Wandel der Qualität

Beleuchtet man das Verhalten von Konsumenten im mitteleuropäischen Raum der letzten 20 Jahre genauer, so lassen sich mitunter einige Thesen betreffend der gekauften bzw. konsumierten Warenbündel im Vergleich zu Qualität und Preis aufstellen.

Thumb

Unumstritten ist, dass mit Beginn des Internethypes und dem damit einhergehenden Einzug des Onlinehandels, sich das Kaufverhalten der Konsumenten stark verändert hat.

 

Bereits in der Mitte der 90er Jahre konnten Konsumenten über das Internet Waren bestellen. Zeitig entwickelten neue Unternehmen Onlineshops und Verkaufsplattformen – das Angebot schien schier unendlich zu sein und alles was man bislang in klassischen Einkaufszentren und den letzten verbliebenen kleinen Tante Emma Läden kaufen konnte, war nun plötzlich nur noch einen Klick entfernt.

 

Schnell war klar, dass die klassischen Ladengeschäfte nun sehr starke und schnell wachsende Konkurrenz erhalten hatten.

 

Mit dem Einzug der einfachen digitalen Zahlungsmöglichkeiten und günstigeren Versandoptionen wurden Online-Shops für Konsumenten stetig attraktiver. Mit tendenziell steigender Nachfrage nach noch mehr Angebot, stieg auch der Preisdruck bei Online-Shops, was nicht zuletzt auch Qualitätseinbußen zur Folge hatte.

 

In bestimmten Breitengraden etablierte sich zur Spitzenzeit des Onlinehandels der Grundsatz: „Kauft man billig, kauft man zweimal!“ Was in vielen Fällen durch die Konsumenten schmerzlich bestätigt werden konnte.

 

Die Folge musste ein Wandel im Angebot und eine veränderte Position der Konsumenten zu den angebotenen Waren aus dem Internet sein.

 

Der Online Handel hat erkannt, dass die „Billig-Schiene“ nicht der richtige Weg für den nachhaltigen Unternehmenserfolg sein kann. Während man zu den „billig Zeiten“ auf Einmalkunden setzte, versucht der Onlinehandel nun durch gesteigerte Qualität und Produktvielfalt, sowie erweiterte Zusatzleitungen den Kunden längerfristig ans Unternehmen zu binden.

 

Ein Umdenken der Online-Konsumenten findet statt.

 

 

Konsumenten beginnen zu verstehen, dass die Produkte in Onlineshops durchaus preiswerter sein können als im klassischen Ladengeschäft, jedoch diese Preisersparnis nicht zu Lasten der Qualität gehen darf. Die Zeiten der „Billigjäger“ sind gezählt. Qualität, Nachhaltigkeit und erweiterte Dienstleistungen waren noch nie so gefragt wie heute!

 

Am Beispiel der StyleKIND online Boutique für Baby- und Kindermoden wird schnell klar, hier handelt es sich um einen Shop, der genau auf diesen Trend setzt.

 

Angeboten wird lediglich Ware von ausgesuchter Qualität, welche innerhalb der EU zu fairen Bedingungen produziert wird und ausschließlich Materialien aus der EU verwendet. Nachhaltigkeit ist ein fester und wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie.

 

Das Preisniveau ist allemal mit den klassischen Ladengeschäften zu vergleichen und enthält gleichzeitig den vom Konsument erwarteten Online-Preisbonus. Als Kunde kann man auf eine große Auswahl an hochwertigen Marken zurückgreifen und hat eine große Auswahl an unterschiedlichen Produkten.

 

Versendet wird die Ware gratis und in der Regel innert 24 Stunden. Was die Entscheidung online zu kaufen für Konsumenten noch leichter macht.

 

Was ist nun das Besondere an Online Shops, was einen Mehrwert für die Konsumenten bringt?

 

Am Beispiel StyleKIND erklärt, kann man nachvollziehen, dass sich der Einkauf von Kinderkleidung online für Eltern einfacher gestalteten kann. Anstatt mit den Kindern, die doch lieber zuhause mit Freunden und/ oder den Eltern spielen wollen, in gut gefüllten Einkaufszentren einzukaufen zu gehen, kann der Einkauf von Kinderbekleidung in aller Ruhe und schnell von zuhause aus erledigt werden. Das Shoppingerlebnis kommt dabei keinesfalls zu kurz. Sollte dann die bestellte Ware nicht passen, ist eine unkomplizierte Retoure möglich.

 

Nicht zuletzt sind die angebotenen Kleidungsstücke von StyleKIND keine Marken bzw. Kleidungsstücke, welche man in der Regel in den bekannten Ladengeschäften kaufen kann. Wer also auf modische Trends setzt, welche nicht von der „Stange“ kommen, wird bei StyleKIND fündig.

 

Das erweiterte Dienstleistungsangebot und den Grundsatz der Nachhaltigkeit erfüllt StyleKIND mit einem ganz besonderen Konzept, welches Preloved StyleKIND genannt wird.

 

Kleidung welche nach dem teilweise kurzen Zeitraum des Tragens nicht mehr passt, oder einfach nicht mehr gefällt, kann an StyleKIND zurückgesendet werden. Die bei StyleKIND gekaufte Kleidung wird jedenfalls zurückgenommen und mit Warengutscheinen für den kommenden Einkauf vergütet. Ein tolles Angebot, dass auf der einen Seite hilft Geld zu sparen bei gleichzeitigem Anspruch auf höchste Qualität und auf der anderen Seite die Nachhaltigkeit unterstreicht und den Warenkreislauf verlängert.

 

Weitere Informationen zum Unternehmen StyleKIND finden Sie auf www.stylekind.at bzw. www.preloved-stylekind.com

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 5)

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mag. Patrick Oelze (Tel.: +43 / 676 / 317 4931), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 650 Wörter, 5168 Zeichen. Artikel reklamieren

Über StyleKIND GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 8 + 1