Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
01
Mrz
2018
Bewerten Sie diesen Artikel
14 Bewertungen (Durchschnitt: 4.7)
Teilen Sie diesen Artikel

Lösung für professionelle Raumüberwachung im Unternehmen


Das TCP/IP basierende Monitoring System 400 des Herstellers Didactum stellt eine professionelle Lösung für die ganzheitliche Überwachung wichtiger Räume im Unternehmen dar. Wichtige Umgebungsfaktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftzirkulation, Feuer oder Wasser, können mit diesem Überwachungssystem 400 rund-um-die-Uhr überwacht werden. Am Überwachungssystem 400 angeschlossene Temperatursensoren, Rauchmelder oder Wassersensoren erkennen physikalische Risiken wie Hitze, Brand oder Wasserschaden.

 

Wichtige Messdaten wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit werden im Datenspeicher des Überwachungssystems 400 gespeichert. Die aufgezeichneten Messdaten können aus dem IP basierten Überwachungssystem 400 einfach exportiert und mit Microsoft Excel bearbeitet werden. Der Anwender kann sich so individuelle Checklisten, Reports und Nachweise in Sachen Temperaturüberwachung wichtiger Produktions- und Lagerräume erstellen. Auch ein Export von Messdaten in die Cloud, wird vom Überwachungssystem 400 unterstützt.

 

Neben der Messung und Überwachung wichtiger physikalischer Umwelteinflüsse, kann mit dem Überwachungssystem 400 zusätzlich die Sicherheit im Lager, in der Produktion, im Büro oder im Serverraum an 365 Tagen im Jahr überwacht werden. Sicherheitsverletzungen wie unbefugter Zutritt, Sabotage, Einbruch oder Vandalismus, können durch einfache Montage geeigneter Überwachungssensoren, wie Türkontakte, Vibrations-, Glasbruch- und Bewegungsmelder, vom Überwachungssystem 400 frühzeitig identifiziert und dem Sicherheitspersonal gemeldet werden. Hier unterstützt das Überwachungssystem stille und offene Alarme.

 

Auf Wunsch kann das Überwachungssystem 400 auch mit Funk Ausweiskartenlesern ausgestattet werden und den Zutritt zu sensiblen Räumen und Anlagen steuern und kontrollieren (optionale Hardware erforderlich). Sobald der optional lieferbare Kartenleser die Ausweiskarte des Mitarbeiters erfolgreich identifiziert hat, wird per Relaisschaltung die Tür der Produktion, des Lagers oder des Serverraums geöffnet. Die Aktion wird vom Überwachungssystem - inklusive Zeit- und Datumsstempel - in der Syslog Datenbank gespeichert. Auch Strom und die Stromspannung können mit diesem vernetzten Überwachungssystem gemessen und überwacht werden. Geeignete AC Wechselstrom- und DC Gleichstromsensoren messen 24 Stunden am Tag und an 7 Tagen die Woche die Stromversorgung in unternehmenswichtigen Räumen und Anlagen. Überspannung bzw. ein Stromausfall im Lager, Kühlraum oder Produktion, werden vom IP gestützten Überwachungssystem 400 erkannt und sofort gemeldet.

 

Konfiguriert wird dieses TCP/IP basierende Überwachungssystem über einen herkömmlichen Webbrowser. Ein im Webinterface vorhandener Assistent führt den Anwender durch alle wichtigen Netzwerkeinstellungen. An der Grundeinheit des Überwachungssystems können bis zu 8 verschiedene intelligente Sensoren angeschlossen werden. Durch Anschluss von optional erhältlichen Sensor Boxen kann die Gesamtzahl der vom Überwachungssystem zu überwachenden Sensoren auf bis zu 64 Stück erweitert werden.

 

Jeder intelligente Sensor wird automatisch vom Überwachungssystem identifiziert und in der deutschsprachigen Bedieneroberfläche angzeigt. Hier kann der Anwender jeden intelligenten Sensor nach seinen Wünschen individuell konfigurieren. Beispielsweise können für dem im Lieferumfang bereits enthaltenen präzisen Temperatursensor bis zu 5 unterschiedliche Grenz- und Alarmwerte hinterlegt werden. Der Anwender des Monitoring System 400 legt mit seiner Maus ganz einfach fest, ab welchem Temperaturwert benachrichtigt und alarmiert werden soll. Übertemperatur oder Hitze in Produktion, Lager, Logistik oder Serverraum werden vom Überwachungssystem 400 kompromisslos per E-Mail Alarm, per SMS Alarm (via optionalen GSM-Modem) oder per Relaisschaltung gemeldet. Über die Relaisschaltung können Alarmsirenen mit eingebauten Blitzleuchten automatisch ein- und ausgeschaltet werden. Das Personal in Produktion, Lager oder Logistik wird audio-visuell über kritische Zustandsänderungen und Ereignisse informiert.

 

Die in Echtzeit erfassten Messdaten wie Temperatur, Feuchte oder Stromspannung können vom Überwachungssystem 400 auch über das weit verbreitete SNMP Protokoll (Simple Network Management Protocol) übertragen werden. Eine Einbindung des Überwachungssystems 400 in Messdatentools, SNMP Tools, Gebäudeautomationssoftware, DCIM Software oder Netzwerk-Management-Systeme wird unterstützt. SNMP MIB Dateien und Plugins für Nagios werden kostenlos mitgeliefert.

 

Vorhandene Anlagen, Maschinen und Geräte, die mit Relais bzw. Meldekontakten ausgestattet sind, können vom IP-basierten Überwachungssystem 400 quasi netzwerkfähig gemacht werden. Hierzu werden die digitalen beziehungsweise potentialfreien Kontakte einfach mit den Alarmeingängen des Überwachungssystems verbunden. Jedes angeschlossene System, man denke an eine Heizungs- oder Klimaanlage, kann im Webinterface des Überwachungssystems individuell konfiguriert werden. Meldet das Kühlsystem oder die Klimaanlage eine Störung, so können die Haustechniker oder externen Dienstleister über E-Mail oder SMS (GSM Modem erforderlich) sofort informiert werden. Gleichzeitig erhält das Management eine E-Mail Benachrichtigung über den kritischen Vorfall.

 

Weitere Informationen über das innovative Überwachungssystem 400 finden Administratoren und IT-Entscheider unter https://www.didactum-security.com. Anleitungen zu den Überwachungssystemen und intelligenten Sensoren von Didactum werden unter https://www.technologie-portal.de angeboten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Roger Oeltjendiers (Tel.: +49250197858), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 673 Wörter, 6282 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Monitoring System, Didactum, Überwachung, Security, Überwachungssystem

Unternehmensprofil: Didactum Security GmbH
Mit den IT Infrastruktur Monitoring Systemen von Didactum erhalten Sie eine professionelle Lösung zum Schutz Ihres wichtigen Serverraums / Rechenzentrums.

Durch die zukunftsfähige Architektur der Didactum IT-Sicherheitstechnik kann die 24x7 Raumüberwachung auf andere wichtige Unternehmensbereiche (u.a. Produktion, Verwaltung, Logistik) ausgedehnt werden. Alle Didactum Monitoring Systeme werden in der E.U. gefertigt. Das Engineering und der Support der IT Überwachungssysteme befindet sich in Münster/Westfalen.

Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Didactum Security GmbH


 
In der Haus- und Gebäudetechnik werden Status- und Fehlermeldungen über I/O Kontakte signalisiert. Vorhandene Heizungs-, Lüftungs-, Kälte- und Klimaanlage melden über I/O Kontakte den aktuellen Betriebszustand. Neben Wartungsmeldungen, werden über die an den Anlagen vorhandenen I/O Schaltkontakte, auch wichtige Fehler- und Störungsmeldungen übertragen. Diese wichtigen Statusmeldungen müss... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Der in Münster ansässige Hersteller Didactum hat ein neues Produkt für die Überwachung von industriellen Umgebungen entwickelt. Mit dem neuen Didactum Monitoring System 300 können unternehmenswichtige Anlagen und Systeme auf ganzheitliche Art und Weise rund um die Uhr geschützt werden.Das Monitoring System 300 wird auf DIN-Hutschiene installiert. An der Haupteinheit befinden sich 6 Anschlüs... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Physikalische Einflüsse im Serverraum und Rechenzentrum müssen zum Schutz der dort befindlichen IT Systeme 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und an 365 Tagen im Jahr überwacht werden. Findet keine ausreichende Überwachung der IT Infrastruktur statt, kann beispielsweise ein nicht rechtzeitig erkannter Defekt der Klimaanlage zum Super GAU für das dort installierten Server- und Backup-Equipmen... | Vollständige Pressemeldung lesen