Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Tief-Geheimnisvolle Machenschaften in Wien: Im modrigen Untergrund der Stadt mit der Krimiautorin Karin Pfolz

Von Martin Urbanek

Die Spur einer Bluttat führt eine junge Sekretärin in das Labyrinth von kaum erforschten Stollen unter der Donaumetropole. Dort schlummern die dunklen Machenschaften einer längst vergangenen Epoche.

Der neueste Thriller der Krimi- und Kinderbuchautorin Karin Pfolz wurde soeben veröffentlicht.

Mit der Geschichte entführt die Autorin ihre Leser/innen in ein gut gehütetes Geheimnis ihrer Heimatstadt Wien, das bisher von Historikern und Archäologen nur zum Teil gelüftet werden konnte: Unter der Innenstadt befindet sich ein weitläufiges System von verborgenen Kellern, Gewölben und Gängen aus unterschiedlichen Epochen der Stadtgeschichte, zu dem aus strategischen Gründen niemals Pläne angefertigt wurden.

Unter dem Zuckerguss sprichwörtlicher Gemütlichkeit gärt in den Tiefen der Metropole Wien - im Labyrinth uralter, geheimer Katakomben - die jahrhundertealte, bis in die Gegenwart wirkende Fäulnis eines infamen Verbrechens …

Katrina, Sekretärin eines Anwaltsbüros, privat voller Hingabe dem Kopieren historischer Archivdokumente verfallen, wird zu ihrem Entsetzen nun als Zeugin eines grauenvollen Blutbades von den Mördern verfolgt.

Allmählich dämmert ihr, dass sowohl die Bluttat, als auch die gezielte Jagd auf sie, in dunklen Machenschaften einer längst vergangenen Epoche Wiens gründen - festgehalten auf einem ahnungslos kopierten Pergament.

Unter Lebensgefahr beginnt Katrina zu recherchieren …

Details zum Buch mit Leseprobe:
http://www.spass-und-lernen.com/buchblog_218

Produktinformationen:

Autorin: Karin Pfolz
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 200 Seiten
Verlag: Karina Verlag
Auflage: 1 (März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3961119226
Altersempfehlung: Ab 17 Jahre, Erwachsen
Erschienen am 9. März 2018

Über die Autorin und Verlegerin Karin Pfolz:

Karin Pfolz lebt in Wien. Sie arbeitet als Autorin, Verlegerin, Herausgeberin und bildende Künstlerin.

Ihre schriftstellerische Karriere begann mit Kurzgeschichten für Kinder, die 2011 und 2012 mit dem "Sparefroh-Preis- Österreich" ausgezeichnet wurden. Ihr Roman "Manchmal erdrückt es mich, das Leben" erschien in der Erstauflage 2012. Der Thriller "Du lügst dich durch mein Leben" folgte 2014.

Mit ihren Büchern unterstützt sie die "Autonomen Österreichischen Frauenhäuser", hält "Gewalt-Präventions-Work-Shops" an Schulen und spricht offen in den Medien über das "Tabu-Thema" familiärer Gewalt. Zahlreiche Fernseh- und Radiointerviews begleiten sie auf ihrem Weg gegen Gewalt.

Seit 2014 ist sie Vorstandsvorsitzende des Vereins "Respekt für Dich - AutoInnen gegen Gewalt" und Geschäftsführerin von Karina-Verlag.

09. Mrz 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Urbanek (Tel.: 436644078803), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 389 Wörter, 3079 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Martin Urbanek


26.02.2019: Irland verfügt über einen reichen Sagenschatz, der die keltische Mythologie am besten bewahrt hat. Christliche Schreiber haben vom 7. Jahrhundert an die Erzählungen aufgezeichnet. Die Sagen berichten von der der keltischen Eroberung der Insel, die immer wieder mit Kriegen verbunden war. Die Besiegten mussten sich in die Anderwelt, in das Reich der Toten, zurückziehen. Diese Anderwelt lag auf Inseln weit jenseits des Horizonts, in unterirdischen Höhlen oder unterhalb des Meeres. Die Autorin Christine Figueiredo ist eine profunde Kennerin der keltischen Mythologie. In ihrem Jugendroman "C... | Weiterlesen

12.02.2019: Seit Jahren widmet sich die Autorin und Verlegerin Karin Pfolz dem Thema familiärer Gewalt, engagiert sich für Frauenhäuser und hält Gewalt Präventions Workshops an Schulen ab. Zahlreiche Medienauftritte begleiten sie auf ihrem Weg. Nach der besorgniserregenden Zunahme von Gewalttaten an Frauen in Österreich war sie im Jänner in der ORF-Sendung "Im Zentrum" zu Gast und gab ein Interview auf dem Fernsehkanal PULS 4. Für heute ist ein weiterer TV-Auftritt bei OE24 geplant. Als Gewaltopfer hat sie ihre eigenen Erfahrungen in einem autobiografischen Thriller mit dem Titel "Manchmal erdr... | Weiterlesen

14.01.2019: Die Hauptfigur des Debütromans von Hubert Herzog befindet sich in einer Lebenskrise und ringt mit sich selbst. Man zittert mit ihr, während sich nur langsam, durch zahlreiche Rückblenden, das Geheimnis lüftet, wie sie in ihre prekäre Situation geraten ist. Das Buch beleuchtet sowohl die großen, zentralen Fragen des Seins, die besonders in persönlichen Krisen in den Vordergrund treten, als auch die ganz alltäglichen und unscheinbaren Momente. Hilfe von außen scheint unmöglich und doch führt eine schicksalshafte Begegnung zweier Frauen, beide verstrickt im Kampf mit sich selbst, dazu... | Weiterlesen