PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Kompetente Ergänzung für das Team

Von BioRegio STERN Management GmbH

Personalie: Zwei Biologinnen unterstützen seit Februar das Projektmanagement der BioRegio STERN Management GmbH

Zwei weitere Biologinnen unterstützen ab sofort das Projektmanagement der BioRegio STERN Management GmbH: Jana Fesseler und Nina Zabel. Dem Wirtschaftsentwickler für die Life-Sciences-Branche war es zuletzt gelungen, zahlreiche neue Projekte einzuwerben, sodass er sein Team personell erheblich aufstocken musste. Die BioRegio STERN Management GmbH hat unter anderem die Aufgabe eines Koordinators im Verbundprojekt APRONA übernommen und ist deutscher Leadpartner des Interreg-Projektes Codex4SMEs geworden.
(Stuttgart) - Zwei weitere Biologinnen unterstützen ab sofort das Projektmanagement der BioRegio STERN Management GmbH: Jana Fesseler und Nina Zabel. Dem Wirtschaftsentwickler für die Life-Sciences-Branche war es zuletzt gelungen, zahlreiche neue Projekte einzuwerben, sodass er sein Team personell erheblich aufstocken musste. Die BioRegio STERN Management GmbH hat unter anderem die Aufgabe eines Koordinators im Verbundprojekt APRONA übernommen und ist deutscher Leadpartner des Interreg-Projektes Codex4SMEs geworden.

Innerhalb der kommenden zweieinhalb Jahre soll eine "Flexible roboterbasierte Plattform zur automatisierten Produktion von Nanopartikeln" entwickelt werden. Außerdem wird ein transnationales Netzwerk aufgebaut, das die Entwicklung von Begleit-Diagnostika entlang der gesamten Wertschöpfungskette von kleinen und mittelständischen Unternehmen vorantreibt. APRONA und Codex4SMEs sind aber nur zwei der Projekte, die die BioRegio STERN Management GmbH jüngst einwerben konnte. "Um sowohl diese als auch weitere nationale und internationale Projekte erfolgreich durchführen zu können, war eine personelle Aufstockung dringend notwendig", erklärt Geschäftsführer Dr. Klaus Eichenberg. "Ich bin sehr froh, dass wir unser Team mit Jana Fesseler und Nina Zabel so kompetent ergänzen konnten. Wenn die Entwicklung so weitergeht, werden wir aber vermutlich noch weitere Einstellungen einplanen."

Fesseler und Zabel, beide Biologinnen (M.Sc.), haben im Februar 2018 ihre Arbeit in Stuttgart aufgenommen.
Jana Fesseler (27) absolvierte ein Studium der Biowissenschaften an der TU Kaiserslautern, das sie mit einer Bachelorarbeit im Bereich der Bioverfahrenstechnik abschloss. Für das anschließende Master-Studium mit Schwerpunkt Biotechnologie wechselte sie an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), wo sie sich mit der Herstellung biobasierter Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen für die industrielle Biotechnologie befasste.
Nina Zabel (27) studierte Biologie an der Universität Hohenheim. Im Rahmen eines Praxissemesters bei der Greiner Bio-One GmbH erhielt sie Einblick in den Entwicklungsprozess von Produkten für spezifische Applikationen in der medizinischen, pharmazeutischen und biotechnologischen Forschung und fertigte ihre Masterarbeit in Hohenheim am Institut für Membranphysiologie in Kooperation mit der Greiner Bio-One GmbH an. Dabei charakterisierte sie magnetische Nanopartikel und untersuchte deren Einfluss auf zelluläre Parameter. Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstraße 10
70174 Stuttgart
0711-870 354 0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de


Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711 - 60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 1 Bewertung bisher (Durchschnitt: 4)

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Klaus Eichenberg (Tel.: 0711-870 354 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 384 Wörter, 3276 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von BioRegio STERN Management GmbH

Begleitdiagnostik: Große Hilfe für kleine Unternehmen

Interreg-Projekt Codex4SMEs: Europäisches Treffen für eine personalisierte Gesundheitsversorgung

28.10.2021: (Stuttgart) - Im September 2021 tagte der Beirat des Codex4SMEs-Projektes. Pandemiebedingt trafen sich die Teilnehmer aus Irland, Frankreich, den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Österreich, der Schweiz und Deutschland virtuell am Bildschirm. Die BioRegio STERN Management GmbH hatte als deutscher Konsortialführer eingeladen, um Ergebnisse und Perspektiven des Projektes zu präsentieren, das seit 2017 den Aufbau eines transnationalen Netzwerkes fördert. Ziel ist die Entwicklung von Begleit-Diagnostika entlang der gesamten Wertschöpfungskette von kleinen und mittelständischen Unternehmen ... | Weiterlesen

"smart analytics": Qualitätssicherung von mRNA-Impfstoffen

Internationales ZIM-Netzwerk unterstützt die Forschung der 4base lab AG aus Reutlingen

12.10.2021: (Stuttgart/ Reutlingen) - Seit Mai 2020 fördert das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Aufbau des internationalen Kooperationsnetzwerkes "smart analytics" zur Entwicklung innovativer analytischer Methoden und Anwendungen im Gesundheitswesen und für Industrie und Forschung. Nun erhielt das erste Forschungs- und Entwicklungsprojekt eine Förderung: Die 4base lab AG aus Reutlingen entwickelt neue Ansätze zur Überprüfung und Qualitätskontrolle mRNA basierender Impfstoffe. Die WHO hat im Jahr 2016 eine neue Substanzkl... | Weiterlesen

Anstoß für gemeinsame Lösungen

AIQNET: Initiative, um MDR-Forderungen für Medizintechnikhersteller zu erfüllen

30.09.2021: (Stuttgart/ Leipzig) - Das AIQNET-Konsortium, in dem namhafte Unternehmen der Gesundheitsversorgung, Kliniken und Benannte Stellen vertreten sind, hatte Ende September zur "Konsensbildung über produktgruppenspezifische PMCF-Endpunkte für MDR-Zwecke" eingeladen. Ziel der Online-Veranstaltung war es, einen herstellerübergreifenden Prozess zu initiieren, der es allen Beteiligten ermöglichen soll, die Anforderungen der neuen Europäischen Verordnung für Medizinprodukte in Bezug auf Datenmenge und -qualität zu erfüllen. Mitveranstalter waren die Verbände der Medizintechnikindustrie SPECTARI... | Weiterlesen