info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
burg ITC GmbH |

DSGVO - Countdown für Kassensysteme

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)


Veraltete Betriebssysteme führen zu Sicherheitsproblemen in Bezug auf Personenbezogene Daten



Zum 25.05.2018 ist es soweit, das europäische Gesetz mit dem Namen DSGVO, tritt nach einer Übergangsfrist von 2 Jahren vollends in Kraft. Zum Schutz von personenbezogenen Daten werden die Vorschriften zur Datenhaltung und Dokumentation extrem verschärft, kombiniert mit sehr hohen Geldstrafen bei Verlust von Daten.

Was viele in diesem Kontext übersehen ist, dass das stark verbreitete Microsoft Betriebssystem Windows XP den Vorschriften nicht mehr entspricht. Durch den Umstand, dass kontinuierliche Sicherheitsupdates nicht mehr geliefert werden, ist die weitere Nutzung des Systems im Hinblick auf personenbezogene Daten mindestens als fahrlässig einzustufen. 


PC Kassensysteme speichern in den meisten Fällen die täglichen Vorgänge in Form von Journaldaten. Der Geschäftsinhaber ist in der Regel bemüht, im Sinne der Kundenbindung, mehr von seinen Kunden zu erfahren und trägt diese erworbenen Daten unverschlüsselt im Kundenstamm der Kassensoftware oder im Adressbuch des installierten Mailclients ein. Dort schnappt dann die Falle zu. Werden diese Daten wegen der Lücken des Betriebssystems durch eine Malware oder sonstige externe Einflüsse abgegriffen, ist ein Bußgeld so gut wie sicher. Denn der Inhaber des Kassensystems muss den Verlust nach DSGVO selbst melden. Tut er das nicht, werden die Bußgelder bei Entdeckung umso höher. Nicht auszuschließen ist hierbei auch, das sich hieraus ein illegales Geschäftskonzept entwickelt, bei dem der Inhaber mit dem Verlust der Daten erpresst wird: Zahle Betrag X sonst veröffentlichen wir Ihre Daten und Sie erhalten ein Bußgeld von den Behörden.

Um diesem Szenario zu entgehen, ist ein Austausch des Kassensystems ratsam. Vielfach können Peripheriegeräte wie Bondrucker, Kassenschublade, Etikettendrucker und andere Hardwaregeräte weiterverwendet werden. Lediglich das Grundsystem muss erneuert werden.

Der Kassenspezialist burg ITC aus Reil hat sich intensiv mit dem Problem alter Kassensysteme auseinandergesetzt und bietet individuelle und kostengünstige Lösungen für DSGVO-konformes Arbeiten an.

 

Nähere Informationen können unter der Adresse www.burg-itc.de/DSGVO-Kassensysteme oder unter www.burg-itc.de/FEC abgerufen werden.

 

burg ITC GmbH
Kaiserstrasse 11
56861 Reil

Telefon +49 (0) 6542 963283 0
Fax +49 (0) 6542 963283 99
Mail 
Web www.burg-itc.de

Das Unternehmen burg ITC ist ein spezialisiertes Beratungshaus für SelectLine Warenwirtschaft und Rechnungswesen, CSS Kassensysteme, FEC Kassenlösungen, Shopsysteme, Sophos Security Lösungen und 3CX Telefonanlagen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2000. Seit über 18 Jahren ist das Unternehmen nun für seine Kunden tätig.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, burg ITC GmbH (Tel.: +49 (0) 6542 963283 0), verantwortlich.


Keywords: DSGVO, burg ITC, Kassensysteme, personenbezogene Daten, FEC

Pressemitteilungstext: 369 Wörter, 3125 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: burg ITC GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema