Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News

Proindex Capital AG
Bewerten Sie diesen Artikel
3 Bewertungen (Durchschnitt: 5)
Teilen Sie diesen Artikel

Proindex Capital AG über neue Einreisebestimmungen in Paraguay

Paraguay änderte Einreisebestimmungen wegen Gelbfieber-Erkrankungen - Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG klärt auf


 

Suhl, 15.03.2018. In dieser Woche macht Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG, auf die neuen Einreisebestimmungen für Paraguay aufmerksam. „Die Regierung in Paraguay reagiert derzeit sehr kurzfristig auf die enorm steigende Anzahl an Gelbfieberinfektionen in ganz Südamerika“, erklärt Jelinek. Seit dem 1. Februar 2018 gilt nun die Nachweispflicht für eine Gelbfieber-Impfung an der Grenzkontrolle für Reisende aus den brasilianischen Bundesstaaten Bahía, Espírito Santo, Rio de Janeiro und São Paulo. „Ein Paraguay-Besuch ist ein Wunsch vieler Südamerika-Reisenden.  Die Regelung gilt ebenfalls für Transitreisende, die in die oben genannten brasilianischen Bundesstaaten reisen wollen oder eben in andere Gelbfieber-Endemiegebiete in Südamerika“, erklärt der Vorstand der Proindex Capital AG weiter. Die Änderung wurde am 30. Januar bekanntgegeben und kann im Detail auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes nachgelesen werden. „Kann der Nachweis über die Impfung gegen Gelbfieber nicht erbracht werden, kann es zu einer Verweigerung der Einreise oder einer geforderten Nachimpfung kommen. Wichtig zu wissen ist, dass der Impfschutz erst 10 Tage nach der Injektion wirksam gegen die Krankheit schützt“, so der Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Gelbfieber wird durch Mücken übertragen. „Positiv ist, dass der Impfschutz ein Leben lang gilt. Dies ist besonders interessant für diejenigen, die mehr von Südamerika und auch Teile Afrikas sehen möchten. Ausgenommen von der Regelung sind Kinder unter einem Jahr“, so Andreas Jelinek. Des Weiteren heißt es, es würden keine ärztlichen Bescheinigungen zur Befreiung von der Gelbfieber-Impfung, sogenannte Exemption Certificate“ oder „Waiver“, akzeptiert. Reisende sind verpflichtet, die Original-Version mit einem internationalen Siegel des Impfausweises mitzuführen. „Die Impfung kann nur von autorisierten Stellen und Ärzten durchgeführt werden. In Deutschland sind dies oft spezielle Zentren, wie das Tropeninstitut“, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG abschließend.

 

 

Weitere Informationen unter: www.proindex.de

 

 

Proindex Capital AG ist eine Gesellschaft, die sich auf die Konzeption, Finanzierung und Realisierung von ökologisch orientierten Kapitalanlagen spezialisiert hat. Das Unternehmen folgt nachhaltigen Grundsätzen und stellt Mensch und Natur gleichberechtigt in den Mittelpunkt seines Handelns.

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rebekka Hauer (Tel.: +49 (0)3681 7566-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 332 Wörter, 2820 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Proindex Capital AG, Paraguay, Andreas Jelinek, Einreisebestimmungen, Gelbfieber

Unternehmensprofil: Proindex Capital AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Proindex Capital AG


 
17.12.2018
Suhl, 17.12.2018. Vergangene Woche Freitag veröffentlichte das paraguayische Außenministerium ein Kommuniqué, aus dem hervor geht, warum Paraguay den anstehenden globalen Migrationspakt unterzeichnen sollte. „Wie in den meisten anderen Ländern der Welt spielt der Migrationspakt auch für Paraguays außen- und innenpolitische Entwicklung künftig eine große Rolle“, erklärt Andreas Jelinek... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
13.09.2018
Suhl, 13.09.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Andreas Jelinek mit einem neuen paraguayischen Gesetz namens Anita: „Das Anita-Gesetz würde alle Personen, die über 18 Jahre alt sind, als Organspender definieren. Ein schriftliches Widersprechen sei dennoch möglich. Das Projekt soll nun an den Senat gehen“, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Vor allem über die allgemeineren ... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
06.09.2018
Paraguay hat ein Gesetz gegen Staatenlosigkeit verabschiedet – Andreas Jelinek klärt auf   Suhl, 06.09.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG mit einem neuen Gesetz in Paraguay, welches gegen die Staatenlosigkeit vorgehen soll. „Der Kongress hat ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, welches die Rechte von staatenlosen Menschen schützt und zur ... | Vollständige Pressemeldung lesen