Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
17
Mrz
2018
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Bestattungshaus Willms: Traditionsunternehmen wird in die Zukunft geführt

Seit 2015 führt der bekannte Bestatter Markus Forg das Bestattungshaus Willms in Wassenberg. Das Credo: "Wir lassen niemanden alleine und sind da, wenn man uns braucht."

Markus Forg führt im Kreis Heinsberg eines der größten Bestattungsunternehmen. Seit mehr als 25 Jahren ist Forg als Bestatter tätig und unterhält Bestattungsinstitute in Erkelenz (Bestattungen Markus Forg), Wegberg (Joerißen Bestattungen) und Wassenberg (Bestattungen Markus Forg ehemals Willms). "Wir wollen in der ganzen Region etablierter und vertrauter Ansprechpartner für Angehörige in allen Trauersituationen und für Menschen bei allen Fragen rund um die Bestattungsvorsorge sein. Daher ist es uns wichtig, vor Ort vertreten zu sein. Das gewährleistet kurze Wege und eine feste Verankerung in der Gemeinschaft", sagt Markus Forg.



In Wassenberg ist Markus Forg seit 2015 aktiv. Im Rahmen einer Unternehmensnachfolge hat der Bestatter das alteingesessene Bestattungshaus Willms übernommen und es so in eine Zukunft geführt. "Dem vormaligen Eigentümer Heinz Willms und mir war und ist es ein Anliegen, dass das Institut weiterhin dafür stehen kann, Menschen auf dem letzten Weg zu begleiten und dauerhaft die seriösen und professionellen Dienstleistungen eines Bestatters anzubieten."



Den Schritt hat Markus Forg auch nach bald drei Jahren nicht bereut. Das Bestattungshaus sei in Wassenberg weiterhin führend und habe die Position noch ausbauen können. Das Erfolgsgeheimnis: "Wir verbinden die Tradition des Unternehmens mit den umfassenden Dienstleistungen eines modernen Bestattungsinstituts, das sich darauf eingestellt hat, Menschen in Trauer eng zu begleiten und ihnen so viele Sorgen und Tätigkeiten wie möglich abzunehmen. Das kommt sehr gut an und führt dazu, dass wir als vertrauensvoller Partner für die schwerste Zeit wahrgenommen werden."



Markus Forg und sein Team, das ausschließlich aus gut ausgebildeten Fachkräften besteht, sind an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr erreichbar. "Wir lassen niemanden alleine und sind da, wenn man uns braucht", betont der Unternehmer. Auch führt er den Ansatz des Bestattungshauses Willms fort, dass sich die Menschen in den Räumlichkeiten gut aufgehoben fühlen und einen Platz für die würdevolle Abschiednahme finden. "Bei uns ist alles auf dem neuesten Stand, einschließlich des Abschiednahmeraums und der Trauerhalle. Wir schaffen einen Ort des Rückzugs, an dem jeder trauern kann, wie er es für sich persönlich möchte."



Ebenfalls im Fokus steht die gesamte Bestattungsvorsorge. Wer frühzeitig und eigenverantwortlich einen Bestattungsvorsorgevertrag abschließt, legt die eigenen Vorstellungen für die dereinstige Bestattung fest und entlastet die Angehörigen im Trauerfall erheblich. "Dieses Beratungsangebot wird sehr gut angenommen. Und eine hohe Beratungsqualität ist Gütesiegel für ein Institut", weiß Markus Forg. Der Vorsorgevertrag regelt den gesamten Rahmen der Bestattung und ist ein Leitfaden für Bestatter und Hinterbliebene, der alle Seiten entlastet. Zugleich ist er bindend, daran können auch mögliche Wünsche der Angehörigen nichts ändern. Ebenso kann der Vorsorgevertrag finanziell abgesichert werden. Markus Forg arbeitet dabei mit der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG zusammen, einer Serviceeinrichtung des Bundesverbandes Deutscher Bestatter und des Kuratoriums Deutsche Bestattungskultur. Dieses Geld ist vor dem Zugriff des Kreissozialamtes geschützt sei, auch wenn sich der Verstorbene im Pflegeheim befindet.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Markus Forg (Tel.: 02431 981798), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 497 Wörter, 3820 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Bestattungshaus Willms: Traditionsunternehmen wird in die Zukunft geführt, Pressemitteilung Bestattungen Markus Forg

Unternehmensprofil: Bestattungen Markus Forg


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Bestattungen Markus Forg


 
Nach Schätzungen des Bundesverbandes der Deutschen Bestatter wurden im Jahr 2017 bereits 64 Prozent der rund 930.000 Gestorbenen in Deutschland verbrannt. 2010 lag der Anteil noch bei etwa 50 Prozent. Und die Tendenz ist weiterhin steigend, gerade in Städten verliert die traditionelle Erdbeisetzung in einem Wahlgrab an Zuspruch. Das verändert auch die Arbeit des Bestatters, weiß Markus Forg.... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Für den Erkelenzer Unternehmer Markus Forg ist Qualität eines der herausragenden Kriterien eines Bestattungsunternehmens. Daher ist es für Markus Forg, der im Kreis Heinsberg insgesamt drei Betriebe führt, selbstverständlich, sich auch entsprechenden Prüfungen zu unterwerfen und dafür auch Zertifikate zu erhalten. Jetzt hat Markus Forg in seinem Bestattungsinstitut Forg Bestattungen die Zer... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Ein Bestatter steht für eine diskrete Begleitung in den schwersten Stunden; dafür, einen Verstorbenen und deren Angehörige auf dem letzten Weg mit Würde zu begleiten und dauerhafte Erinnerung möglich machen. "Aber das ist bei weitem nicht alles. Ein guter Bestatter wird immer auch viele weitere Dienstleistungen erbringen, die eine schwere Zeit für die Familie des Verstorbenen etwas einf... | Vollständige Pressemeldung lesen