Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

ACREDIA zertifiziert unternehmerische Bonität

Von Acredia Versicherung AG

Österreichs führende Kreditversicherung präsentiert neue Qualitätsauszeichnung.

ACREDIA Bonitätszertifikat unterstützt sicheres Wirtschaften und ist eine freiwillige Beurteilung der eigenen Kreditwürdigkeit auf Basis wirtschaftlicher Kennzahlen-Analyse durch ACREDIA Experten.
* Neues ACREDIA Bonitätszertifikat unterstützt sicheres Wirtschaften
* Freiwillige Beurteilung der Kreditwürdigkeit auf Basis wirtschaftlicher Kennzahlen-Analyse
* Bonitätsausblick durch ACREDIA Experten

Das neue ACREDIA Bonitätszertifikat ermöglicht österreichischen Unternehmerinnen und Unternehmern, ihre Kreditwürdigkeit gegenüber Kunden und Geschäftspartnern nachhaltig positiv zu beeinflussen. "Eine gute Bonität, also die Aussage über die Kreditwürdigkeit, ist deshalb so wichtig, weil sich daraus auf die Zuverlässigkeit des zertifizierten Unternehmens rückschließen lässt. Das ist unter anderem für Banken, beispielsweise im Falle des Bedarfs an kurzfristigen Betriebsmittel- oder Investitionskrediten, eine wesentliche Entscheidungsgrundlage", betont ACREDIA Expertin Marina Machan.

Valide Aussagen über die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens können Banken, Auskunfteien, Versicherer und Ratingagenturen treffen. Das von Österreichs führender Kreditversicherung neu entwickelte Bonitätszertifikat eignet sich auch für mittelständische Unternehmen und KMUs. Es kann direkt auf der Website www.bonitaetszertifikat.at beantragt werden und wird innerhalb weniger Tage auf Grundlage der ACREDIA-Expertise erstellt. Das ACREDIA Bonitätszertifikat basiert auf einer wirtschaftlichen Analyse, welche die Gesellschafter und Organe, die absoluten und relativen Unternehmenskennzahlen sowie den Geschäftsausblick berücksichtigt.

Diese unabhängige Qualitätsauszeichnung für sicheres Wirtschaften wird jährlich - oder auch bei Bedarf - erstellt und inkludiert ein digitales Siegel, das vom zertifizierten Unternehmen für Print- und Onlineprodukte verwendet werden kann. Kontakt
Acredia Versicherung AG
Barbara Steurer
Himmelpfortgasse 29
1010 Wien
004350102
barbara.steurer@acredia.at
http://www.acredia.at
20. Mrz 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Steurer (Tel.: 004350102), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 226 Wörter, 2094 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Acredia Versicherung AG


Acredia prognostiziert für dieses Jahr 12 - 15 % mehr Insolvenzen in Österreich

Insolvenz-Analyse für 2019 zeigt: Managementfehler waren die häufigste Ursache für Unternehmensinsolvenzen in Österreich.

07.05.2020
07.05.2020: > 80 % heimischer Insolvenzen wurden im letzten Jahr durch betriebswirtschaftliche Fehlentscheidungen ausgelöst > Meisten Insolvenzfälle in Wien, Vorarlberg mit geringster Insolvenzquote > Rund 35 Prozent aller Fälle betreffen die Branchen Handel und unternehmensbezogene Dienstleistungen Wien, 7. Mai 2020. "Die Corona-Krise führt aktuell zu einer Verschlechterung der Bonitäten vieler in- und ausländischer Unternehmen, wodurch eine Insolvenzwelle ausgelöst werden wird.", so Ludwig Mertes, Vorstand von Österreichs führender Kreditversicherung anlässlich der Veröffentlichung einer Anal... | Weiterlesen

09.01.2020
09.01.2020: > Österreich: Anstieg der Insolvenzzahlen (+1,5 - 2 %) > Weltweite Insolvenzen steigen 2020 um weitere 6 %, Chile mit stärkstem Anstieg > Schwächelnde Weltwirtschaft, politische Unsicherheiten und Handelskonflikte als Ursache > Deutschland erstmals wieder mit Zuwachs (+3 %) > USA und Kanada mit Anstieg (+4 % und +5 %) Wien, 8. Jänner 2020. Neues Jahr, neues Glück? Was die Entwicklung von Exportrisiken und weltweiten Insolvenzen angeht, ist auch 2020 keine Trendwende in Sicht. Die weltweiten Pleiten sind weiter auf dem Vormarsch - zum vierten Mal in Folge. Zu diesem Schluss kommt die akt... | Weiterlesen

Studie: Der Welthandel schwächelt weiter

Protektionismus ist das neue "Normal"

25.11.2019
25.11.2019: > Welthandel verzeichnet 2019 mit +1,5% niedrigstes Wachstum (Volumen) der letzten Dekade > Wert der gehandelten Waren und Dienstleistungen im Minus (-1,7%) > China größter Verlierer beim Export, Deutschland auf Sparflamme > Österreich betroffen von Abschwächung in Deutschland und Italien > Europa könnte 2020 stärker ins US-Visier geraten Der Welthandel schwächelt aktuell weiter. 2019 dürfte der Handel von Waren und Dienstleistungen mit einem schmalen Plus von 1,5% das niedrigste Wachstum (Volumen) in der gesamten letzten Dekade verzeichnen. Beim Wert der gehandelten Waren dürfte für... | Weiterlesen