Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsche Rael-Bewegung e.V. |

Raelisten beginnen Verhandlungen mit dem ersten Gastland, das ernsthaft eine Botschaft für Außerirdische in Be

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


GENF, 28. März 2018 - Tausende von Raelisten auf der ganzen Welt werden am 31. März, dem Tag, den Rael, Gründer und spirituelles Oberhaupt der Rael-Bewegung, zum "ET Embassy Day" erklärt hat,

öffentliche Aktionen durchführen, um auf ihr Hauptprojekt aufmerksam zu machen: Den Bau eines Botschaftsgebäudes, um eine außerirdische Zivilisation auf der Erde willkommen zu heißen.



"Dieses Jahr ist ein besonderes Jahr", sagte der raelistische Guide Daniel Turcotte, Raels Assistent für das ET Embassy Project. "Bis jetzt hatten mehrere Länder ein echtes Interesse für dieses sehr verheißungsvolle Projekt gezeigt, aber in diesem Jahr hat zum ersten Mal ein Land Vertreter der Rael-Bewegung eingeladen, um über dieses einzigartige und Begeisterung hervorrufende Projekt zu diskutieren."



"Diese Woche wurde dem sich bewerbenden Gastland ein Zusatz-Protokoll zum Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen ausgehändigt, das vorläufig den Titel "Zusatz-Protokoll betreffend Botschaften für Außerirdische trägt", erklärte Turcotte. "Das Treffen befasste sich auch mit der Möglichkeit, dass dieses Land die erste internationale Konferenz abhalten könnte, um über dieses Protokoll zu debattieren."



Turcotte erklärte, dass das Land, das ein Grundstück, die erforderliche Extraterritorialität und die Genehmigung für den Bau des Botschaftsgebäudes für die Außerirdischen auf seinem Hoheitsgebiet gewährt, nicht nur finanziell davon profitieren wird, sondern auch für die nächsten Jahrtausende das spirituelle und wissenschaftliche Zentrum des Planeten werden wird und dass das Glück innerhalb seiner Grenzen vorherrschen wird.



"Eine außerirdische Zivilisation willkommen zu heißen, ist kein bloßes Hirngespinst mehr, wie es noch in den 70er Jahren gesehen wurde, als Rael die Rael-Bewegung gründete mit dem Ziel, ein Botschaftsgebäude zu bauen, um sie willkommen zu heißen", fügte Turcotte hinzu. "Seitdem sind Tausende von Planeten entdeckt worden, einschließlich einiger mit einer Atmosphäre und all den Bestandteilen, die nötig sind, um Leben aufrechterhalten zu können. Ganz zu schweigen davon, dass die Wissenschaftler jetzt zustimmen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass es intelligentes Leben außerhalb unseres Sonnensystems gibt, sehr hoch ist, außerdem haben Millionen von Menschen UFOs gesehen und wissen, dass eine außerirdische Zivilisation Interesse an uns zeigt, was diese Wahrscheinlichkeit noch untermauert."



"Die Bedingungen, damit die allgemeine Bevölkerung die Idee eines offiziellen Willkommens akzeptiert, sind erfüllt, aber es gibt so viel Gewalt auf unserem Planeten, dass wir die Weisheit derjenigen brauchen, die uns geschaffen haben und uns mehr denn je wieder begegnen wollen", schloss Turcotte.



Die Raelisten glauben, dass eine außerirdische Zivilisation alles Leben auf der Erde erschaffen hat, einschließlich der Menschen, und sie glauben, dass es eine sehr friedliche Zivilisation ist, die, im Vergleich zu unserer, sowohl wissenschaftlich als auch philosophisch viel weiter fortgeschritten ist.



www.rael.org/ETEmbassyDay

www.elohimembassy.org


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Reiner Krämer (Tel.: +49 162 3 706 706), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 396 Wörter, 3181 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Deutsche Rael-Bewegung e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Rael-Bewegung e.V. lesen:

Deutsche Rael-Bewegung e.V. | 31.10.2018

Raelisten feiern 45 Jahre wissenschaftlichen Fortschritts

LAS VEGAS, 30. Oktober 2018 - Der 45. Jahrestag der offiziellen Begegnung Raels mit unseren Schöpfern wird im Dezember in Okinawa, Japan, stattfinden. "Vor drei Jahrzehnten starteten irdische Wissenschaftler die Genomprojekte. Vor zwei Jahrzehnten ...
Deutsche Rael-Bewegung e.V. | 26.08.2018

11. Gotopless-Tag am 26. Aug. - Geschlechter-Gleichheit bedeutet "Entweder alle oder keiner"

den Tag der Frauengleichheit (dem Tag, an dem der 19. Zusatz zur amerikanischen Verfassung beschlossen wurde). "Solange es Männern gestattet ist, sich Oben-ohne in der Öffentlichkeit aufzuhalten, sollten Frauen dasselbe verfassungsmäßige Recht h...
Deutsche Rael-Bewegung e.V. | 16.07.2018

Deutsche Richter erlauben Raelisten Swastikas zu zeigen. Shakiras Entschuldigung war nicht nötig!

das eine Swastika (im politischen Bereich als Hakenkreuz bekannt) enthält - nicht als verfassungswidrig aufzufassen ist, und dass es deshalb Raelisten erlaubt sei, weiterhin ihr Plakat zu zeigen, auf dem sie mehrere antike religiöse Swastikas zeige...