Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

KLB-Fachforum empfängt tausendsten Besucher

Von KLB Klimaleichtblock GmbH

Praxisbezug und fachlicher Austausch sorgen für positive Resonanz unter Bauprofis

Als feste Größe etabliert: Den tausendsten Besucher empfing im Frühjahr das KLB-Fachforum 2018. Die zum vierten Mal durchgeführte Planer-Fortbildung widmete sich diesmal dem Thema "Zukunft Wohnen - Bauen und Leben im Wandel". An den Veranstaltungsorten in Trier, Aachen und Koblenz gaben renommierte Experten Einblicke in die wirtschaftliche, gesellschaftliche sowie bautechnische Entwicklung des Wohnungsbaus. Neben der Informationsfülle bot das KLB-Fachforum viel Raum für Austausch und Diskussion.

"Informativ, praxisorientiert, sympathisch" - mit diesen Worten beschreibt ein Teilnehmer das KLB-Fachforum 2018. Bereits zum vierten Mal veranstaltete der Leichtbeton-Hersteller KLB Klimaleichtblock (Andernach) sein anerkanntes Fachsymposium. Zu den Gästen zählten überwiegend Architekten, Fachplaner sowie Bauunternehmer und Vertreter des Baustoff-Fachhandels. Namhafte Dozenten gaben bei den Veranstaltungen in Trier, Aachen und Koblenz Einblicke in bauspezifische Themen. Neben praxisorientierten Vorträgen, fanden die Besucher dabei Gelegenheit, aktuelle Trends im Wohnungsbau zu diskutieren.

Wandel ganzheitlich betrachtet

Einen Überblick zur Entwicklung der Baukonjunktur lieferte Dr. Christian Kaiser von der Heinze GmbH. Als Leiter der Abteilung Marktforschung schilderte er zahlreiche Umfrageergebnisse zur Marktlage in der Baubranche sowie deren Interpretation. Relevant dabei: Sein Schwerpunkt waren die aktuellen Kapazitätsengpässe am Wohnungsmarkt. Weiterhin führte Diplom-Ökonom Matthias Günther statistische Erkenntnisse zur Bauentwicklung und den damit einhergehenden Folgen für den Wohnungsbau aus. Der am Eduard Pestel Institut tätige Analyst griff dabei auf umfangreiche Datenmengen zurück, etwa zur gesellschaftlichen Entwicklung. So skizzierte er mögliche Wege im Bausektor.

Hohen Zuspruch erhielt der Vortrag von Dipl.-Ing. Stephan Horschler. Der in einem Büro für Bauphysik tätige Architekt wirkte selbst in unterschiedlichen Normenausschüssen mit. Anschaulich und pointiert stellte er die EnEV-Neuerungen vor. Zudem richtete er den Blick auf das kommende GebäudeEnergieGesetz. Ein Exkurs in die praktische Anwendung am Bau verlieh dem Fachforum eine weitere Dimension: Dipl.-Ing. Andreas Sengespeick vom Fraunhofer-Institut für Umwelt, Sicherheits- und Energietechnik stellte Testergebnisse seines Instituts zu mineralischem Hochleistungsdämmputz vor. Bildreich präsentierte er die wissenschaftliche Untersuchung der Produktneuheit am Objekt.

Raum für Austausch

Die exklusive Atmosphäre und großzügige Pausen während der Veranstaltung luden zum fachlichen Austausch mit Referenten und anderen Teilnehmern ein. Einen Rekord in Sachen Teilnehmerzahl erreichte das KLB-Fachforum mit der abschließenden Veranstaltung im Kurfürstlichen Schloss zu Koblenz. "Seit dem Auftakt im Jahr 2013 begrüßte die Fachveranstaltung mittlerweile etwas über 1.000 Teilnehmer - einige dabei zum wiederholten Mal", freut sich KLB-Geschäftsführer Andreas Krechting. Besonderes Markenzeichen sei die Qualität der Vorträge. Hier äußerten sich die Teilnehmer sehr zufrieden: Neben dem fachlichen Niveau fand insbesondere der hohe Anwendungsbezug großen Anklang. So gaben nahezu alle Teilnehmer an, die Veranstaltung erneut besuchen zu wollen. Dies spiegelt sich auch in der Gesamtzahl der Bewertungen wider, die zu über 90 Prozent "gut" oder "sehr gut" ausfielen. "Die positive Resonanz zu den gewählten Themen zeigt uns, dass wir einen aktuellen Bedarf angesprochen haben", so Krechting. Diesen auch künftig zu erkennen und damit zum Dialog anzuregen, ist der erklärte Anspruch an die Fachforen der nächsten Jahre.

Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.

04. Apr 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andreas Krechting (Tel.: 02632 / 25 77-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 520 Wörter, 4330 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von KLB Klimaleichtblock GmbH


31.01.2019: Schnee, Kälte und Frost: Im Winter haben viele Hausbesitzer mit der nasskalten Jahreszeit zu kämpfen. Leichtbeton-Mauersteine helfen dabei, die eigenen vier Wände warm zu halten. Dank ihrer großen Masse können sie Wärme puffern und bei Bedarf nach und nach in den Raum zurückgeben. Dies funktioniert wie eine "Wärme-Batterie". Wohnräume bleiben so im Sommer länger kühl und im Winter länger warm. Das garantiert ein ausgeglichenes Temperaturniveau und senkt zudem die Heizkosten. Angenehm warm und trocken durch alle Jahreszeiten: Die Entscheidung für den richtigen Wandbaustoff muss be... | Von KLB Klimaleichtblock GmbH

17.01.2019: Nach 41 Jahren erfolgreicher Tätigkeit bei KLB Klimaleichtblock ging Wolfgang Wirtgen (64) zum Jahresende in den Ruhestand. Bereits im Alter von 23 trat der gelernte Speditionskaufmann dem Unternehmen bei - und zwar noch in dessen Gründungsjahr als dritter Mitarbeiter insgesamt. Von da an prägte er die Erfolge des renommierten Leichtbeton-Herstellers maßgeblich mit. Dass dieser jedoch der einzige Arbeitgeber seines restlichen Arbeitslebens bleiben würde, war Wirtgen damals noch nicht bewusst. In den folgenden vier Jahrzehnten steuerte er zielsicher den erfolgreichen Vertriebsweg der Marke... | Von KLB Klimaleichtblock GmbH

10.12.2018: Hoher Lärmschutz, niedrige Schwellen, Einbau eines Treppenlifts: Während eines Lebens ändern sich die Anforderungen ans Wohnen im eigenen Haus. Bauherren sollten sich daher bereits während der Planung des Eigenheimes überlegen, welche Maßnahmen von Beginn an sinnvoll sind und welche zudem nachrüstbar sein sollten. So ermöglicht beispielsweise die Wahl eines massiven Wandbaustoffes - wie etwa Leichtbeton - auch nachträgliche Veränderungen am Gebäude. Viele Menschen wünschen sich, ihr ganzes Leben im eigenen Heim zu verbringen. Doch jede Lebensphase stellt andere Ansprüche an ein Z... | Von KLB Klimaleichtblock GmbH