Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
12
Apr
2018
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)
Teilen Sie diesen Artikel

WOLFF & MÜLLER renaturiert die Rems

Auf einer Länge von über einem Kilometer zwischen Winterbach und Remshalden gestaltet das Stuttgarter Bauunternehmen Flussbett und Ufer der Rems naturnah um.

Auf einer Länge von über einem Kilometer zwischen Winterbach und Remshalden gestaltet das Stuttgarter Bauunternehmen Flussbett und Ufer der Rems naturnah um.Die Rems soll bald wieder fließen können, wie sie möchte. Die baulichen Grundlagen dafür schafft WOLFF & MÜLLER. ...

Die Rems soll bald wieder fließen können, wie sie möchte. Die baulichen Grundlagen dafür schafft WOLFF & MÜLLER. Das Stuttgarter Bauunternehmen ist vom Regierungspräsidium Stuttgart damit beauftragt, den 1,1 Kilometer langen Flussabschnitt zwischen den Gemeinden Winterbach und Remshalden naturnah umzugestalten. Dafür löst das Unternehmen das bestehende Profil der Rems samt der steilen und strukturarmen Böschungen auf, baut die vorhandene Gewässerbefestigung zurück und gestaltet das Flussgelände neu. Mit den Maßnahmen soll der in der Vergangenheit stark begradigte Fluss sein natürliches Aussehen wiederbekommen und ökologisch aufgewertet werden. Ende Februar haben die Renaturierungsarbeiten begonnen, bis Oktober dieses Jahres soll das 3,5 Millionen Euro teure Projekt abgeschlossen sein. Es ist Teil der Maßnahmen für die Remstalgartenschau 2019.

Den Fluss in einen naturnahen Zustand zurückversetzen
Bisher verlief die Rems in geregelten, künstlich geschaffenen Bahnen, Deiche begrenzten den Fluss über weite Strecken in der Breite. In den kommenden Monaten wird das Bauunternehmen die Deiche in insgesamt sechs Abschnitten abtragen, Wurzelstöcke roden und umfangreiche Erd- und Nassbaggerbauarbeiten vornehmen. Ein Radweg wird in Teilen verlegt und verbreitert. Im nächsten Schritt wird WOLFF & MÜLLER abwechselnd steile und flache Ufer anlegen, mehrere Seitenarme und Inseln gestalten und sowohl Ruhezonen als auch turbulente Flussabschnitte schaffen. Das Flussbett wird in Teilbereichen bis auf 100 Meter verbreitert. "Wir übernehmen lediglich die Geländemodellierung. Den Weg durch die neugeschaffene Landschaft darf sich die Rems künftig selbst suchen", sagt Dieter Götzinger, stellvertretender Leiter der WOLFF & MÜLLER Zweigniederlassung in Waldenburg, die den Auftrag ausführt. Auch auf Pflanzungen wird weitestgehend verzichtet. "Wir wissen aus der Vergangenheit, dass sich Pflanzen und Tiere schnell von selbst ansiedeln." WOLFF & MÜLLER besitzt vielfältige Erfahrung mit Gewässerrenaturierungen. So hat das Bauunternehmen im vergangenen Jahr unter anderem als Ausgleichsmaßnahme zum Bau des Hochwasserrückhaltebeckens in Plüderhausen und Urbach die Rems im Bereich des Bärenbachzuflusses auf eine Länge von rund 450 Meter erfolgreich renaturiert. Auch für das Projekt Zugwiesen - die Renaturierung des Neckars bei Ludwigsburg - war WOLFF & MÜLLER zuständig. Das Ziel solcher Maßnahmen ist außer der ökologischen Aufwertung, mehr Platz für Hochwasser-Überflutungsflächen zu schaffen und die umliegenden Ortschaften zu schützen. "Von der Renaturierung profitieren also alle", sagt Claus-Peter Hutter, Präsident der Stiftung NatureLife-International. "Die Tiere und Pflanzen bekommen ein Stück Natur zurück, die Menschen gewinnen ein neues Naherholungsgebiet und sind gleichzeitig besser gegen Hochwasser gewappnet." Firmenkontakt
WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG
Heidrun Rau
Schwieberdinger Straße 107
70435 Stuttgart
+49 (711) 82 04-0
rau@cc-stuttgart.de
http://www.wolff-mueller.de


Pressekontakt
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Heidrun Rau
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart
0711/9789328
rau@cc-stuttgart.de
http://www.communicationconsultants.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heidrun Rau (Tel.: +49 (711) 82 04-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 441 Wörter, 3662 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: WOLFF

Unternehmensprofil: WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG
WOLFF & MÜLLER wurde 1936 gegründet und ist heute eines der führenden Bauunternehmen Deutschlands in privater Hand. Das mittelständische Familienunternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 850 Mio. Euro. Mit rund 2.000 Mitarbeitern an 27 Standorten im Bundesgebiet ist die WOLFF & MÜLLER Gruppe überall dort vertreten, wo effektive, partnerschaftliche und innovative Lösungen gefordert sind: im Hoch- und Industriebau, Ingenieurbau, Stahlbau, bei der Bauwerkssanierung, im Tief- und Straßenbau sowie Spezialtiefbau. Dazu kommen eigene Gesellschaften und Unternehmensbeteiligungen in der Rohstoffgewinnung und im baunahen Dienstleistungssektor.
Mehr Informationen auf der Website www.wolff-mueller.de

Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG


 
Mit seinem mehrfach preisgekrönten Modulkonzept gilt aktivhaus als Avantgarde des nachhaltigen seriellen Bauens. Das junge Stuttgarter Unternehmen setzt auf voll vorgefertigte Gebäude mit einer sehr hohen städtebaulichen und architektonischen Qualität, die innerhalb weniger Stunden auf dem Baugrundstück installiert werden können - ideal, um den großen Bedarf an preisgünstigem Wohnraum gera... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Juni 2019 - Einer der größten Produzenten für mineralische Rohstoffe in Deutschland firmiert ab jetzt unter dem Namen WOLFF & MÜLLER Quarzwerke GmbH. Bisher hieß das Unternehmen WOLFF & MÜLLER Baustoffe GmbH. Der neue Name macht die strategische Ausrichtung des Unternehmens auf die Produktlinie Quarzsand und -kies viel besser deutlich, zumal diese Rohstoffe sehr stark nachgef... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Unter dem Motto "Wandel braucht Visionen und Macher" lud der Deutsche Beton- und Bautechnik-Verein e.V. am 7. und 8. März zum Deutschen Bautechnik-Tag ein. Etwa 1.500 Teilnehmer aus Bauwirtschaft, Planung, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Forschung sowie private und öffentliche Auftraggeber kamen zum Fachkongress im Internationalen Congresscenter Stuttgart zusammen, um sich zu akt... | Vollständige Pressemeldung lesen