info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
JS Research |

Invest 2018: dem Finanzmarkt flexibel begegnen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Erkennbar ist aber auch eine leicht steigende Tendenz von vorausschauenden, antizyklisch handelnden Investoren, die die historisch niedrigen Bewertungsniveaus der Rohstoffunternehmen nutzen wollen.

Am 13. und 14. April 2018 fand die Leitmesse Invest in Stuttgart statt. Trotz des guten Wetters war die Messe mit rund 12.000 Gästen wieder sehr gut besucht. Das Interesse an Finanzmarkt, Bitcoin, Blockchain und den vorgestellten Finanzprodukten war sehr hoch, was an den meist überfüllten Vortragsbühnen und Ständen der Produktanbieter zu erkennen war. Wie bereits in den Vorjahren war ich am Stand der Swiss Resource Capital AG präsent, die mit dem Thema Rohstoffe einen Sonderstatus einnahm. Mit den Unternehmen Caledonia Mining, Endeavour Silver, Osisko Gold Royalties, Saturn Oil + Gas hatten wir gleich vier profitable Produzenten und Royalty-Unternehmen vertreten, während Treasury Metals noch das aussichtsreiche ‚Goliath'-Projekt im Nordwesten Ontario exploriert.



Die nach dem ersten Messetag stattfindende, mittlerweile schon fast legendäre ‚Deutsche Rohstoffnacht', welche wieder durch Commodity-TV, Swiss Resource Capital AG und der Invest ausgerichtet und durch die bei uns am Stand vertretenden Unternehmen gesponsert wurde, wurde ein weiteres Mal zum Highlight der Messe. Mit mehr als 300 Besuchern war die Veranstaltung abermals sehr gut besucht.



Moderator und Vorstand der Swiss Resource Capital AG, Jochen Staiger, begrüßte die anwesenden Gäste und geladene Referenten. Nach einer kurzen Einschätzung zu den Rohstoffmärkten folgte als erster Vortragender Prof. Dr. Torsten Dennin, Founder & CEO von Lynkeus Capital aus Zug, zu den aktuellen Rohstofftrends. Darüber hinaus ging Dennin der Frage nach, was die neue E-Mobilität für die Rohstoffmärkte bedeute.



Im Anschluss daran wurde das Mikrofon an Herrn Hannes Huster, Chefredakteur und Inhaber des Börsenbriefes DER GOLDREPORT, übergeben, der einen Vortrag über das ebenso interessante Thema ‚Die nächste Rohstoff-Hausse hat begonnen' hielt.



In Anlehnung an diese beiden Vorträge bat Herr Staiger die Unternehmensvertreter Bredford Cooke von Endeavour Silver und Dr. Reiner Ruckteschler von Osisko Gold Royalties zur Podiumsdiskussion auf die Bühne und fragte sie zu neuen Finanzierungsarten im Rohstoffbereich und der sich am Peak befindlichen Gold- und Silberproduktion. Abschließend bat er Cooke noch um eine Einschätzung, wie sich der Silberpreis seiner Meinung nach zukünftig entwickeln werde.



Nach einer kurzen Pause ging es dann mit dem Goldanalysten und Fondsmanager der Incrementum AG sowie Buchautor (‚In Gold we trust') Ronald Schöferle weiter, der das Publikum mit dem Thema ‚Gold und Rohstoffe inmitten monetärer Experimente und Inflationsgezeiten' fesselte.



Während der äußerst tief recherchierten Vorträge wurde einem ganz schnell bewusst, wo sich die Edelmetallmärkte derzeit befinden: an einem Tiefpunkt, den es in den vergangenen 20-30 Jahren in dieser Form nicht gegeben hat. Wir erleben im Edelmetallsektor derzeit den längsten Bärenmarkt der mindestens vergangenen 100 Jahre. Minenunternehmen sind derzeit günstiger bewertet als im Jahr 2001, als Silber noch bei rund 4,- USD je Unze notierte und Gold bei rund 260 USD.



Nun noch einmal zurück zu den Unternehmen, die an unserem Stand vertreten waren. Endeavour Silver z.B. wurde durch seinen CEO Bradford Cooke und der Direktorin für Investor Relations Galina Meleger vertreten. Cooke bestätigte mir gegenüber, dass das Jahr der Umstellung seines Unternehmens beendet sei und man nun die Früchte ernten werde. Einen eindrucksvollen Beweis lieferten bereits die Q1-Zahlen, die um 23 % höher ausfielen. Auch für dieses Jahr hat das Unternehmen ehrgeizige Ziele gesteckt. So soll das ‚El Compass'-Projekt in Kürze die Produktion aufnehmen und bereits im Q3-2018 die kommerzielle Produktion erreichen. Zudem wolle man weitere Möglichkeiten ausloten zur Reduzierung der Betriebskosten, während man weiterhin am Unternehmensziel festhalte, 10,2 bis 11,2 Mio. Unzen Silberäquivalent zu produzieren.



Bei Fragen zu Osisko Gold Royalties stand Herr Dr. Reiner Ruckteschler Rede und Antwort. Die Gesellschaft ist ein weltweit führendes ‚Royalty-' und ‚Stream'-Unternehmen mit Fokus auf Edelmetallprojekte in Kanada. Dort ist die Gesellschaft in enger Verbindung mit der Regierung und einem ortsansässigen Pensionsfond. Neben Edelmetallen hat Osisko Gold Royalties auch noch andere Rohstoffe, wie etwa Diamanten und Zink, im Portfolio. Zum riesigen Beteiligungsportfolio gehören u.a. Unternehmen wie Osisko Mining Inc. mit 15,5 %, Barkerville Gold Mines mit 32,7 %, Falco Resources mit 12,7 %, Osisko Metals mit 12,8 % und Victoria Gold mit 15,7 %. Durch die zügige Weiterentwicklung der aussichtsreichen Projektbeteiligungen, an denen das sehr erfahrene und erfolgreiche Managementteam von Osisko Gold Royalties aktiv mitarbeitet, sollen auch kurzfristig signifikante Meilensteine erreicht und erheblicher Mehrwert für das Unternehmen und seine Aktionäre generiert werden. Bei Osisko Gold Royalties ist organisches Wachstum Programm, bei einer Dividendenrendite von derzeit rund 1,5 %.



Einen sehr angenehmen Messeaufenthalt verbrachte auch Herr Mario Hose von Saturn Oil + Gas Inc., der mit uns am Gemeinschaftsstand vertreten war. Kein Wunder, denn die Aktie des Unternehmens steht im Vergleich zum Vorjahr um 100 % höher, weshalb er in entspannte Aktionärsgesichter blicken konnte. Mit der operativen Entwicklung des Unternehmens ist man sehr zufrieden. Die Produktion und Öl-Rechte werden kontinuierlich ausgebaut und zugleich gelingt es dem Unternehmen, Fremdkapital aufzunehmen. Das Team will die Anzahl der Produktionsstätten weiter ausbauen und ein attraktives Portfolio von potenziellen Zielen zusammenstellen. Wir können also auch in Zukunft positive Nachrichten von Saturn Oil + Gas erwarten.



Caledonia Mining und Treasury Metals hatten keinen Unternehmensvertreter entsandt, aber auch bei diesen beiden Gesellschaften läuft es derzeit rund.



Caledonia Mining liegt weiterhin sowohl im Budget- als auch im Zeitplan, seine Produktion innerhalb der kommenden ca. 3 Jahre auf 80.000 Unzen Gold zu erhöhen. Dafür wird gerade ein Zentralschacht auf 1.330 m Tiefe abgeteuft, der bereits eine Tiefe von mehr als 900 m erreicht hat und Zugang zu tiefer gelegenen Erzsohlen ermöglicht. Die Investitionen kann Caledonia Mining aus dem laufenden Cashflow finanzieren, ohne dafür die Dividende kürzen zu müssen.



Treasury Metals wartete erst vor kurzem mit sehr erfreulichen Bohrergebnissen auf. Das nordwestlich von Ontario gelegene, unternehmenseigene ‚Goliath'-Projekt wird derzeit mit zwei Bohrgeräten abgebohrt sowohl mittels Explorations- als auch Infill-Bohrungen in der Hauptzone, was für einen stetigen Newsflow sprechen sollte. Bisherige Bohrergebnisse lieferten nicht nur sehr gute Gehalte, sondern auch Hinweise auf tieferliegende gold- und silberhaltige Zonen. Bisher wurden von der Oberfläche aus Infill-Bohrungen im zentralen und östlichen Bereich der Hauptzone niedergebracht. Die tieferen Ausdehnungen der Ausläufer im Bereich von 400 m bis 600 m könnten demnach sogar eine Umwandlung von der abgeleiteten (‚inferred') in die angezeigte (‚indicated') Ressourcenkategorie ermöglichen.



Der zentrale Ausläufer in der ‚Main'-Zone ist weiterhin in die Tiefe offen. Bohrungen, die eine alterierte und mineralisierte Hülle durchteuften, schnitten z.B. 6,60 g/t Gold (Au) über 4,2 m und 4,10 g/t Au über 5 m, einschließlich 18,20 g/t Au über 1 m. Zwei weitere Bohrungen schnitten Gehalte von 3,67 g/t Au über 4 m, 5,77 g/t Au über 3 m und 4,80 g/t Au über 3 m.



Fazit zur Messe:

Wir blicken auf eine erfolgreiche und lehrreiche Messe zurück. So haben wir in vielen unserer Gespräche festgestellt, dass das Interesse an Kryptowährungen derzeit noch bedeutend höher ist als an Edelmetallen oder Edelmetallaktien. Erkennbar ist aber auch eine leicht steigende Tendenz von vorausschauenden, antizyklisch handelnden Investoren, die die historisch niedrigen Bewertungsniveaus der Rohstoffunternehmen nutzen wollen, um Investitionen in diesem Bereich zu tätigen. Nicht zuletzt deshalb fanden die von der Swiss Resource Capital AG herausgegebenen Uran-, Battery Metals- und Silberreporte reißenden Absatz. Für alle Interessierten stehen die aktuellen Ausgaben unter dem Link: https://www.resource-capital.ch/de/reports.html zum Download bereit.



Auch die Veranstalter zeigten sich sichtbar zufrieden. Man kam zu dem Schluss, dass die Invest ihre Position als Leitmesse noch einmal deutlich stärken konnte. Die Besucher seien zum Teil sehr gut informiert gewesen, was wir an dieser Stelle bestätigen können.



Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





















Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Lesen Sie unbedingt unseren kompletten Disclaimer unter: www.js-research.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jörg Schulte (Tel.: 015155515639), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1415 Wörter, 10810 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: JS Research

Mein Name ist Jörg Schulte und ich beschäftige mich seit 1999 mit Börse und Aktienhandel. Seit 2004 liegt mein Fokus speziell auf Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Ich beobachte den Markt in diesen Segmenten nahezu täglich und habe die starken Schwankungen der letzten Jahre hautnah miterlebt. Trotz vieler Kontroversen gibt es jeden Tag neue Chancen und Entdeckungen.
Bei meinen Berichten und Updates schreibe ich über aussichtsreiche Edelmetall- und Rohstoffaktien. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gold – und Silberminen. Zunehmend richte ich mein Augenmerk aber auch auf Basismetalle wie Kupfer, Eisenerz, Zink, Nickel oder andere kritische Metalle. Im Laufe der Zeit soll sich hier eine breite Abdeckung von ausgesuchten Minenwerten aus allen Sektoren wiederfinden, die ich kontinuierlich begleite und analysiere.
In der Mediathek greife ich vor allem auf die Videos des Internet TV-Portals Rohstoff-TV & Commodity-TV zurück, da die Qualität überzeugt und mir die Anschaulichkeit der Berichterstattung gefällt. Es geht mir insbesondere darum, den Sektor auch für weniger tief involvierte Interessierte greifbarer zu machen. Im Sender finden sich oftmals Videos zu den von mir betrachteten Firmen, was meinen Darstellungen einen zusätzlichen Blickwinkel verleiht.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von JS Research lesen:

JS Research | 22.09.2018

Uran - der längste Preisanstieg seit 2014

Die jüngste Entwicklung des Uranpreises lässt die Marktteilnehmer aufhorchen. So lange wie jüngst stieg er zuletzt vor knapp vier Jahren, ab November 2014 nämlich. Die Gründe dafür scheinen laut Marktbeobachtern schnell gefunden. Das weltweite...
JS Research | 22.09.2018

Silber - wichtig auch in der Medizin

So hat beispielsweise die Universität von Arkansas fast eine halbe Million US-Dollar für Forschungszwecke bekommen. Ziel ist es die antimikrobiellen Effekte von Silber näher zu erkunden. Die Wirkung von Silber-Nanopartikeln auf E. Kolibakterien is...
JS Research | 22.09.2018

Copper Mountain Mining mit hervorragender Bohrphase und Sibanye-Stillwater kauft Anleihen zurück

Copper Mountain mit sehr erfolgreicher zweiter Bohrphase Auf ‚New Ingerbelle', dem künftigen Depot nahe der namensgebenden, produzierenden Mine Copper Mountain, dem Hauptprojekt von Copper Mountain Mining Corp. (ISIN: CA21750U1012 / TSX: CMMC) in...