Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Arthrose im Schultergelenk

Von LIKE PHYSIO

Eine Schulterarthrose führt unbehandelt zwangsläufig in die Bewegungseinschränkung, und das auch noch zusätzlich mit erheblichen Schmerzen. Ein baldiges Handeln kann die Bewegungsfähigkeit erhalten.

Wenn eine Schulterarthrose vorliegt, dann verschleißt das Gelenk, das heißt der Knorpel verschleißt zunehmend. Dass unsere Schulter nicht mehr so richtig funktioniert, wird uns meist erst dann bewusst, wenn wir gewisse Tätigkeiten in unserem täglichen Leben nicht mehr so gut oder sogar gar nicht mehr ausführen können. Jetzt lässt sich unsere Schulter nur noch unter Schmerzen bewegen.

Damit der Gelenkverschleiß wirksam therapiert werden kann, ist besonders auf Schulterbeschwerten zu achten, die sich über einen längeren Zeitraum immer wieder zeigen. Ist dies der Fall, dann macht es Sinn, sich bei einem Arzt der Orthopädie vorzustellen, um die undefinierbaren Beschwerden in der Schulter abklären zu lassen.

Bei frühzeitigem Erkennung einer Schulterarthrose kann eine physiotherapeutische Behandlung den Verlauf der Arthrose abmildern, indem die Schulter durch eine gezielte Therapie und kräftigende Übungen stabilisiert werden kann und so dem Knorpelabbau entgegenwirkt.

Wie kommt es zur Arthrose?

In unseren Gelenken befinden sich Knorpel, die eine bewegliche Verbindung zwischen zwei Knochen herstellen. Dieser Knorpel kann sich von Hause aus schon schlechter regenerieren als z. B. unsere Muskeln oder unsere Haut. Kommen jetzt noch zusätzliche Belastungen wie z. B. eine Entzündung in unseren Gelenken - eine Arthritis - hinzu, dann ist unser Gelenk noch schlechter in der Lage sich zu regenerieren, weil die Entzündung unsere Gelenke auch noch zusätzlich zerstören kann. So kommt es dazu, dass sich der Knorpel schneller abnutzt als gewöhnlich.
Auch eine schlecht verheilte, verhärtete oder wulstige Narbe kann dazu beitragen, dass unsere Gelenke nicht mehr so gut versorgt werden, und das wiederum zu einen vermehrten Gelenkverschleiß führt.

Anzeichen für Arthrose in der Schulter

Als Hinweis für diese Erkrankung gilt, undefinierbare Schulterschmerzen, Druckschmerz im Liegen, Bewegungseinschränkung besonders beim nach oben, über den Kopf oder nach hinten Greifen. Häufig gewöhnen sich von Arthrose betroffene Menschen eine Schonhaltung an, um die betroffene Schulter zu schonen, aus der sie dann nur beschwerlich wieder in die Bewegung kommen. Wird jetzt nichts unternommen, dann wird die Bewegung in unserer Schulter immer mehr zur Qual.

Arthrose ist eine übermäßige Abnutzung der Gelenke. Man spricht davon, dass Zweidrittel der älteren Menschen an Arthrose in irgendeinem Gelenk leiden. Doch das heißt nicht, dass jüngere Menschen davon gefeit sind, denn auch hier gibt es genügend Probleme mit den Gelenken.
Der Verlauf einer Arthrose verläuft von Patient zu Patient unterschiedlich. Beim Einen werden die Gelenke etwas dicker und wiederum beim Anderen ist das Aussehen der Gelenke eher unauffällig. Genauso verhält es sich auch bei den Schmerzen, der Eine hat keine und der Andere hält es vor übermäßigen Schmerzen nicht aus.

Fazit

Auch wenn der Verschleiß der Gelenke im Alter zunimmt, so muss es nicht zwangsläufig zu Arthrose in den Gelenken kommen. Unser Gelenk ist der Garant dafür, dass wir unseren Arm im Schultergelenk bewegen können. Es ist ein wichtiges Gut, welches es verdient, dass wir unser Augenmerk darauflegen und die Beweglichkeit unserer Schulter aktiv fördern. Die Muskelkraft und Stabilität der Schulter spielt hier eine wichtige Rolle. Denn je besser meine Muskulatur trainiert ist, je Stabiler das Gelenk, umso weniger ist der Mensch anfällig für arthrotische Veränderungen.

Die Physiotherapie hilft uns dabei, dass wir auch in Zukunft unsere Schulter in unserem täglichen Leben gebrauchen können. Bei Einschränkungen sprechen sie mit Ihrem Arzt oder einem Heilpraktiker für Physiotherapie, in wie weit das Heilmittel Physiotherapie für sie sinnvoll ist. Sie wollen aus Eigeninitiative oder mit einer Verordnung etwas für die Gesundheit für Ihre Schulter tun, dann sprechen sie mit uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

04. Mai 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Kevin Glaser (Tel.: 0921/90058308), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 622 Wörter, 4481 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über LIKE PHYSIO


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von LIKE PHYSIO


09.01.2019: Rückenprobleme, Schulterprobleme und Hüftprobleme die mit Schmerzen einhergehen sind eine Plage und vor allem treten sie meist plötzlich auf. Jeder möchte so schnell es geht eine Diagnose und eine professionelle Behandlung. Leider sind sehr oft gerade im Bereich der Orthopädie die Fachärzte total überlastet und die Patienten müssen daher lange Wartezeiten auf sich nehmen. Diese lange Wartezeit, auf einen Termin in einer orthopädischen Praxis, ist für viele Menschen ein NO GO, aber für Patienten mit Schmerzen eine unerträgliche Situation. Deshalb gibt es eine Möglichkeit über de... | Weiterlesen

26.11.2018
26.11.2018: Wie kommt dieser Engpass in der Hand zustande? Der Mittelnerv im Handwurzelkanal, zwischen Hand und Arm, im Handgelenk wird eingeengt oder gequetscht. Durch diese Einengung oder Quetschung dieses Medianus-Nervs entstehen Schmerzen, die auf viele Funktionen der Hand Auswirkungen haben. Hervorgerufen wird dieser Nerven-Engpass durch verschiedenste Beugebewegungen, Ansammlung von Wasser im Bindegewebe, sowie eine Schwellung des Karpalbandes. Natürlich sind das nicht die einzigen Auslöser die zu Schmerzen, Kribbeln, Empfindungsunfähigkeit der Finger und zu einer ungewollten Steuerung der Hand... | Weiterlesen

23.10.2018: Je früher desto besser! Eine Gelenkkapsel umschließt die Gelenkhöhle eines Gelenks, die mit Gelenkflüssigkeit gefüllt ist. Die Gelenkkapsel selbst besteht aus Bindegewebe. Bei einer Gelenkkapselentzündung ist das Bindegewebe und die Schleimhaut der Gelenkkapsel im Schultergelenk entzündet und zusätzlich entstehen entzündungsbedingten Verwachsungen im Bindegewebe der Kapsel. In der Fachsprache eine Kapsulitis. Bei einer Gelenkkapselentzündung treten oft Bewegungseinschränkungen und Schmerzen auf. Bei einer Behandlung werden zu Beginn vom Arzt meist schmerzlindernde und entzündung... | Weiterlesen