Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
08
Mai
2018
Katholische Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung 08. Mai 2018
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Mehr als einen Muttertag

Bei Überlastung helfen Mutter-Kind-Kuren und Mütterkuren

Freiburg, 08.05.2018 - Blumen, Frühstück am Bett und bunte Bilder von den Kindern machen den Muttertag für viele Frauen zu einem besonders schönen Tag. Aber bereits am nächsten Morgen beginnt schon wieder der Alltag mit Kindergarten, Schule, Haushalt, Arbeit, Arztterminen, Verabredungen der Kinder oder Elterntreffen. Margot Jäger, Geschäftsführerin der Katholischen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Müttergenesung, wundert es nicht, dass der Alltag für immer mehr Frauen zur Überlastung wird. "Wenn die Gesundheit der Mutter nachhaltig angegriffen ist, reicht ein Muttertag nicht aus. Dann können die Angebote der Müttergenesung helfen", sagt Jäger. Mit einer Verordnung vom Arzt stehen allen Frauen die so genannten Mutter-Kind-Kuren und Mütterkuren offen.



Die Erwartungen an Familien wachsen ständig. Zu den Aufgaben aus Kindererziehung, Beruf, Pflege und Haushalt kommen immer mehr soziale Verpflichtungen: Elternabende, Engagement in Vereinen und Gruppen verlangen dem bereits eng geplanten Tagesablauf weitere Stunden ab. Eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung aus dem vergangenen Jahr zeigt deutlich, dass all diese Aufgaben nicht gleichberechtigt übernommen werden. Frauen tragen unverändert die hauptsächliche Verantwortung für das Familienleben. So verwendet eine berufstätige Mutter 1,6 Mal so viel Zeit für Kinder und Haushalt wie ein berufstätiger Vater. Besonders groß ist das Missverhältnis von beruflicher und häuslicher Arbeit zwischen den Geschlechtern, wenn Kinder unter sechs Jahren im Haushalt leben.



Darum ist für die KAG Müttergenesung der Muttertag eine gute und wichtige Geste der Wertschätzung. Er kann aber keine nachhaltige Stärkung durch medizinisch-therapeutische Hilfe ersetzen, wenn diese notwendig ist. Die Vorsorge- und Reha-Maßnahmen der KAG basieren auf einem Gesamtkonzept aus Beratung vor Ort, einer dreiwöchigen Maßnahme in einer Klinik und Angeboten der Nachsorge. Während der Maßnahmen werden verschiedenen Therapiefelder kombiniert: Ärztliche und psychologische Beratung und Behandlungen gehören ebenso dazu, wie aktivierende Sport- und Bewegungsmöglichkeiten, Physiotherapie und Interaktionsangebote für Mütter mit ihren Kindern. Der informelle und therapeutische geleitete Austausch unter den Frauen ist für den Erfolg der Kuren von entscheidender Bedeutung. Dadurch können Mütter nicht nur wieder zu Kräften kommen, sondern sie nutzen die Maßnahmen, um sich neu aufzustellen und neue Strategien für den Alltag zu entwickeln. "Aufgabenverteilung innerhalb der Familien und gesellschaftliche Erwartungen können wir nicht ändern. Aber wie zeigen den Frauen Wege, anders damit umzugehen", erklärt Jäger. In der KAG Müttergenesung sind 21 Kliniken und über 350 Beratungsstellen in kirchlicher Trägerschaft zusammengeschlossen. Die Arbeitsgemeinschaft ist der größte Verbund im Müttergenesungswerk.



Zeichen: 2.457 (inkl. Leerzeichen)


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Margot Jäger (Tel.: 0761/ 200 455), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 388 Wörter, 3004 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Mehr als einen Muttertag, Pressemitteilung Katholische Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Katholische Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung


   

Kompass für die Erziehung

11.07.2018: Freiburg, 11.07.2018 - Bei ihren Mutter-Kind-Kuren beschränken sich die Kliniken der Katholischen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Müttergenesung nicht allein auf die Arbeit mit den Frauen. Sie binden immer stärker auch die Mutter-Kind-Interaktion in ihre Therapiekonzepte mit ein und helfen den Frauen, ihren eigenen Erziehungsstil zu reflektieren. Ein Neustart der Beziehung zwischen Mutter und Kind kann die gesamte Familiensituation entlasten und die Gesundheit aller nachhaltig stärken. Erkennt die Klinik einen Zusammenhang zwischen den gesundheitlichen Problemen der Mutter und der Beziehung zu ...

   

Mutter-Kind-Kuren machen Familien stark

26.02.2018: Freiburg, 26.02.2018 - Die Müttergenesung ist in Deutschland nach wie vor eine wichtige Stütze der Gesundheitsversorgung. Im vergangenen Jahr haben allein in den Kliniken der Katholischen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Müttergenesung 31.000 Mütter und Kinder die Chance auf einen gesundheitlichen Neuanfang genutzt. Die Auslastung im größten Trägerverband innerhalb des Müttergenesungswerks bleibt damit wie in den Vorjahren hoch. "Frauen müssen sich im Alltag komplexen Herausforderungen stellen. Darum suchen Sie nach speziellen Angeboten, die sie dauerhaft für ihre jeweilige Lebenssitua...

   

Gemeinsam Stärke erleben

05.12.2017: Freiburg, 05.12.2017 - Die Müttergenesung rückt die Gesundheit von Frauen ins Zentrum. Doch im Alltag stehen sie meist nicht allein. "Um Mütter nachhaltig zu stärken, sollten wir auch die Kinder einbeziehen, selbst wenn keine eigene Indikation vorliegt", sagt Margot Jäger, Geschäftsführerin der Katholischen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Müttergenesung. Die Mutter-Kind-Fachklinik Sancta Maria auf Borkum macht es vor: Dort ist Erlebnispädagogik Teil des Gesamtkonzepts. Kinder machen Gruppenerfahrungen in der Natur, um ihre Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Mit...