Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Digitalisierung stellt sozialwirtschaftliche Unternehmen vor große Herausforderungen - Cloud-Lösungen als Chance

Von NOWIS Nordwest-Informationssysteme GmbH

Digitalisierung macht auch vor Branchen wie der Sozialwirtschaft nicht halt. Doch gerade dort, wo Menschen im Mittelpunkt stehen, bietet die Digitalisierung neue Chancen, wieder mehr Freiräume zu schaffen – für Betroffene, Mitarbeiter und Unternehmen...

Oldenburg, 16.05.2018 (PresseBox) - Digitalisierung macht auch vor Branchen wie der Sozialwirtschaft nicht halt. Doch gerade dort, wo Menschen im Mittelpunkt stehen, bietet die Digitalisierung neue Chancen, wieder mehr Freiräume zu schaffen – für Betroffene, Mitarbeiter und Unternehmen gleichermaßen.

Ob Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Pflegeheime oder Krankenhäuser: In Unternehmen und Einrichtungen der Sozialwirtschaft wird Digitalisierung oft als Hürde empfunden. Zu weit weg scheint dieses technische Thema vom Alltag. Auch ist oft nicht klar, was genau unter digitaler Transformation zu verstehen ist: Kann ich bereits von Digitalisierung sprechen, wenn ich Dokumente scanne und in digitaler Form speichere oder verwalte? Kann ich ohne eigene IT-Abteilung überhaupt „digitalisieren“? Und welche Konsequenzen hat der digitale Wandel für die gesamte Einrichtung, für Mitarbeiter und Bewohner?

Diese und weitere Fragen beantwortet der IT-Dienstleister NOWIS GmbH aus Oldenburg auf seinem neuen Wissensportal www.sozialwirtschaft-digital.de. Das Unternehmen gehört zur VRG-Gruppe, die durch das Schwesterunternehmen MICOS schon seit vielen Jahren in der Sozialwirtschaft zu Hause ist. So entstand die Idee, das technische Wissen und die unterschiedlichen Digitalisierungs-Lösungen für diese Branche auch nach außen zu tragen und damit neue Orientierung zu geben. „In sozialwirtschaftlichen Unternehmen steht der Mensch im Fokus, und das wird auch so bleiben – trotz oder sogar dank des digitalen Fortschritts“, erläutert NOWIS-Geschäftsführer Udo Wisniewski. Mit der Digitalisierung entstehen ganz neue Möglichkeiten, etwa mit Lösungen aus der Cloud, wie der NOWIS cloud.sozial. Sie sorgt für Entlastung der Mitarbeiter durch zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten, stellt aber auch dort eine sichere, schnelle und flexible IT-Infrastruktur, wo keine eigene IT vorhanden ist.

Weil NOWIS bereits viele Kunden aus der sozialen Branche betreut, möchte das Unternehmen mit der neuen Internetpräsenz weitere Unternehmen für das Thema Digitalisierung sensibilisieren. „Wir hören oft von Kunden, die unsere Cloud-Lösungen einsetzen, dass sie sich nun besser für die Zukunft aufgestellt fühlen“, freut sich Udo Wisniewski. www.sozialwirtschaft-digital.de zeigt Interessierten neben Fachinformationen deshalb mit vielen praktischen Tipps und Beispielen, wie durch Digitalisierung gerade in der Sozialwirtschaft wieder mehr Zeit für die Menschen bleibt.

16. Mai 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 326 Wörter, 2659 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über NOWIS Nordwest-Informationssysteme GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von NOWIS Nordwest-Informationssysteme GmbH


16.11.2018: Oldenburg, 16.11.2018 (PresseBox) - Brief öffnen, Rechnung entfalten, abstempeln und abheften – Alltag in vielen Unternehmen, aller Digitalisierungsdebatten zum Trotz. Dass es auch anders geht, zeigte der 8. NOWIS IT-Brunch am 13. November 2018 in Oldenburg. Denn gerade in Prozessen wie dem Dokumenten-Eingang und -Ausgang steckt viel Potenzial, um Kosten zu senken und mehr Transparenz zu schaffen.„Mehr als 70% aller Unternehmen wickeln über die Hälfte ihrer Prozesse noch papierbasiert ab!“, stellte Referent Mathias Lücht, Beratung und Vertrieb VRG GmbH, gleich zu Anfang fest. Sein Vo... | Weiterlesen