info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Eutelsat Communications |

Eutelsat unterstützt den Einsatz des ETC bei weltweiten Katastrophenfällen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Satellitenbetreiber Eutelsat, Arabsat, Global Eagle, Hispasat, Inmarsat, Intelsat, SES, Thuraya und Yahsat hilft weltweiter Gemeinschaft in Katastrophenfällen

Paris, Luxemburg, Köln, 18. Mai 2018 - Mitglieder der weltweiten Satellitengemeinschaft einschließlich Eutelsat haben jetzt im Auftrag des ETC (Emergency Telecommunications Clusters) verschiedene Abkommen mit dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) geschlossen, um die Katastrophenhilfe rund um den Globus noch stärker zu unterstützen. Diese Vereinbarungen sind die finalen Schritte, um die im Jahr 2015 unterzeichneten Crisis Connectivity Charter zwischen der europäischen Vereinigung der Satellitenbetreiber (ESOA), dem weltweiten VSAT Forum (GVF), dem UN-Büro für die Koordination Humanitärer Hilfen (OCHA) und der ETC in die Praxis umzusetzen. Die von den Satellitenbetreibern Eutelsat, Arabsat, Global Eagle, Hispasat, Inmarsat, Intelsat, SES, Thuraya und Yahsat unterzeichnete Crisis Connectivity Charter hilft der weltweiten Gemeinschaft in Katastrophenfällen, wenn lokale Kommunikationsinfrastrukturen in den betroffenen Gebieten unterbrochen, überlastet oder gar völlig zerstört sind.



Die Charta-Unterzeichner stellen im Rahmen der jetzt getroffenen Vereinbarungen Equipment für den Einsatz am Boden sowie Satellitenkapazitäten für humanitäre Zwecke bereit. In Katastrophenfälle aktiviert das ETC nun unter der weltweiten Führung des WFP der Vereinten Nationen die Charta. Zugleich wird geprüft, welche vorab geplanten satellitengestützten Lösungen unmittelbar für betroffene Regionen bereitstehen und sich innerhalb von 24 Stunden nach Eintritt einer Krise realisieren lassen. Der Beitrag von Eutelsat besteht prinzipiell aus vorab zugewiesenen Kapazitäten auf vier Satelliten der weltweiten Flotte des Unternehmens. Diese können dann durch am Boden verfügbare betriebsbereite Satelliten-Kits ergänzt werden.



Simon Gray, Vice President Humanitarian Affairs und Koordinator für die Crisis Connectivity Charter bei Eutelsat, sagte zu diesem Meilenstein: "Die Satellitenindustrie ist die erste Branche, die derartige gemeinsame Anstrengungen unternimmt, um die Bewältigung von Katastrophen auf einem weltweiten Niveau zu standardisieren. Heute haben die Vereinten Nationen im Ernstfall die beispiellose Fähigkeit, sofort und überall auf die richtige Ausrüstung und Kapazitäten zugreifen zu können, um betroffene Kommunikationsinfrastrukturen sofort wieder auf zu bauen."



Eutelsat engagiert sich bereits seit 25 Jahren für die weltweite Gemeinschaft und teilt die Überzeugung der Branche, dass Satellitendienste eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung von Katastrophen spielen. Mit der steigenden Zahl langwieriger, komplexer Notfälle und der hohen Bandbreitennachfrage kommt das Engagement der weltweiten Satellitenindustrie rechtzeitig und wird zum essentiellen Bestandteil für die weltweite Gemeinschaft. Dank des Beitrags der Satellitenindustrie ist der Aufbau schneller Internetzugänge in Notfällen möglich, um auf weltweiter Basis humanitäre Aktivitäten zu unterstützen. Hierzu gehören Logistik, die medizinische Versorgung, Lebensmittellieferungen und die Koordination von Hilfsmaßnahmen. Die Unterzeichner der Charta stellen zudem Schulungen und Kapazitäten für Mitarbeiter der Partner WFP und ETC für die Installation und den Einsatz von Satelliten-Equipment bereit.



Seit Unterzeichnung der Charta waren Satellitenbetreiber schon auf allen Kontinenten aktiv, um zum Beispiel die WFP, Regierungen und Nichtregierungsorganisationen nach den Hurrikans Irma und Maria, und in Haiti, Nepal und auf der Insel Vanuatu zu helfen. Über Satelliten haben sie VoIP-Anwendungen, den Aufbau und Betrieb von WiFi-Netzen sowie Internetzugänge ermöglicht, um logistische Aktivitäten, die schnelle medizinischer Versorgung und die Koordination der Hilfsmaßnahmen zu unterstützen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Marie-Sophie Ecuer (Tel.: + 33 1 53 98 3791 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 483 Wörter, 4060 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Eutelsat Communications


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Eutelsat Communications lesen:

Eutelsat Communications | 11.09.2018

Eutelsat unterzeichnet mit Arianspace langfristiges Serviceabkommen für Satellitenstarts

Paris, Köln, 11. September 2018 - Arianespace und Eutelsat Communications (NYSE Euronext Paris: ETL) haben auf der World Satellite Business Week in Paris einen langfristigen Servicevertrag für Satellitenstarts unterzeichnet. Mit dem Abkommen werd...
Eutelsat Communications | 07.09.2018

Eutelsat unternimmt mit Start von CIRRUS nächsten Schritt bei Integration des Satelliten ins IP-Ökosystem

London, Paris, Köln, 7. September 2018 - Eutelsat Communications (NYSE Euronext Paris: ETL) hat jetzt mit Eutelsat CIRRUS eine neue hybride satellitengestützte OTT Zuführlösung in den Markt gebracht. Rundfunksender und TV-Inhalteanbieter können ...
Eutelsat Communications | 18.06.2018

Eutelsat-Satelliten übertragen während des 2018 FIFA World Cup Russia™ insgesamt 5.500 Sendestunden

Paris, Köln, 13. Juni 2018 - Der 2018 FIFA World Cup Russia™ ist auch für Satelliten ein globales Großereignis. TV-Sender und Dienstleister aus aller Welt haben beim Betreiber Eutelsat Communications für die Fußballweltmeisterschaft vom 14. Ju...