Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Caramba Holding GmbH |

Die Tücken des Sommers bei der Arbeit im Freien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


ambratec-Produkte bieten sicheren Schutz für Beschäftigte


Jede Jahreszeit hat für die Arbeit im Freien besondere Herausforderungen. In Sommermonaten können Hitze und Sonnenstrahlung, aber auch Zeckenbisse zur Belastung oder gar Gesundheitsgefahr werden. Mit zwei Produkten des Mainzer Spezialchemie-Unternehmens ambratec können Arbeitgeber ihre Mitarbeiter wirksam vor den Gefahren im Sommer schützen.

In vielen Branchen lässt sich eine Arbeit im Freien nicht vermeiden. Insgesamt sind rund 3 Millionen Menschen überwiegend oder zeitweise bei ihrer Arbeit Witterungseinflüssen ausgesetzt. Vor allem Beschäftigte im Baugewerbe (z. B. Dachdecker, Straßenbauer), in der Land- und Forstwirtschaft, im Garten- und Landschaftsbau und in der Abfallentsorgung. Jede Jahreszeit hat dabei ihre Besonderheiten. In Sommermonaten können Hitze und Sonnenstrahlung, aber auch Zeckenbisse zur Belastung oder gar Gesundheitsgefahr werden. Mit zwei Produkten des Mainzer Spezialchemie-Unternehmens ambratec können Arbeitgeber ihre Mitarbeiter wirksam vor den Gefahren im Sommer schützen.

So sehr wir das Sonnenlicht im Sommer begrüßen - zu viel davon ist gefährlich. Das gilt besonders für Beschäftigte, die im Freien arbeiten. Denn das Sonnenlicht enthält einen erheblichen UV-Anteil. Ultraviolette Strahlen sind Lichtstrahlen, die energiestärker sind als das sichtbare Licht und die Zellen in lebenden Organismen zerstören können. Personen, die zu viel UV-Strahlung ausgesetzt sind, droht im schlimmsten Fall Hautkrebs. Hauterkrankungen sind in Berufsgruppen mit viel Arbeit im Freien besonders häufig.
Vor gefährlicher Sonneneinstrahlung können Arbeitnehmer mit dem UV 50 von ambratec wirksam geschützt werden. Das wasserfeste Sonnenschutz-Spray zeichnet sich durch einen besonders hochentwickelten UV-Filter aus. Die ultraleichte Textur bietet maximalen UV-Schutz bei einfachstem Handling. Das Spray ist silikon- und parfümfrei und zieht zu hundert Prozent in die Haut ein. Es empfiehlt sich, bei längerer Sonneneinwirkung die Anwendung in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.
Neben der Sonneneinstrahlung sollten sich Mitarbeiter auch unbedingt vor Zeckenbissen schützen. Klimaveränderungen mit milden Winter- und feuchten Sommermonaten haben die Vermehrung von Zecken in den letzten Jahren sehr begünstigt. Laut Experten ist besonders in diesem Jahr eine regelrechte Zeckenplage in Deutschland zu erwarten.
Vor allem bei Tätigkeiten in bodennaher Vegetation laufen Beschäftigte Gefahr, von einer Zecke gebissen zu werden. Dadurch können Erkrankungen übertragen werden, wie zum Beispiel die Borreliose. Einen sehr guten und äußerst hautverträglichen Schutz bietet hier das Zeckin von ambratec, ein Schutzspray, das Zecken und andere beißende oder stechende Insekten wie Mücken abwehrt. Die zu schützenden Stellen sollten gleichmäßig eingesprüht werden, für die Anwendung im Gesicht sollte das Spray erst auf die Hand gesprüht und dann verteilt werden. Das Schutzspray kann auch direkt auf der Kleidung angewendet werden. Die Wirkung hält bis zu vier Stunden an - eine ideale Ergänzung zum Sonnenschutz mit UV 50. Firmenkontakt
Caramba Holding GmbH
Stephanie Wedehase
Anna-Schneider-Steig 8
50678 Köln
0221 80260 717
stephanie.wedehase@caramba.de
http://www.ambratec.de


Pressekontakt
BlueChip Agentur für Public Relations & Strategie GmbH
Süleyman Ucar
Wilhelm-Beckmann-Straße 6
45307 Essen
0201 83012-503
s.ucar@bluechip-pr.de
http://www.bluechip-pr.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stephanie Wedehase (Tel.: 0221 80260 717), verantwortlich.


Keywords: Sonnenschutz, Arbeitssicherheit, Zeckenschutz, ambratec, Spezialchemie, Mitarbeiterschutz

Pressemitteilungstext: 428 Wörter, 3460 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Caramba Holding GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema