Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
E3 Metals Corp. |

E3 Metals erzielt eine schnelle und effiziente Konzentration des Lithiums aus seiner Petrolithiumsole

Bewerten Sie diesen Artikel:
Noch nicht bewertet


E3 Metals erzielt eine schnelle und effiziente Konzentration des Lithiums aus seiner Petrolithiumsole

WICHTIGSTE ERGEBNISSE

- E3 Metals erzielt Konzentration von Sole von 75 mg/l zu 1.206 mg/l Li in weniger als 3 Stunden
- Konzentrationsprozess entfernt über 99% der wichtigsten Metallverunreinigungen

CALGARY, ALBERTA, 29. Mai 2018 - E3 METALS CORP. (TSXV: ETMC, FWB: OU7A, OTC: EEMMF) (das Unternehmen oder E3 Metals) freut sich, die Ergebnisse der ersten metallurgischen Testarbeiten hinsichtlich seiner eigenen Konzentrationstechnologie bekannt zu geben. Die Tests wurden von der University of Alberta (U of A) durchgeführt und vom Mineralverarbeitungsunternehmen der CIMIC Group, Sedgman Canada Limited, einem international führenden Unternehmen in der Mineralverarbeitung, auf unabhängige Weise geprüft. E3 Metals führte sechs metallurgische Tests seiner Konzentrationstechnologie an Wasser mit Lithiumanreicherung aus der Formation Leduc (Rohsole) aus dem Projektgebiet Exshaw West durch. Die Prüfung ergab ein Lithium-(Li) -Konzentrat von bis zu 1.206 Milligramm pro Liter (mg/l) und erzielte damit eine 16-fache Konzentration. Mithilfe des Verfahrens gelang es auch, die wichtigsten Metallverunreinigungen um bis zu 99% zu verringern und gleichzeitig Lithiumgewinnungsraten von bis zu 81% zu erzielen. Der gesamte Konzentrationsprozess dauerte weniger als 3 Stunden. Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung aller sechs abgeschlossenen Tests. E3 Metals erwartet, den entsprechenden technischen Bericht gemäß NI 43-101 innerhalb der nächsten 4 Wochen einzureichen.

Auf Grundlage der Ergebnisse dieser jüngsten metallurgischen Testarbeiten wird E3 Metals sich um die Optimierung und Skalierung seiner Konzentrationstechnologie bemühen, um die Lithiumkonzentration und die Gewinnungsleistung weiter zu verbessern. Die Konzentrationstechnologie von E3 Metals wird der erste von zwei Hauptextraktionsschritten im Lithiumproduktionsprozess des Unternehmens sein. In Zusammenarbeit mit der University of Alberta ist das Unternehmen nun dabei, vorläufige Patente zum Schutz des geistigen Eigentums (IP) in Verbindung mit seiner Konzentrationstechnologie anzumelden.

E3 Metals hat bis dato in drei Ressourcengebieten1, die nur 34% seines Grundbesitzes in Alberta ausmachen, eine kombinierte abgeleitete Ressource im Umfang von 6,7 Millionen Tonnen (Mio. t) Lithiumcarbonatäquivalent (LCÄ) definiert. Die Formation Leduc, die eine hohe Porosität und Durchlässigkeit aufweist, kann nachweislich große Mengen an heißer (70 bis 100 Grad Celsius) Sole liefern. Mit einer umfangreichen Öl- und Gasinfrastruktur (einschließlich Entsorgungsbohrungen, Produktionsstätten und Pipelines) und einem ausgereiften Regulierungssystem ist Alberta ein attraktiver Standort für die Erschließung von Petrolithium.

Diese Ergebnisse sind ein bedeutender Fortschritt für die Erschließung des Lithiumprojekts von E3 Metals in Alberta. Die Entwicklung eines einfachen und effektiven Solekonzentrationsprozesses, der die Verunreinigungen deutlich verringert, versetzt uns in die Lage, die wirtschaftliche und technische Machbarkeit der großen Petrolithiumressource des Unternehmens in Alberta nachzuweisen, sagte Chris Doornbos, CEO von E3 Metals. Mit der kontinuierlichen Optimierung des Sorptionsmittels streben wir eine verbesserte Gewinnung und höhere Konzentrationsfaktoren an. Wir arbeiten offensiv an den nächsten Schritten, um die Extraktionstechnologie für unser Petrolithiumprojekt in Alberta voranzutreiben.

Metallurgische Testarbeiten - technische Übersicht

An der Petrolithiumsole von E3 Metals aus dem Ressourcengebiet bei Exshaw West wurden 6 metallurgische Tests durchgeführt. Ziel der Tests war es, die Gewinnung und Konzentration von Lithium mittels eines Ionenaustauschverfahrens und eines von der University of Alberta (U of A) entwickelten chemischen Sorptionsmittels zu ermitteln. Die Testarbeiten wurden im Alessi Laboratory an der U of A in Edmonton (Kanada) durchgeführt und von Grahame Binks (MAusIMM) CP (Metallurgy) von Sedgman überwacht. Alle Tests wurden mit einem chemischen Sorptionsmittel durchgeführt, um den Ionenaustausch bei verschiedenen Verhältnissen des Solevolumens zur Masse des Sorptionsmittels durchzuführen. Die Auswertung der Ergebnisse aller sechs Tests erfolgte mittels induktiv gekoppelter Plasma-Massenspektrometrie (ICP-MS) an der U of A. Die Tests 4 und 6 wurden ebenfalls zur unabhängigen Überprüfung der Ergebnisse mittels induktiv gekoppelter optischer Plasma-Emissionsspektroskopie (ICP-OES) an das Labor von AGAT geschickt. Ein Vergleich der kritischen Metalle für diesen Prozess wurde zwischen der ursprünglichen Rohsole und dem resultierenden Konzentrat durchgeführt (siehe Tabelle 1).

Die sechs Tests lieferten eine Vielzahl von Ergebnissen im Hinblick auf die Lithiumgewinnung, die Lithiumkonzentration und die Verringerung der wichtigsten Ionenkonzentrationen (Verunreinigungen). Die Variabilität der Ergebnisse kann auf Schwankungen in der Synthese des im Konzentrationsprozess verwendeten Sorptionsmittels zurückgeführt werden; weitere Tests zur Prüfung sind jedoch erforderlich. Die Ergebnisse der Lithiumgewinnung lagen zwischen 66% und maximal 81%, während eine 13- bis 16-fache Lithiumkonzentration erzielt werden konnte. Eine deutliche Verringerung der wichtigsten Verunreinigungen wurde mit im Schnitt mehr als 99% erreicht. Der qualifizierte Sachverständige ist der Meinung, dass das anhand der Technologie von E3 Metals hergestellte Konzentrat das Potenzial hat, zu Lithiumcarbonat und/oder Lithiumhydroxid weiterverarbeitet zu werden, wobei das Projekt noch konzeptuellen Charakter hat.

Die Weiterentwicklung der Ionenaustauschtechnologie von E3 Metals wird an der U of A fortgesetzt, um die Synthese des Sorptionsmittels und die Extraktionstests zu optimieren. Ziel der kontinuierlichen Tests und Entwicklungen ist es, durch den Prozess eine verbesserte Gewinnung und eine Erhöhung des Konzentrationsfaktors von Lithium zu erreichen und gleichzeitig die hohe Verunreinigungsverringerung beizubehalten.

Tabelle 1: Zusammenfassung der Ergebnisse der metallurgischen Testarbeiten zur Lithiumextraktion mittels Ionenaustausch
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43507/E3 Metals News Release_Metallurgical Test Results_FINAL for Translation_DEPRcom.001.png


Über Sedgman

CIMIC Group Limited (ASX: CIM) ist eine weltweit führende Gruppe für Infrastruktur, Bergbau, Dienstleistungen und öffentlich-private Partnerschaften. Wir sind in den Bereichen Bau (CPB Contractors und Leighton Asia), Bergbau und Mineralaufbereitung (Thiess und Sedgman), Betrieb und Wartung (UGL), öffentlich-private Partnerschaften (Pacific Partnerships) und Ingenieurwesen (EIC Activities) tätig. Unsere Aufgabe besteht darin, durch innovative und wettbewerbsfähige Lösungen für unsere Kunden nachhaltige Aktionärsrenditen und für unsere Mitarbeiter ein gesichertes und erfüllendes Berufsleben zu schaffen. Mit einer Geschichte, die bis 1899 zurückgeht, und mehr als 50.000 Mitarbeitern in 20 Ländern sind wir bestrebt, für unsere Prinzipien der Integrität, Verantwortlichkeit, Innovation und Lieferung, die auf dem Prinzip der Sicherheit fußen, bekannt zu sein. CIMIC ist Mitglied des S&P/ASX 100 Index und des Dow Jones Sustainability Australia Index.

Über das Alessi Lab an der University of Alberta

Unter der Leitung von Dr. Daniel Alessi verfügt die Alessi Research Group (Alessi Lab) über eine aktive Forschungsgruppe zur Förderung der Wissenschaft in den Bereichen ökologische Geochemie, Mineralchemie und Schadstoffhydrogeologie. Die lösungsorientierte Gruppe betreibt eine Reihe von Projekten im Bereich der Sole- und Abwasserbehandlung.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier: http://alessilaboratory.com/research/

-Die Ankündigung der University of Alberta zu ihrer Arbeit im Bereich der Technologieentwicklung finden Sie hier: https://www.ualberta.ca/science/science-news/2018/may/unlocking-lithiums-potential-for-high-efficiency-batteries

Über E3 Metals Corp.

E3 Metals ist ein Petrolithiumunternehmen, das sich auf die rasche Erschließung von Lihtiumsoleprojekten mit direkter Gewinnung in Alberta konzentriert. E3 Metals besitzt Lithiumressourcen im Umfang von 6,7 Mio. Tonnen LCÄ in der abgeleiteten Kategorie. Das Unternehmen hat einen überzeugenden Wettbewerbsvorteil: Es kann auf umfangreiche Infrastruktureinrichtungen zurückgreifen, die von der Öl- und Gasbranche in Alberta errichtet wurden. E3 Metals konnte seine Findungskosten extrem niedrig halten, da das Unternehmen in der Lage war, für die Definition der Ressourcen Proben aus den bestehenden Bohrlöchern zu entnehmen. Über die vorhandene Infrastruktur könnten auch Bohrlöcher und Leitungen für einen künftigen Lithiumproduktionsbetrieb genutzt werden, wodurch der Investitionsbedarf für künftige Projekte deutlich sinken würde. Das Unternehmen hat sich unmittelbar zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Machbarkeit des chemischen Konzentrationsverfahrens zu belegen. Das Unternehmen hält dies für den Hauptmotor der wirtschaftlich rentablen Produktion seiner Lithiumsoleressourcen in Alberta. Weitere Informationen über E3 Metals finden Sie auf unserer Webseite www.e3metalscorp.com.-

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:

Chris Doornbos, President & CEO
E3 METALS CORP.

Grahame Binks, MAusIMM. CP (Metallurgy), QP, ist für die Aufbereitung der Fachinformationen in Bezug auf die metallurgischen Testergebnisse, die in dieser Pressemeldung enthalten sind, verantwortlich und hat die Verwendung und Veröffentlichung solcher Informationen in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt. Herr Binks ist ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) laut Vorschrift NI 43-101.

Chris Doornbos (P.Geo), CEO und ein Director von E3 Metals Corp., hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß Vorschrift NI 43-101 die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen gelesen und freigegeben.

E3 Metals hat Informationen über drei 43-101-konforme technische Berichte mit einer Gesamtressource im Umfang von 6,7 Mio. t LCÄ veröffentlicht. Der technische Bericht für das Ressourcengebiet Central Clearwater (CCRA), der 1,9 Mio. t LCÄ (abgeleitet) identifiziert, ist mit 27. Oktober 2017 datiert, und der technische Bericht für das Ressourcengebiet North Rocky (NRRA) datiert mit 27. Oktober 2017 identifiziert 0,9 Mio. t LCÄ (abgeleitet). Beide Berichte sind auf SEDAR (www.sedar.com) verfügbar. Ein dritter Bericht für das Ressourcengebiet Exshaw West (EWRA) identifiziert 3,9 Mio. t LCÄ (abgeleitet) und wird innerhalb der nächsten 4 Wochen veröffentlicht.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Potenzial der unternehmenseigenen Projekte hinsichtlich der Produktion von verkäuflichen Lithium-Nebenprodukten, einschließlich LCE, die zukünftige Entwicklung der Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens, seiner Betriebsstätten und seiner finanziellen Lage und Entwicklung sowie auf die Ziele, Strategien, Ansichten und Absichten der Unternehmensführung beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig an Worten wie könnten, werden, planen, erwarten, rechnen mit, schätzen, beabsichtigen und ähnlichen Ausdrücken, die sich auf zukünftige Ereignisse und Ergebnisse beziehen, zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den aktuellen Meinungen und Erwartungen der Unternehmensführung. Alle zukunftsgerichteten Informationen sind von Natur aus ungewiss und unterliegen einer Vielzahl von Annahmen, Risiken und Unsicherheiten. Dazu zählen auch der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung, Rohstoffpreisschwankungen, die Effizienz und Machbarkeit von neu entwickelten Lithiumextraktionstechnologien, die im wirtschaftlichen Maßstab bzw. an der Sole des Unternehmens noch nicht getestet wurden oder erprobt sind, Wettbewerbsrisiken, sowie die Verfügbarkeit von Finanzierungsmöglichkeiten. Eine genauere Beschreibung dazu finden Sie in unseren aktuellen Berichten, die auf www.sedar.com veröffentlicht wurden. Die eigentlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten wesentlich von den Erwartungen, die in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommen, abweichen und wir empfehlen den Lesern, sich nicht vorbehaltslos auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu korrigieren oder zu aktualisieren, außer dies ist in den geltenden Gesetzen vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, E3 Metals Corp. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1633 Wörter, 13469 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von E3 Metals Corp. lesen:

E3 Metals Corp. | 04.12.2018

Weiterentwicklung der Extraktionstechnologie von E3 Metals führt zu Verbesserung der Lithiumkonzentration und -ausbeute


Weiterentwicklung der Extraktionstechnologie von E3 Metals führt zu Verbesserung der Lithiumkonzentration und -ausbeute WICHTIGSTE ECKDATEN - Lithium in der Sole von E3 Metals um ein 20-faches auf 1.498 mg/l Li konzentriert - Lithiumausbeuten von mehr als 99 % Li bei Extraktionstest erzielt - Erfolgreiche Skalierung des lithiumselektiven Sorptionsmittels mit besserer Leistung als in vorherigen...
E3 Metals Corp. | 11.10.2018

E3 Metals Corp. erwirbt zwei strategische MIM-Konzessionen in Alberta


E3 Metals Corp. erwirbt zwei strategische MIM-Konzessionen in Alberta WICHTIGSTE ECKDATEN - Mit den zwei zusätzlichen MIM-Konzessionen steigt das gesamte Konzessionsgebiet auf über 590.000 ha - Historische Probenahmen im neuen Gebiet lieferten Lithiumkonzentrationen (Li) von bis zu 120 mg/l2 CALGARY, ALBERTA, 11. Oktober 2018 - E3 METALS CORP. (TSXV: ETMC) (FWB: OU7A) (OTC: EEMMF) (das Unter...
E3 Metals Corp. | 26.09.2018

E3 Metals Corp. beginnt mit der Entwicklung einer Pilotanlage, in der das Lithium-Schnellextraktionsverfahren getestet werden soll


E3 Metals Corp. beginnt mit der Entwicklung einer Pilotanlage, in der das Lithium-Schnellextraktionsverfahren getestet werden soll Wichtigste Eckdaten - Die Entwicklung von E3 Metals Ionentausch- und Extraktionstechnologie in Industrieanlagen ist bereits im Gange - Bei der Entwicklung eines Flussdiagramms wird die E3-Lithiumextraktionstechnologie mit einem erprobten Lithiumproduktionsverfahren ...