Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Überwachungsgeräte für die Raum- und Gebäudeüberwachung

Von Didactum Security GmbH

Wichtige Räume innerhalb von Gebäuden, man denke an Schalt- und Technikräume, Archive, Lagerräume und auch Serverräume, sollten stets rund um die Uhr überwacht werden. Dies gilt im hohen Maße für wichtige physikalische Umgebungseinflüsse wie Temperatur oder die relative Luftfeuchtigkeit (rF). Hierfür bietet der Hersteller Didactum erprobte Überwachungsgeräte für die Gebäudeüberwachung an.

 

Alle Mess- und Überwachungsgeräte von Didactum arbeiten "out of the box". Zum Betrieb dieser Ethernet-gestützten Mess- und Überwachungsgeräte muss keine Software auf PC oder Server installiert werden. Der Zugriff auf das intuitiv bedienbare Webinterface des Mess- und Überwachungsgeräts erfolgt über PC, Notebook, Tablet oder Smartphone. Dank des integrierten Installationsassistenten ist das Gerät Innerhalb weniger Minuten einsatzbereit.

 

Gebäudeüberwachung mit Didactum Überwachungsgerät 100 III

 

Das LAN-basierte 100 III Mess- und Überwachungsgerät kann mit bis zu 4 verschiedenen Sensoren ausgestattet werden. Durch einfachen Anschluss des Multisensors Temperatur und Luftfeuchtigkeit erhält der Facility Manager ein IP basiertes Thermo- und Hygrometer mit eingebauten Datenlogger Funktionen. Die in Echtzeit gemessenen Temperatur- und Luftfeuchtewerte können direkt im Webinterface grafisch dargestellt werden. Die Sensormessdaten können ganz einfach per Mausklick aus dem Mess- und Überwachungsgerät heruntergeladen werden. Der Facility Manager kann sich so wichtige Nachweise, Reports und Checklisten in Sachen Temperatur Überwachung erstellen. Zusätzlich können individuelle Grenz- und Alarmwerte für die am Überwachungsgerät 100 III angeschlossenen Sensoren festgelegt werden.

 

Das Überwachungsgerät III kann bei Übertemperatur oder Hitze die zuständigen Mitarbeiter per E-Mail, SMS (*via GSM-Modem oder via E-Mail to SMS Gateway) frühzeitig informieren. Zusätzlich können die aktuellen Messdaten der angeschlossenen Sensoren über das weit verbreitetete SNMP-Protokoll an Messdaten-Tools und Gebäudeüberwachungssoftware übertragen werden. Ideal für die zentrale Überwachung räumlich verteilter Gebäude! Der Facility Manager hat so wichtige Umgebungsfaktoren innerhalb des Gebäudes stets im Blick.

 

Erweiterung der physikalische Gebäudeüberwachung

 

Wird eine höhere Anzahl von Sensoren benötigt, so kann das Überwachungsgerät 100 III mit Sensor Erweiterungsboxen ausgestattet werden. Hier bietet der Hersteller SNMP kompatible Wassermeldesensoren, Rauchmelder, Gasmelder und auch Gleich- und Wechselstromsensoren an. Die Sicherheit der im Gebäude vorhandenen Räume kann durch Glasbruchmelder, Bewegungsmelder, Tür- und Fensterkontakte noch weiter intensiviert werden. Hoch interessant sind auch die I/O Eingänge des LAN-Mess- und Überwachungsgeräts 100 III. Hier können Alarmkontakte / Relaiskontakte von Heizungs- und Netzersatzanlagen, Klimageräten usw. über das vorhandene TCP/IP Netzwerk rund um die Uhr überwacht werden. Störungs- sowie Statusmeldungen wichtiger Anlagen der Haus- und Gebäudetechnik können per SMS* Nachricht oder per E-Mail-Alarm sofort an die Mitarbeiter weitergeleitet werden.

 

Schützen auch Sie Ihr Gebäude und die dort vorhandenen wichtigen Räume und Anlagen mit den fortschrittlichen Mess- und Überwachungsgeräten des Herstellers Didactum. Weitere wichtige Informationen rund um das wichtige Thema ganzheitliche Gebäudeüberwachung erhalten Facility Manager unter https://www.didactum-security.com.

29. Mai 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

17 Bewertungen (Durchschnitt: 4.9)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mandy Schmidt (Tel.: 025019785880), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 437 Wörter, 3785 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Mit den IT Infrastruktur Monitoring Systemen von Didactum erhalten Sie eine professionelle Lösung zum Schutz Ihres wichtigen Serverraums / Rechenzentrums.

Durch die zukunftsfähige Architektur der Didactum IT-Sicherheitstechnik kann die 24x7 Raumüberwachung auf andere wichtige Unternehmensbereiche (u.a. Produktion, Verwaltung, Logistik) ausgedehnt werden. Alle Didactum Monitoring Systeme werden in der E.U. gefertigt. Das Engineering und der Support der IT Überwachungssysteme befindet sich in Münster/Westfalen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Didactum Security GmbH


18.06.2020: In der Haus- und Gebäudetechnik werden Status- und Fehlermeldungen über I/ O Kontakte signalisiert. Vorhandene Heizungs-, Lüftungs-, Kälte- und Klimaanlage melden über I/ O Kontakte den aktuellen Betriebszustand. Neben Wartungsmeldungen, werden über die an den Anlagen vorhandenen I/ O Schaltkontakte, auch wichtige Fehler- und Störungsmeldungen übertragen. Diese wichtigen Statusmeldungen müssen zuverlässig an die Gebäudemanagementsoftware und auch an die zuständigen Facility Manager und Techniker übermittelt werden. Nicht auszudenken was passiert, wenn die Kälte- und Klimatechnik ... | Weiterlesen

04.05.2020: Der in Münster ansässige Hersteller Didactum hat ein neues Produkt für die Überwachung von industriellen Umgebungen entwickelt. Mit dem neuen Didactum Monitoring System 300 können unternehmenswichtige Anlagen und Systeme auf ganzheitliche Art und Weise rund um die Uhr geschützt werden.Das Monitoring System 300 wird auf DIN-Hutschiene installiert. An der Haupteinheit befinden sich 6 Anschlüsse für Sensoren. Der Anwender kann aus dem umfangreichen Sensorsortiment seine individuelle Überwachungslösung zusammenstellen. Im Rahmen der Umgebungsüberwachung, auch Environmental Monitoring ge... | Weiterlesen

22.04.2020: Physikalische Einflüsse im Serverraum und Rechenzentrum müssen zum Schutz der dort befindlichen IT Systeme 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und an 365 Tagen im Jahr überwacht werden. Findet keine ausreichende Überwachung der IT Infrastruktur statt, kann beispielsweise ein nicht rechtzeitig erkannter Defekt der Klimaanlage zum Super GAU für das dort installierten Server- und Backup-Equipment werden. Übertemperatur und Hitze können schlimmstenfalls zum Totalverlust wichtiger Daten führen. Risiken und Gefahren wie Feuerbrand, statische Entladung, Taupunktbildung, (Wasser-) Leckage oder... | Weiterlesen