Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Link11 DDoS-Report Q1 2018: eine neue Dimension der Gefährdung

Von Link11 GmbH

DDoS-Tsunamis durch Reflection-Amplification-Attacken haben im 1. Quartal 2018 die ohnehin hohe DDoS-Gefahrenlage weiter verschärft / Die Angriffe traten außerdem häufiger und komplexer auf, berichtet der Link11 DDoS-Report für das 1. Quartal 2018

Das Link11 Security Operation Center (LSOC) hat im 1. Quartal 2018 eine Zunahme der Attacken um 10 % gegenüber dem vorangegangenen Quartal registriert. Von Januar bis März wurden 14.736 Angriffe auf Kunden von Link11 gestartet. Das bedeutete durchschnittlich...

Frankfurt, 04.06.2018 (PresseBox) - Das Link11 Security Operation Center (LSOC) hat im 1. Quartal 2018 eine Zunahme der Attacken um 10 % gegenüber dem vorangegangenen Quartal registriert. Von Januar bis März wurden 14.736 Angriffe auf Kunden von Link11 gestartet. Das bedeutete durchschnittlich 160 Attacken pro Tag, die sich auf die Branchen Hosting/IT, Gaming, Retail, E-Commerce, Logistik, Medien und Finanzen verteilten. Bei 12 Attacken überstieg das Angriffsvolumen die 100-Gbps-Marke.

Marc Wilczek, Geschäftsführer von Link11: „Die Hochvolumen-Vektoren markieren ein neues Zeitalter in der IT-Security. DDoS-Schutz muss in neuen Dimensionen gedacht werden und keine Limitierung bei Angriffsvolumen und beim Schutz umfassender Multicloud-Strukturen der Unternehmen erzeugen.“

Steigende Angriffsvolumen durch Memcached Reflection und SSDP Reflection

Für die Erreichung der großen Bandbreiten konnte das LSOC zwei wichtige Vektoren identifizieren. Zum einen trieben die Angreifer mit SSDP die Bandbreiten in die Höhe. Der Anteil von SSDP-Attacken war im 1. Quartal mit über 27 % so hoch wie nie zuvor. Die zweite wichtige Angriffstechnik war Memcached Reflection, die bis zum 1. Quartal unbekannt war. Als einer der ersten IT-Security Unternehmen registrierte das LSOC die erste Memcached Reflection-Attacke am Vormittag des 25. Februar. Bis zum Ende des Quartals kamen weitere 157 Attacken hinzu.

Onur Cengiz, Leiter des LSOC: „Die neue Angriffstechnik Memcached Reflection kam scheinbar aus dem Nichts, die ausgenutzte Schwachstelle war aber schon lange bekannt. Weitere solcher möglichen Einfallstore für DDoS-Angreifer gibt es zu Dutzenden und ihr Gefahrenpotenzial kann genauso hoch sein wie bei Memcached Reflection.“

Weitere zentrale Ergebnisse des Reports:

Mit 14.736 Angriffen hat die Zahl der DDoS-Attacken erneut einen sehr hohen Wert erreicht

Das Link11 Security Operation Center (LSOC) verzeichnete jeden Tag im Durchschnitt 160 Attacken auf Ziele in der DACH-Region

Im 1. Quartal 2018 hat das LSOC 12 Attacken mit einem Angriffsvolumen von über 100 Gbps abgewehrt

Der Spitzenwert bei der Angriffsbandbreite betrug 212 Gbps

Unter den Reflection-Vektoren war das SSDP-Protokoll mit 27 % am stärksten vertreten

Mehr Informationen liefert der vollständige Link11 DDoS-Report Q1 2018 unter https://www.link11.com/de/ddos-report/ . Aktuelle Daten zu DDoS-Attacken, Erpressungen sowie Zahlen liefert der Link11 DDoS Blog https://www.link11.com/de/blog/ .

04. Jun 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 331 Wörter, 2688 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Link11 GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Link11 GmbH


Link11 DDoS-Report: 70 % Wachstum bei Attacken-Volumen in Q1 2019

Deutschland steht weiterhin im Fadenkreuz von DDoS-Attacken / Das zeigen über 11.000 Angriffe, die das Link11 Security Operation Center zwischen Januar und März 2019 registriert hat

02.05.2019
02.05.2019: Frankfurt, 02.05.2019 (PresseBox) - Deutschland steht weiterhin im Fadenkreuz von DDoS-Attacken, das zeigen die aktuellen DDoS-Angriffszahlen aus dem Link11 Security Operation Center. Im 1. Quartal 2019 registrierte Link11 11.177 DDoS-Attacken auf Ziele in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die hohen Angriffsvolumen und die Vielzahl von Attacken-Vektoren stellen ungeschützte Unternehmen vor Herausforderungen.Insgesamt 17 Mal erreichten die DDoS-Angreifer Volumen von über 100 Gbps. Die größte DDoS-Attacke stoppte bei 224 Gbps. Zu den 17 Attacken mit 100+ Gbps kamen weitere 8 Angriffe... | Weiterlesen

Black Friday und Cyber Monday: E-Commerce doppelt so häufig unter DDoS-Beschuss

Cybercrime-Stresstest für den E-Commerce am Black Friday und Cyber Monday / DDoS-Attacken können im folgenden Weihnachtsgeschäft Online-Händler, Payment-Anbieter und Logistiker unter Druck setzen

03.12.2018
03.12.2018: Frankfurt, 03.12.2018 (PresseBox) - Seit dem Black Friday am 23.11. läuft nicht nur die E-Commerce-Branche auf Hochtouren. Auch die Cyberkriminalität brummt. Am Black Friday registrierte das Link11 Security Operation Center (LSOC) über 70 % mehr DDoS-Attacken auf E-Commerce-Anbieter als an anderen Tagen. Am Cyber Monday waren es mit einem Plus von 109 % sogar mehr als doppelt so viele Angriffe. Unter den über 500 Attacken waren zahlreiche Hochvolumen-Angriffe von bis zu 100 Gbps Bandbreite, die das LSOC jedoch alle erfolgreich geblockt hat. Das durchschnittliche Angriffsvolumen an beiden T... | Weiterlesen

Link11 DDoS-Report: Attacken-Volumen um 75 % gestiegen

Im 3. Quartal 2018 befanden sich großvolumige Attacken und komplexe Multivektor-Angriffe in der DACH-Region weiter auf dem Vormarsch

20.11.2018
20.11.2018: Frankfurt, 20.11.2018 (PresseBox) - Zwischen Juli und September 2018 ging eine besondere Gefährdung von sehr großen Angriffsvolumen und Multivektor-Attacken aus, stellt der neue Link11 DDoS-Report für das 3. Quartal 2018 fest. So stieg die Jahreshöchstmarke bei der Angriffsbandbreite von 212 Gbps aus dem 1. Quartal 2018 auf 371 Gbps, das entspricht einer Zunahme von 75 %. Dazu kamen weitere 35 Attacken mit Bandbreiten-Peaks über 100 Gbps. Diese Rekordzahl an großvolumigen Angriffen verdeutlicht den Trend zu mehr und immer gefährlicheren Attacken. Neben den Highvolume-Attacken registrier... | Weiterlesen