info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ERIKS Deutschland GmbH |

THORMASAFE legt Messlatte für Handsicherheit höher

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


THORMASAFE LEGT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DSM DYNEEMA DIE MESSLATTE FÜR HANDSICHERHEIT AM ARBEITSPLATZ MIT DEN EFFEKTIVSTEN AUF DEM MARKT VERFÜGBAREN SCHNITTSCHUTZHANDSCHUHEN HÖHER

 

THORMASAFE, der Schutzausrüstungsbereich von THORMAS, eine von ERIKS zertifizierte Marke und ein aufstrebender Marktführer bei Sicherheit, Werkzeugen und Wartung, freut sich, mitteilen zu können, dass die Diamond Cut-Handschuhserie mit patentierter Dyneema® Diamond-Technologie dem wachsenden Sortiment innovativer Sicherheitsprodukte hinzugefügt wurde. Die neue vielseitige Serie von Diamond Cut-Handschuhen überwindet die Grenzen herkömmlicher Schutzhandschuhe aus Stahl- oder Glasfaser durch ein bequemeres, strapazierfähigeres und sicheres Design.


„Die Hände des Mitarbeiters sind eine der wertvollsten Ressourcen am Arbeitsplatz. Wir wollen die Mitarbeiter unserer Kunden mit dem fortschrittlichsten Schnittschutz ausstatten, der aktuell verfügbar ist“, sagt Gary Plunkett, Global Brand Manager bei THORMAS.


Handverletzungen treten fast doppelt so häufig auf wie andere Verletzungen der oberen Gliedmaßen. Mitarbeiter, die keine Handschuhe tragen, sind der größte Risikofaktor für Verletzungen am Arbeitsplatz. Herkömmliche Handschuhe aus Glas- oder Stahlfaser können sehr warm, schwer und in vielen Fällen recht spröde sein.  Diese Faktoren sind die Hauptgründe, weshalb Mitarbeiter nicht regelmäßig Handschuhe tragen. Plunkett: „Mit dem Diamond Cut-Handschuh bieten wir Anwendern ein hohes Maß an Schutz in einem komfortablen und taktilen Handschuh, den Mitarbeiter gern tragen werden und der somit zur Sicherheit am Arbeitsplatz beiträgt.“


Die Dyneema® Diamond-Technologie fügt Mikropartikel in sehr dünne, biegsame Fasern ein, die außerdem durch ein einzigartiges Polymer über eine hohe Festigkeit, Strapazierfähigkeit und – indem Wärme von der Hand weg geleitet wird – über einen kühlen Tragekomfort verfügen. Als Gestrick bieten diese Fasern strukturelle Integrität in einem außerordentlich starken, dünnen und ultraleichten Material. Diese einzigartige Kombination hat es zur bevorzugten Wahl für kritische Anwendungen, einschließlich Protektoren, gemacht. Handschuhe aus Dyneema® bieten einen höheren Schnittschutz, und dank der Kombination aus Komfort und Strapazierfähigkeit ist die Dyneema® Diamond-Technologie die kostengünstigste Wahl bei Fasern für industrielle Schnittschutzhandschuhe.  Dank der Dyneema® Diamond-Technologie konnte THORMAS ultraleichte Handschuhe entwickeln, die dasselbe Level an Schnittschutz bieten wie dickere und schwerere Handschuhe aus Aramid, HMPE oder handelsüblichen Fasern wie Nylon. Alle THORMASAFE Diamond Cut-Handschuhe nutzen diesen innovativen Stoff, sind frei von Glasfasern und erfüllen die Normen EN388:2016.


„Wir haben uns dazu verpflichtet, die Hände zu allen Zeiten und unter allen Umständen zu schützen. Die THORMAS Diamond Cut-Handschuhe mit Dyneema® Diamond Technologie tun genau das durch die Kombination aus echtem Schnittschutz nach den Normen EN388:2016 und überragendem Komfort, der es dem Mitarbeiter erlaubt, sie über lange Zeit zu tragen“, sagt Orlando Ramakers, Sr. Account Manager bei DSM Dyneema. „THORMAS Schnittschutzhandschuhe mit Dyneema® Diamond-Technologie bieten einen Schutz der Hand, der sowohl die Sicherheit verbessert als auch einen Mehrwert schafft. Gemeinsam setzen wir neue Standards, um unser Ziel zu erreichen, die am besten geschützten Hände der Welt zu schaffen.“


Die Diamond Cut-Serie wird mit einem Schnittschutz der Klasse B oder D nach EN388:2016-Norm angeboten und ist dank der folgenden drei Beschichtungsoptionen vielseitig einsetzbar: Nitrilschaum, Polyurethan oder unbeschichtet.  Damit sind 5 unterschiedliche Handschuhe verfügbar, darunter der Diamond Cut B PU und NF, der Diamond Cut D PU und NF und der unbeschichtete Diamond Touch B. Jeder Handschuh verfügt über einen Farbcode, der die Schnittschutzklasse für ein einfacheres Verständnis der neuen EN388:2016-Norm angibt, und wurde für einen breiten Anwendungsbereich und verschiedene Schutzklassen entwickelt.  Beschichtete Ausführungen des Handschuhs sind in der Daumenbeuge mit Nitril verstärkt, um den Schutz zu erhöhen und die Lebensdauer zu verlängern. Der Materialaufbau aller Handschuhe leitet Wärme von den Händen weg und hält die Hände somit bei der Arbeit kühl. Der mit Polyurethan beschichtete Handschuh Diamond Cut D und die mit Nitril beschichteten Handschuhe Diamond Cut D und Diamond Cut B verfügen alle über die höchste Abrieb- und Reißfestigkeit laut EN388:2016-Norm: 4X43D bzw. 4X42B. 


Der Diamond Touch B bietet unvergleichlichen Komfort und Schnittschutz in einem unbeschichteten, sehr flexiblen und für Touchscreens geeigneten Handschuh. Die leichte Strickkonstruktion enthält Karbonfasern zur Vermeidung statischer Elektrizität. Der Handschuh bietet Schnittschutz der Klasse 1X4XB nach EN388:2016 und ist ideal geeignet für Anwendungen in Branchen wie Logistik, Automobilindustrie, Luftfahrt, chemische Industrie und der Herstellung von Haushaltsgeräten.


THORMASAFE strebt an, erstklassige und innovative Sicherheitsprodukte mit kostengünstiger Preisstruktur anzubieten, die sicherlich zum neuen Standard in der Sicherheitsbranche werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Britta Kurtz (Tel.: +49 (0) 521-9399-364), verantwortlich.


Keywords: ERIKS, technischer Handel, Zulieferer, Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz

Pressemitteilungstext: 682 Wörter, 5456 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: ERIKS Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ERIKS Deutschland GmbH lesen:

ERIKS Deutschland GmbH | 11.09.2017

Verschmelzung der ERIKS Tochtergesellschaften zur ERIKS Deutschland GmbH

Tiefgreifende Umstrukturierung Mit der Verschmelzung der deutschen ERIKS-Tochtergesellschaften geht eine umfassende Umstrukturierung einher. So hat ERIKS neben den 21 Regional-Centern bundesweit ausgerichtete, einheitlich aufgebaute Produktbereiche e...