Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Einmalige Zeitdokumente und intime Blicke auf die politische und private Person Kohl

Von Wurzel Mediengruppe

Edition Cantz präsentiert neuen Bildband über Helmut Kohl mit einzigartigen Fotografien von Konrad Rufus Müller

Er hat als Kanzler der Einheit deutsche Geschichte geschrieben: Jetzt, gut ein Jahr nach seinem Tod am 16. Juni 2017, ist in der Edition Cantz ein neuer 192-seitiger Bildband über den früheren Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl erschienen. Er zeigt einzigartige Schwarz-Weiß-Fotografien von Konrad Rufus Müller, der den Kanzler zehn Jahre lang mit seiner Kamera hautnah begleitet hat.

Das Buch mit dem eher spartanischen Titel "Helmut Kohl - Konrad Rufus Müller" erzählt in persönlichen Anekdoten und Fotografien die Geschichte einer heute nicht mehr vorstellbaren Symbiose zwischen einem Fotografen und einem der bedeutendsten Kanzler Deutschlands. Es ist ein einmaliges Zeitdokument und erlaubt einen intimen Blick auf die politische sowie private Person Kohl, auf historische Momente und pfälzische Provinz.

"Als Konrad Rufus Müller mir seine beeindruckenden Aufnahmen des Kanzlers zeigte und von seinem Buchprojekt erzählte, war ich sofort bereit, den Bildband zu verlegen. Hier ist ein Stück deutsche Geschichte aus völlig ungewöhnlichen Blickwinkeln dokumentiert. Einfach einzigartig", sagt der Verleger Heinz Wurzel.

Das Buch ist in 12 Kapitel gegliedert und zeigt den früheren Bundeskanzler beispielsweise im Kanzleramt, in der Pfalz, am Wolfgangsee, auf Reisen oder bei seinen Begegnungen mit dem früheren sowjetischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow, dem ehemaligen französischen Staatspräsidenten François Mitterrand oder dem früheren US-Präsidenten Bill Clinton. Dabei handelt es sich um ungewöhnliche Nahaufnahmen und Perspektiven, weil Konrad Rufus Müller oft exklusiv, abseits der akkreditierten Fotojournalisten fotografieren durfte. In einem Interview mit dem Journalisten Hartmut Palmer erzählt Konrad Rufus Müller, der als einziger Fotograf alle deutschen Kanzler vor der Kamera hatte, wie es ihm gelang, das Vertrauen der Großen und Mächtigen zu erlangen. So erklärt er: "Bei aller Nähe muss man Distanz halten und nicht indiskret werden. Diskretion ist die Grundlage für Vertrauen, und Vertrauen wiederum ist der wichtigste Grundpfeiler meines Berufes."

Das erste Mal hatte Konrad Rufus Müller Helmut Kohl schon 1973 fotografiert, als er zum CDU-Vorsitzenden gewählt worden war, dann 15 Jahre nicht mehr. Der intensive Kontakt begann im Sommer 1988, als er im Büro des Bundeskanzlers, morgens um 7 Uhr, Kohl mit seinem "Küchenkabinett" fotografieren durfte. Trotz aller Nähe achtete Konrad Rufus Müller immer darauf, den Kanzler nie unvorteilhaft abzulichten. "Helmut Kohl konnte man mit der Kamera sehr leicht lächerlich machen. Er hatte die Angewohnheit, seine Zunge zwischen die Zähne zu klemmen und sich seine Lippen zu lecken. Solche Fotos habe ich aus Versehen auch schon mal gemacht - aber sie haben nie meine Dunkelkammer verlassen."

Die letzten Fotos sind Porträts, die von 1998 stammen, als Helmut Kohl seine Macht verloren hatte. Im Begleittext des Buches steht: "Der Politiker, seiner Macht beraubt, verändert auf dramatische Weise sein Äußeres. Das Gesicht verliert seine Straffheit, seine Strenge - die Heiterkeit und der Zorn des Mächtigen werden abgelöst von Schwermut und Resignation." Konrad Rufus Müller traf Helmut Kohl zuletzt 2010. Helmut Kohl hatte ihn zu sich nach Hause eingeladen. Fotos dazu gibt es nicht…

Das Buch "Helmut Kohl - Konrad Rufus Müller" ist in der Edition Cantz unter der ISBN-Nummer: 978-3-947563-08-01 erschienen. Es kostet 44,80 Euro.

06. Jun 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Heinz Wurzel (Tel.: 0711 4405-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 525 Wörter, 3904 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Wurzel Mediengruppe


21.02.2019: Die renommierte US-Kunstzeitschrift "Art in America" hat den Fotoband "Janice Guy" als eines der besten Fotobücher 2018 ausgezeichnet. Das freut auch die Mitarbeiter der Dr. Cantz'sche Druckerei Medien GmbH, denn der 72-seitige Bildband wurde von den Kunstdruckexperten von Cantz mit einem speziell von Cantz für den Druck von Fotos entwickelten Verfahren gedruckt. "Künstler und Kunstschaffende in den USA schätzen unser Know-how. So eine Auszeichnung bestätigt auch uns in unserer Arbeit und macht uns sehr stolz", sagt Heinz Wurzel, Inhaber der Wurzel Mediengruppe mit Sitz in Esslingen, zu d... | Weiterlesen

17.10.2018: Ernst Wilhelm Nay (1902-1968) ist einer der bedeutendsten Künstler der zweiten Generation der Moderne. Sein Werk umfasst rund 1.300 Ölgemälde und über 6.000 Aquarelle, Gouachen und Zeichnungen. Während die Ölgemälde bereits in den 90er Jahren katalogisiert wurden, sind jetzt auch seine umfangreichen Papierarbeiten in einem Werksverzeichnis erfasst worden. Ein Großprojekt für die Dr. Cantz'sche Druckerei Medien GmbH in Esslingen. Über zehn Jahre haben die Druckexperten gemeinsam mit der Witwe des Künstlers und Mitarbeitern der Ernst Wilhelm Nay Stiftung an der Erstellung des Werksv... | Weiterlesen

12.09.2018: Mit einem ungewöhnlichen Buchprojekt macht der Bonner Fotokünstler Tom Pätz von sich reden. Pätz hatte ein Jahr lang mit seiner Polaroid Kamera Macro 5SLR rund 100 international erfolgreiche Musiker und Sänger aus 25 Ländern nach ihren Auftritten in deutschen Musikclubs fotografiert. Er hat die Künstler in einem sehr intimen Moment vor seine Kamera geholt. Sie ließen es zu, dass er sie direkt nach ihrem Auftritt backstage portraitierte. Sehr offen und vertrauensvoll gaben sie ihm die Möglichkeit, einen ungeschminkten Blick in ihre Seele zu werfen. Diese Aufnahmen wurden jetzt in dem B... | Weiterlesen