Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Wer erhält den DGU-Medienpreis 2018?

Von Pressestelle DGU/ BvDU

Bewerbungsfrist für journalistischen Wettbewerb in der Urologie endet am 31. Juli

Der Countdown läuft: Noch bis zum 31. Juli 2018 können journalistische Beiträge für den Medienpreis 2018 der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) eingereicht werden. Der mit 2500 Euro dotierte Preis, der bereits zum fünften Mal in Folge ausgelobt wird, prämiert die gelungenste journalistische Arbeit zu einem urologischen Thema in der Publikumspresse. "Nach der Anzahl der bisherigen Einsendungen sind wir zuversichtlich, diesmal eine besonders große Vielfalt an Themen aus unserem Fachgebiet zu erhalten. Das macht es für die Jury sicher nicht leichter, zeigt aber wie gefragt seriöse medizinische Information und Aufklärung in der Öffentlichkeit sind", sagt DGU-Pressesprecher Prof. Dr. Christian Wülfing. Verliehen wird der Medienpreis 2018 beim 70. DGU-Kongress, der unter dem Motto "Tradition, Innovation, Verantwortung" vom 26. bis 29. September 2018 in Dresden stattfindet.

Am Wettbewerb können alle laienverständlich aufbereiteten, urologisch relevanten Beiträge teilnehmen, die zwischen dem 16. Juli 2017 und dem 15. Juli 2018 in einem deutschsprachigen Publikumsmedium - egal ob Druck, Fernsehen, Radio und Internet veröffentlicht worden sind. Thematische Präferenzen innerhalb des Fachgebietes gibt es nicht. So weit das Spektrum von urologischen Erkrankungen bei Männern, Frauen und Kindern gespannt ist, so breit ist auch die Palette relevanter Themen: Sie reicht von urogenitalen Fehlbildungen und Hodenhochstand über Harnsteine, vergrößerte Prostata, Harninkontinenz und erektile Dysfunktion bis zu urologischen Tumoren und Nierenspenden. Früherkennung und Prävention stehen dabei ebenso im Fokus wie aktuelle Entwicklungen in Diagnostik und Therapie.

Alle Beiträge werden von einer Jury aus Urologen und erfahrenen Journalisten bezüglich ihrer Relevanz für das Fachgebiet sowie der Qualität von Recherche und medialer Aufbereitung bewertet. In diesem Jahr konnte auch Stefan Mugrauer vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) für die Jury gewonnen werden. Der Teamleiter der MDR-Sendung "Hauptsache Gesund": "Die Urologie ist ein sehr spannendes Themenfeld, das gerade ältere Zuschauer in vielfältiger Form betreffen kann und deshalb häufig bei uns in der Sendung aufgegriffen wird. Ich bin sehr gespannt, was andere Medizinjournalisten an aktuellen Beiträgen einreichen."

Wettbewerbsbeiträge müssen bis zum 31. Juli 2018 samt Kontaktdaten zur Autorenschaft sowie mit dem Datum der Veröffentlichung oder Sendung schriftlich - postalisch oder online - übermittelt werden an: Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V., Stichwort "Medienpreis Urologie 2018", Uerdinger Str. 64, 40474 Düsseldorf, E-Mail: preise@dgu.de.

Weitere Informationen:
DGU-Pressestelle
Bettina-C. Wahlers
Sabine M. Glimm
Tel.: 040 - 79 14 05 60
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
Internet: www.urologenportal.de
www.dgu-kongress.de
www.hodencheck.de
www.jungensprechstunde.de
www.urologie-fuer-alle.de

06. Jun 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Bettina Wahlers (Tel.: 040 79140560), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 413 Wörter, 3365 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Pressestelle DGU/ BvDU


19.06.2018: Am 25. Juni 2018 startet die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) in Kooperation mit dem Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. die Urologische Themenwoche "Alarmzeichen Blut im Urin". Bis zum 29. Juni 2018 informiert die Fachgesellschaft mit Flyern und Postern, mit Videofilmen, Experten-Interviews und einer Telefon-Hotline über das Leitsymptom des Harnblasenkrebses. Das 5-tägige Aktionsprogramm wird mit dem Start der Themenwoche auf www.urologenportal.de verfügbar sein und hat eine zentrale Botschaft: Blut im Urin ist immer ein Alarmzeichen, das ärztlich abgeklärt werden mus... | Weiterlesen

13.06.2018: Danach empfiehlt die STIKO die Impfung gegen humane Papillomviren (HPV) für alle Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren. Zu einer Nachholimpfung wird bis zum Alter von 17 Jahren geraten. Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) und der Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. begrüßen diese Entscheidung uneingeschränkt und sichern der STIKO ihre volle Kooperation und Unterstützung bei der anstehenden Implementierungsphase der HPV-Jungenimpfung zu. Mit medizinischen Fortbildungen zu HPV-bedingten Erkrankungen, Impfkursen und der Einrichtung von Jungensprechstunden in urologischen P... | Weiterlesen

07.06.2018: Nachdem 2017 mit den Themenwochen Hodenkrebs und Prostatakrebs das neue Format der Patientenaufklärung mit großer Resonanz in der Öffentlichkeit eingeführt werden konnte, steht nun die Urologische Themenwoche "Alarmzeichen Blut im Urin" vor der Tür. Damit rückt die DGU in Kooperation mit dem Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. vom 25. bis 29. Juni 2018 das Leitsymptom des Harnblasenkrebses in den öffentlichen Fokus. Für das 5-tägige Aktionsprogramm hat die Fachgesellschaft erneut Poster und Flyer produziert, die von Ärzten, Apotheken, öffentlichen Institutionen und Verbänden ... | Weiterlesen