Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

LSC Lithium meldet hochgradige und starke Ergebnisse von Pumptests bei seinem Projekt Pozuelos / Pastos Grandes

Von LSC Lithium Corp.

LSC Lithium meldet hochgradige und starke Ergebnisse von Pumptests bei seinem Projekt Pozuelos / Pastos Grandes Toronto (Ontario), 6. Juni 2018. LSC Lithium Corporation (TSX-V: LSC) (LSC oder zusammen mit seinen Tochtergesellschaften das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass es äußerst vielversprechende Ergebnisse von Pumptests erhalten hat, die Teil der fortgeschrittenen Projekterschließungsarbeiten sind, die zurzeit im Abschnitt Pozuelos seines Projekts Pozuelos / Pastos Grandes (PPG oder das Projekt) durchgeführt werden. HÖHEPUNKTE - Konstante Pumprate von 40 m3/Std. in Bohrloch SP-2017-10W erzielt - Durchschnittsgehalt von 731 mg/l Li innerhalb von 48 Std. in Bohrloch SP-2017-10W erzielt - Bestätigung von hoher Porosität und hohem Soleertrag in klastischen Sedimenten im südwestlichen Quadranten - Hochgradiges Kerngebiet von Pozuelos in Richtung Südwesten des Salars erweitert - Intermediäre Halitzonen in Bohrlöchern SP-2017-02W und SP-2017-14W verdeutlichen weiterhin produktive Bohrlochkapazität mit konsistenten Solegehalten - Ergänzende Solechemie zwischen Pozuelos und Pastos Grandes bietet Möglichkeiten zur Prozessoptimierung - Arbeiten an PEA/PFS für Projekt PPG werden rasch durchgeführt - Abschluss der PEA für 4. Quartal 2018 erwartet Ian Stalker, President und CEO von LSC, sagte: Wir sind mit dieser zweiten Reihe von Ergebnissen der Pumptests beim Projekt sehr zufrieden, da sie auf nachhaltige Pumpraten mit höheren Gehalten hinweisen, als in unserer früheren Ressourcenerklärung gemäß National Instrument 43-101 angegeben wurde. Das laufende Explorationsprogramm vor Ort liegt weiterhin im Soll und die aktualisierte Mineralressource gemäß National Instrument 43-101 für den Abschnitt Pozuelos sowie die erste Mineralressource gemäß National Instrument 43-101 für den Abschnitt Pastos Grandes des Projekts werden zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr erstellt werden. Es muss auch darauf hingewiesen werden, dass die Erschließungsphase des Projekts PPG nun im Gange ist und dass die vorläufige wirtschaftliche Bewertung (Preliminary Economic Assessment) bis Ende dieses Jahres abgeschlossen werden soll. Abschnitt Pozuelos - Ergebnisse der Pumptests Dieses Pumptestprogramm wurde innerhalb von zehn Tagen ab dem 20. März 2018 durchgeführt und beinhaltete Pumptest-Bohrlöcher: SP-2017-02W, SP-2017-10W und SP-2017-14W (siehe Tabelle 1). Die Bohrlöcher wurden in unmittelbarer Nähe (weniger als zehn Meter) des vergleichbaren Diamantbohrlochs platziert, um einen Vergleich der Bohrlochleistung mit der Lithologie zu ermöglichen. Die Bohrlöcher wurden Stufentests unterzogen, um den Grundwasserleiter zu überlasten und eine geeignete Pumprate zu ermitteln, bevor ein Pumptest mit beständiger Rate über einen Zeitraum von 48 Stunden durchgeführt wurde. Alle Testbohrlöcher verzeichneten äußerst kurze Gewinnungszeiten. Alle Bohrlöcher wurden im Bedarfsfall mit einer Blende und einem Siebgehäuse verrohrt, während die Ringe der Seitenwand des Gehäuses bzw. des Bohrlochs auf der gesamten Länge eines jeden Bohrlochs mit Kies versehen wurde. Zwei Piezometer-Bohrlöcher wurden auf einer 90-Grad-Platte in einem Abstand von etwa fünf bzw. zehn Metern zu jedem Pumptest-Bohrloch gebohrt und mit einem Vier-Zoll-Siebgehäuse verrohrt. Es wurde eine Tauchpumpe mit einer maximalen Pumprate von 45 Kubikmetern pro Stunde verwendet. Die Soletests wurden während der gesamten Pumptestzeit auf Stundenbasis durchgeführt, um die mögliche Schwankung der Solechemie während der Testzeit zu ermitteln. TABELLE 1 BohrlocKoordinateErprobte SiebtiefDauerDurAbs hnr n LithologieDurchse des chsenk . chnitt Pumpchnung liche testsitt (m (Stdlic) RBRC1 .) he Pum pra te m3 /St d. O N Von Bis (m) (m) SP-20173416472707Mäßig 3,5 11 66,548 28,28, -02W 84 91 kompakter (12,7 0 94 Halit 0-56,7 5 m) SP-20173413172659KlastischesKeine 63 99 48 40,7,8 -10W 90 29 Gestein Daten 0 0 SP-20173417972649Mäßig 4,82 9 51 48 19,19, -14W 66 29 kompakter (8,22 5 90 Halit -50,50 m) 1) RBRC = relative Solenfreisetzungskapazität (Relative Brine Release Capacity, eine Messung von Specific Yield) Das Bohrloch SP-2017-02W befindet sich im nordwestlichen Quadranten des Salars. Das Bohrloch wurde unter Anwendung eines Tricone-Systems mit einem Durchmesser von zwölf Zoll bis in eine Tiefe von 68 Metern gebohrt. Das Bohrloch wurde zwischen elf und 66,5 Meter mit einem Acht-Zoll-Stahlsiebgehäuse verrohrt, um den Halithorizont zu erproben. Die aufgezeichnete statische Höhe der Sole im Pumpbohrloch betrug 0,135 Meter, während die Höhen in den Piezometern bei 0,34 Meter in Bohrloch Pz5m bzw. bei 0,83 Meter in Bohrloch Pz10m verzeichnet wurden. Die beständige Pumprate, die innerhalb von 48 Stunden erzielt wurde, belief sich auf 38 Kubikmeter pro Stunde bei einer entsprechenden durchschnittlichen Absenkung von 28,94 Metern. Die dynamischen Höhen, die in den Piezometer-Bohrlöchern für SPz5 und SPz10 verzeichnet wurden, beliefen sich auf 3,15 bzw. einen Meter. Der in den 48 Stunden durchschnittliche verzeichnete Lithiumgehalt belief sich auf 388 Milligramm Lithium pro Liter. Das Bohrloch SP-2017-10W befindet sich im südwestlichen Quadranten des Salars. Das Bohrloch wurde unter Anwendung eines Tricone-Systems mit einem Durchmesser von zwölf Zoll bis in eine Tiefe von 100 Metern gebohrt. Das Bohrloch wurde zwischen 63 und 99 Meter mit einem Acht-Zoll-Stahlsiebgehäuse verrohrt, um den klastischen Horizont zwischen 66,6 Meter und dem Ende des Bohrlochs zu erproben. Die aufgezeichnete statische Höhe der Sole im Pumpbohrloch betrug 1,51 Meter, während die Höhen in den Piezometern bei 1,20 Meter in Bohrloch Pz5m bzw. bei 0,18 Meter in Bohrloch Pz10m verzeichnet wurden. Die beständige Pumprate, die innerhalb von 48 Stunden erzielt wurde, belief sich auf 40 Kubikmeter pro Stunde bei einer entsprechenden durchschnittlichen Absenkung von etwa 7,80 Metern. Die dynamischen Höhen, die in den Piezometer-Bohrlöchern für SPz5 und SPz10 verzeichnet wurden, beliefen sich auf 7,20 bzw. 2,06 Meter. Der in den 48 Stunden durchschnittliche verzeichnete Lithiumgehalt belief sich auf 731 Milligramm Lithium pro Liter. Das Bohrloch SP-2017-14W befindet sich im südöstlichen Quadranten des Salars. Es wurde unter Anwendung eines Tricone-Systems mit einem Durchmesser von zwölf Zoll bis in eine Tiefe von 52 Metern gebohrt. Das Bohrloch wurde zwischen neun und 51 Meter mit einem Acht-Zoll-Stahlsiebgehäuse verrohrt, um den Halithorizont zu erproben. Die aufgezeichnete statische Höhe der Sole im Pumpbohrloch betrug 1,05 Meter, während die Höhen in den Piezometern bei einem Meter in Bohrloch Pz5m bzw. bei 0,96 Meter in Bohrloch Pz10m verzeichnet wurden. Die beständige Pumprate, die innerhalb von 48 Stunden erzielt wurde, belief sich auf 19,5 Kubikmeter pro Stunde bei einer entsprechenden durchschnittlichen Absenkung von 19,9 Metern. Die dynamischen Höhen, die in den Piezometer-Bohrlöchern für SPz5 und SPz10 verzeichnet wurden, beliefen sich auf 1,76 bzw. 1,02 Meter. Der in den 48 Stunden durchschnittliche verzeichnete Lithiumgehalt belief sich auf 358 Milligramm Lithium pro Liter. In allen Fällen stimmten die restlichen Soleanalysen eines jeden Bohrlochs mit den zuvor gemeldeten Ergebnissen überein (siehe Bericht gemäß National Instrument 43-101 von LSC für Salar de Pozuelos, eingereicht auf SEDAR) und wiesen eine günstige Chemie für eine Lithiumgewinnung auf. Die Ergebnisse der Pumptests bestätigen die Daten früherer Pumptests, die im Bericht gemäß National Instrument 43-101 von LSC für Pozuelos beschrieben werden. Die Pumpdaten bestätigen das Potenzial für eine Soleproduktion mit hohen Raten in den intermediären Halitzonen sowie in der darunter liegenden klastischen Zone im südwestlichen Teil des Salars. Weitere Pumptests an anderen Standorten, um Daten für die Bewertung der hydrogeologischen Eigenschaften auf der gesamten Seite und in der Tiefe des Salars zu erfassen, sind im Gange. LSC hat das Auswahlverfahren hinsichtlich des Technikunternehmens abgeschlossen. Die leitenden Techniker für die PEA und die anschließenden Studien werden in Kürze bekannt gegeben werden. Die PEA für das Projekt PPG soll im vierten Quartal 2018 abgeschlossen werden, gefolgt von einer vorläufigen Machbarkeitsstudie bis Mitte 2019. Das Hauptaugenmerk der Studien wird auf die Verwendung der vielversprechenden Ergebnisse dieser Pumptests gerichtet sein, wobei eine selektive Gewinnung der Ressource sowie eine Optimierung des Zufuhrgehalts zu den Salinen angestrebt werden. Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle Soleproben wurden in Ein-Liter-Flaschen entnommen, versiegelt und täglich an das Analyselabor gesendet. Die Probendaten hinsichtlich Entnahmedatum und -uhrzeit, Probennummer, Pumprate sowie anderer Faktoren wurden in der Datenbank aufgezeichnet. Die Probenanalysen wurden von Alex Stewart Argentina (ASA) in Jujuy (Argentinien) unter Anwendung von ICP-, gravimetrischen, potenziometrischen und volumetrischen Methoden durchgeführt, wie in einer Pressemitteilung von LSC vom 10. April 2017 beschrieben wird. ASA ist von LSC unabhängig, kann eine umfassende Erfahrung bei der Analyse von Lithiumsole vorweisen und ist gemäß den Bestimmungen zur Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung von ISO 17025 sowie ISO 9001 zertifiziert. LSC wendet ein gut entwickeltes QA/QC-Programm an. Zertifizierte Standardproben werden ebenso wie Doppelproben in einem Verhältnis von mindestens 1:20 in Probensätze eingefügt. Auch Leerproben werden in einem Verhältnis von mindestens 1:20 eingefügt. LSC verwendet destilliertes Wasser als Leerproben. Als sekundäres Prüflabor wird ALS Global oder SGS Argentina verwendet, um die Ergebnisse der primären Labors zu überwachen. Sowohl ALS Global als auch SGS Argentina sind gemäß den Bestimmungen von ISO 17025 und ISO 9001 zertifiziert und von LSC unabhängig. Qualifizierte Person Diese Pressemitteilung basieren auf Informationen, die von Donald H. Hains, P.Geo., erstellt und genehmigt wurden. Herr Hains ist eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 und von LSC unabhängig. Herr Hains hat alle Probennahme-, Analyse- und Testdaten, die den in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen zugrunde liegen, mittels Vor-Ort-Inspektion während der Bohrungen verifiziert. Dabei wurden auch Fotos des Bohrkerns geprüft, um die Lithologie zu verifizieren, Analysezertifikate mit der Analysedatenbank verglichen und die Pumptestdaten geprüft. Es gibt keine Bohrungen, Probennahmen, Gewinnungen oder andere Faktoren, die die Genauigkeit und Verlässlichkeit der Daten erheblich beeinträchtigen könnten. Über LSC Lithium Corporation LSC Lithium hat ein umfassendes Portfolio an vielversprechenden lithiumreichen Salaren zusammengestellt und richtet sein Hauptaugenmerk auf die Erschließung seiner wichtigsten Projekte: Pozuelos und Pastos Grandes, Salar de Rio Grande und Salar de Salinas Grandes . Alle Konzessionsgebiete von LSC befinden sich im Lithiumdreieck, einem Gebiet am Schnittpunkt zwischen Argentinien, Bolivien und Chile, wo die weltweit reichhaltigsten Lithiumsolelagerstätten vorgefunden werden. LSC Lithium verfügt über ein Landpaketportfolio mit einer Größe von insgesamt 300.000 Hektar, was einem umfassenden, vielversprechenden Lithiumsalar in Argentinien entspricht. Nähere Informationen erhalten Sie über: LSC Lithium Corporation Ian Stalker President & Chief Executive Officer 40 University Avenue, Suite 605 Toronto ON, Canada M5C 2W7 (416) 304 9384 E-Mail: info@lsclithium.com Web: lsclithium.com Zukunftsgerichtete Aussagen Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen, enschließlich Aussagen hinsichtlich zeitlicher Planung und erwarteter Erstellung einer PEA für das Projekt PPG, Ergebnisse und Verwendung der Daten aus den Pumptestarbeiten auf Pozuelos, Machbarkeit, zeitlicher Ablauf und erfolgreicher Abschluss des Bohrprogramms und der seismischen Untersuchung auf dem Projekt PPG, zeitlicher Ablauf und Wahrscheinlichkeit der Verlegung der Unterkünfte nach Pozuelos, zetilicher Ablauf der Ingenieursarbeiten auf dem Projekt PPG, LSCs insgesamt enthaltener Lithiumbestand sowie die Machbarkeit, weitere Ergebnisse für die Konzessionsgebiete des Unternehmens zu liefern. Die Verwendung von Begriffen wie könnte, beabsichtigen, erwarten, glauben, werden, geplant, geschätzt und ähnliche Ausdrücke und Aussagen in Bezug auf Angelegenheiten, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind als zukunftsgerichtete Informationen zu werten und basieren auf den aktuellen Ansichten oder Annahmen von LSC hinsichtlich der Ergebnisse und des Zeitplans solcher zukünftiger Ereignisse. Ob die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen den Erwartungen von LSC entsprechen, unterliegt einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, einschließlich Faktoren, die den Annahmen des Managements zugrunde liegen, wie etwa Risiken in Zusammenhang mit: Besitzrechten, Genehmigungen und Behörden; Explorationen und der Ermittlung von Ressourcen oder Reserven in den Konzessionsgebieten von LSC; der Volatilität von Lithiumpreisen und des Lithiummarktes; Wechselkursschwankungen; der Volatilität des Aktienkurses von LSC; dem Erfordernis weiterer beträchtlicher Gelder für Erschließungsarbeiten, die möglicherweise nicht verfügbar sind; Änderungen der nationalen und lokalen Rechtsprechung, einschließlich Genehmigungs- und Lizenzierungsbestimmungen oder Steuergesetze und deren Umsetzung; behördlichen, politischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen in Argentinien oder anderen Ländern; Rechtsstreiten; Streitigkeiten hinsichtlich Besitzrechte, Konzessionen oder Lizenzen in Zusammenhang mit den Konzessionsgebieten, an denen das Unternehmen eine Beteiligung besitzt; enormen Kostensteigerungen oder Schwierigkeiten mit der Erschließung, der Genehmigung, der Infrastruktur, dem Betrieb oder der Technik in einem der Konzessionsgebiete des Unternehmens; sowie Risiken und Gefahren in Zusammenhang mit der Erschließung und dem Abbau in einem der Konzessionsgebiete des Unternehmens. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können in erheblichem Maße abweichen. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung wurden zum jeweiligen Zeitpunkt getätigt und LSC ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren oder zu korrigieren weder infolge von neuen Informationen, noch infolge von zukünftigen Ereignissen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert. Aufgrund der hier enthaltenen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen sollten sich Anleger nicht auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Die zuvor genannten Aussagen qualifizieren ausdrücklich sämtliche zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung. Weitere Informationen erhalten Sie in der Einreichungserklärung des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com. Die TSX Venture Exchange Inc. und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. TSX Venture Exchange Inc. hat den Inhalt dieser Pressemeldung weder genehmigt noch abgelehnt. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!
06. Jun 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, LSC Lithium Corp., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2779 Wörter, 16880 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über LSC Lithium Corp.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von LSC Lithium Corp.


17.12.2018: LSC meldet positive Ergebnisse einer PEA für einen Lithiumcarbonat-Betrieb mit 20.000 Tonnen pro Jahr Kapazität im Projekt Pozuelos-Pastos Grandes TORONTO, 4. Dezember 2018 -- LSC Lithium Corporation (LSC oder gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen, das Unternehmen) (TSXV:LSC) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen die wirtschaftliche Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment, die PEA) für sein Projekt Pozuelos-Pastos Grandes (PPG) abgeschlossen hat. Wichtigste Ergebnisse der PEA 2.994 USD/ t Li2CO3338 Mio. USD 1.036 Mio. 34 % ... | Weiterlesen

08.08.2018: LSC Lithium meldet Fortschritte im Zusammenhang mit der PEA für das Projekt Pozuelos-Pastos Grandes TORONTO, ONTARIO - 7. August 2018 - LSC Lithium Corporation (LSC oder gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen, das Unternehmen) (TSXV:LSC) freut sich bekannt zu geben, dass im Projekt Pozuelos-Pastos (PPG) vielversprechende Fortschritte bei der Exploration und bei den Pumptests erzielt wurden. Das Unternehmen hat die international anerkannte technische Beratungsfirma GHD Limited mit einer wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment/ PEA) für das kombinierte Projekt PPG bea... | Weiterlesen

01.08.2018: LSC Lithium meldet Update seines Projekts Rio Grande Toronto (Ontario), 1. August 2018. LSC Lithium Corporation (TSX-V: LSC) (LSC oder zusammen mit seinen Tochtergesellschaften das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass es positive seismische Tomografieergebnisse von seinem Projekt Rio Grande in der argentinischen Region Puna erhalten hat. HÖHEPUNKTE - 5 seismische Linien auf insgesamt 41,73 km (Luftlinie) abgeschlossen: 3 Linien in Nord-Süd-Richtung und 2 Linien in Ost-West-Richtung - Interpretation der früheren Erwartungen hinsichtlich Tiefenerweiterungen des Beckens bis zu 500... | Weiterlesen