Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

JUNGE GRÜNDERSZENE: JUNIOR SUCHT DIE BESTE SCHÜLERFIRMA DEUTSCHLANDS IN BERLIN

Von Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH

  Am 21. Juni 2018 treten die 15 besten Schülerunternehmen Deutschlands beim JUNIOR Bundeswettbewerb im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin gegeneinander an. Dabei präsentieren sie ihre Produkte und Dienstleistungen vor einer renommierten Jury aus Politik und Wirtschaft.

Einen Geschäftsplan verfassen, Geldgeber überzeugen, Marketingstrategien entwickeln und Produkte verkaufen. Kein Planspiel, keine graue Theorie. Fast 10.000 Schülerinnen und Schüler haben im aktuellen Schuljahr Wirtschaft hautnah erlebt und selbst gestaltet. Sie haben an den Programmen der gemeinnützigen IW JUNIOR teilgenommen und eine eigene Geschäftsidee im Rahmen einer Schülerfirma umgesetzt. Nun treffen die 15 Sieger der Landeswettbewerbe in Berlin aufeinander. In insgesamt fünf Kategorien (Geschäftsbericht, Geschäftsidee, Messestand, Unternehmenspräsentation und Experteninterview) werden sie versuchen, die Jury von ihren Unternehmen zu überzeugen. Den Juryvorsitz hat Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.

Auch in diesem Jahr gehen die Schüler mit spannenden Dienstleistungen und innovativen Produkten an den Start. Digital unterwegs ist die Schülerfirma „Georganizer“ vom Georg-Büchner-Gymnasium in Berlin mit ihrer Schul-App Schoolando. Die Schleswig-Holsteiner Firma „Bee Save“ von der Johannes-Brahms Schule in Pinneberg baut und vertreibt Bienenhotels. Mit einem Kinderbuch wollen die Schüler von „dot. Drummel On Tour“ vom Max-Planck-Gymnasium in Düsseldorf die Jury begeistern. In der Geschichte reist die Figur Drummel durch Europa und besucht viele Metropolen.

 

Das Siegerteam fährt zum Europawettbewerb

Der Sieger des diesjährigen Bundeswettbewerbs vertritt Deutschland bei der 29th JA Europe Company of the Year Competition, dem Europawettbewerb der Schülerfirmen. In diesem Jahr findet das Event vom 16. bis 19. Juli in Serbien statt. 2015 konnte sich das deutsche JUNIOR Unternehmen RAUTECK aus Eckernförde gegen 35 Konkurrenten durchsetzen. Bis heute führen Sie die Schülerfirma als Genossenschaft weiter.

 

ÜBER DIE JUNIOR PROGRAMME 

Wie lernt man Wirtschaft am besten kennen? In der Praxis! Bei JUNIOR gründen Schüler ihre eigene Schülerfirma, vertreiben ihre Produkte an Kunden und verdienen damit echtes Geld. Sie erfahren, wie die Realität von Unternehmern aussieht - als Jungunternehmer in den drei Programmen expert, advanced und basic, welche sich im Schwierigkeitsgrad und in der Zielgruppe unterscheiden. Ziele aller Programme sind Berufsorientierung, der Erwerb von Schlüsselqualifikationen, die Förderung der Ausbildungsfähigkeit und der Berufschancen von Jugendlichen, sowie die Vermittlung von Wirtschaftswissen. Weitere Informationen finden Sie auf www.junior-programme.de

 

Die IW JUNIOR gemeinnützige GmbH

Die Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gemeinnützige GmbH bringt Schülern das Thema Wirtschaft praxisnah und handlungsorientiert unter dem Motto „learning by doing“ näher. Die Jugendlichen erleben die verschiedenen Facetten der Wirtschafts- und Arbeitswelt und erwerben dabei Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Eigenverantwortung und Selbstständigkeit. Der Kontakt mit Experten aus der Wirtschaft erweitert ihren Erfahrungshorizont und rüstet sie für spätere Berufsentscheidungen. Weitere Informationen finden Sie auf www.iwjunior.de

14. Jun 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 4.3)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frederike Gräber (Tel.: +49 (0)221 | 4981-389), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 433 Wörter, 4440 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Wie schafft man es, Jugendlichen das komplexe Thema Wirtschaft realitätsnah zugänglich zu machen? Wie gelingt es, Schülern Einblicke in die spätere Berufswelt zu geben? Wie lernen sie, wie man aus einem guten Einfall eine marktfähige Geschäftsidee entwickelt - wie bei einem richtigen Start-up? Ganz einfach, man lässt sie ein eigenes Unternehmen gründen.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*