Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Baugenehmigung für zweiten Bauabschnitt im neuen Stadtquartier in Berlin-Staaken

Von Prinz von Preussen Grundbesitz AG

Denkmalgerechte Sanierung eines weiteren Hauses auf dem Geländes des ehemaligen Flugplatzes +++ 48 neue Wohneinheiten entstehen, davon 18 barrierefreie Appartements +++ Enge Abstimmung mit Behörden

Am Brunsbütteler Damm 431 in Berlin-Staaken beginnen jetzt die Arbeiten: Der 1935 bis 1938 errichtete Altbau, bestehend aus zwei Hauptflügeln und einem Verbindungsgebäude, wird jetzt - nach Erteilung der Baugenehmigung im Juni 2018 - aufwendig saniert. In dem vollunterkellerten Gebäude entstehen auf zwei Etagen sowie einem ausgebauten Dachgeschoss insgesamt 48 neue Wohneinheiten.

Modernes Wohngefühl in historischer Kaserne

Seit 1995 stehen die Gebäude auf dem ehemaligen Flugareal im Berliner Stadtteil Staaken auf der städtischen Denkmalliste. Ingo Bethke, Niederlassungsleiter Berlin/Brandenburg der auf Projekte im Denkmalschutzsegment spezialisierten Prinz von Preussen Grundbesitz AG, kennt die Herausforderungen eines solchen Immobilienobjektes: "Wir legen großen Wert auf moderne Technik und Ausstattungen nach neuestem Standard, achten jedoch exakt auf die historischen Details und die Voraussetzungen des Denkmalschutzamtes. So stimmen wir alles genau mit den Genehmigungsbehörden ab."

Fertigstellung für Ende 2019 geplant

Im Juni beginnen die Arbeiten in den Park Place Lounges. Die Wohnungen werden voraussichtlich Ende 2019 bezugsfertig sein. Von den 48 geplanten Wohneinheiten sind 18 Appartements barrierefrei zugänglich. Diese umsichtige Planung - inklusive eines neuen Aufzugs - garantiert eine flexible Nutzung der Wohnräume für unterschiedliche Lebenssituationen und wird dem steigenden Bedarf an hindernisfreien Suiten gerecht.

Neben den historisch geprägten und dennoch technisch modern ausgebauten Gebäuden wartet THE METROPOLITAN PARK mit einem groß angelegten Parkgelände auf. Auf dem weitläufigen Areal können die Bewohner sportliche und gesellige Freizeitmöglichkeiten in Anspruch nehmen. Direkt vor der eigenen Haustür befindet sich ein Outdoor-Fitness-Court, eine Boule-Bahn und eine "Chill & Grill Area" samt Barbecue-Lounge, die für Erholung vom hektischen Großstadtalltag sorgen. Dabei geben sie die Möglichkeit, mit Nachbarn und Freunden schöne, gemeinsame Stunden zu verbringen.

Ausgezeichnete Kernkompetenz

Schon für die Umsetzung des denkmalgeschützten Projektes THE METROPOLITAN GARDENS im ehemaligen US-Hauptquartier in Berlin-Dahlem wurde die Prinz von Preussen Grundbesitz AG für die umsichtige Sanierung und Umwandlung ausgezeichnet. So erhielt sie den international renommierten "Bernhard-Remmers-Preis" für herausragende Leistungen in der handwerklichen Baudenkmalpflege sowie die Auszeichnung "Green Monument" in der höchsten Leistungskategorie beim Umweltschutz für Baudenkmäler. Beim "Immobilienmanager-Award" wählte die Experten-Jury das Projekt in diesem Jahr unter die Top 3.

Bei THE METROPOLITAN PARK kann das Bonner Projektentwicklungsunternehmen demnach auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Dabei investiert die Prinz von Preussen Grundbesitz AG in Summe 110 Millionen Euro in das denkmalgeschützte Quartier, in dem insgesamt 260 exklusive Wohnungen entstehen.

18. Jun 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Theodor J. Tantzen (Tel.: 02 28-9 85 17-980), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 426 Wörter, 3577 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Prinz von Preussen Grundbesitz AG


28.02.2020: Ein Kommentar von Theodor J. Tantzen Der Pessimismus greift unaufhaltsam um sich! Ein Phänomen, das gerade uns Deutschen zu Eigen scheint. Tagtäglich machen Hiobsbotschaften die Runde, laut denen unser Wirtschaftssystem strauchelt, der Privatanleger sein hart erarbeitetes Geld verliert und der Untergang der Immobilienbranche unaufhaltsam näher rückt. "Wann kommt der nächste Immobilien-Crash?", "Wann platzt die Blase?", "Immobilienboom schwächt sich ab" und "Mieten auf Talfahrt" - das ist nur einige düstere Prophezeiungen, die erst kürzlich in den Medien zu finden waren und die Sehns... | Weiterlesen

25.03.2019: Das Vorjahr war geprägt von steigenden Immobilienpreisen in unseren Städten und deren oft ebenso kräftig wachsenden Speckgürteln. Die Mietpreisentwicklung in unseren Großstädten und Ballungsräumen hat Hausbauer in den vergangenen Jahren vermehrt ins Umland und auf das Land getrieben. Wer täglich zur Arbeit in die Städte pendelt, spart Geld. Ist das wirklich noch so? Nein, denn seit geraumer Zeit schwindet der Vorteil des Bauens und Wohnens im städtischen Umfeld und auf dem Lande rapide. Bauboom im Umland In ländlichen Regionen wird mittlerweile mehr gebaut als in den größeren S... | Weiterlesen

04.02.2019: Ein Kommentar von Theodor J. Tantzen, Vorstand der Prinz von Preussen Grundbesitz AG Seit neun Jahren boomt die deutsche Wirtschaft. Wir bilanzieren bei der Arbeitslosigkeit den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung. Fast 45 Millionen Erwerbstätige verzeichnen unsere Statistiker zum Jahreswechsel - ein viel zu still vermerkter Beschäftigungsrekord. Die Haushalte des Bundes, der Länder und Kommunen erwirtschafteten 2018 im fünften Jahr in Folge erfreuliche Überschüsse. Leider haben düstere Prophezeiungen derzeit eine ähnlich gute Konjunktur: Die Wachstumsprognosen werden leicht... | Weiterlesen