info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K. |

Hilfreiche Tipps zum Notartermin und Kaufvertrag

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Worauf bei der offiziellen Seite eines Immobilienverkaufs zu achten ist

Notarielle Beurkundung, Auflassungsvormerkung und Grundschuld - Bei einem Immobilienverkauf ist die Beurkundung durch einen Notar rechtlich vorgeschrieben. Doch viele Eigentümer kennen sich mit den komplexen Abläufen, Vertragsmodalitäten und Begrifflichkeiten nicht aus. Die Immobilienexperten von Immopartner Stefan Sagraloff e.K. betreuen ihre Kunden umfassend beim Verkaufsprozess und stehen ihnen im Hinblick auf den Notartermin unterstützend zur Seite.



"Ist ein passender Käufer für eine Immobilie gefunden, dann geht es gemeinsam zu Notar", erklärt Stefan Sagraloff, Geschäftsführer des Maklerbüros Immopartner aus Nürnberg. "Wir begleiten unsere Kunden durch den gesamten Verkaufsprozess und informieren auch zu den Abläufen, Aufgaben und Kosten im Rahmen der notariellen Beurkundung."



In ihrem Rundum-Service stimmen die Immobilienprofis einen Termin mit allen Beteiligten ab und vereinbaren diesen beim Notar. Sie fordern vom Käufer eine feste Finanzierungsbestätigung einer Bank an, geben den Hinweis zur Prüfung der Gültigkeit von Ausweisedokumenten und übermitteln die wesentlichen Details für den Kaufvertrag an das Notariat. Dazu gehören persönliche Daten der Käufer und Verkäufer, Übergabezeitpunkt, Zahlungsmodalitäten und besondere Absprachen wie beispielsweise mitverkauftes Inventar. Der Notar bereitet dann den Kaufvertrag vor und sendet diesen vorab zur Prüfung zu.



"Wir besprechen gerne im Vorfeld offene Fragen mit unseren Kunden, damit diese bestens auf den Notartermin vorbereitet sind", so Stefan Sagraloff. "Selbstverständlich können auch bei der Verlesung jederzeit Fragen an den Notar gerichtet werden. Doch unsere Erfahrung zeigt, dass die Hemmschwelle bei diesem offiziellen Termin meist höher ist und die Unklarheiten und Verständnisfragen lieber schon vorher in einer vertrauensvollen Umgebung an uns gerichtet werden. Zur Unterstützung sind wir dann allerdings am Tag der notariellen Beurkundung auch vor Ort."



Sind sich dann beide Parteien einig, wird der Vertrag unterschrieben. "Zu diesem Zeitpunkt können die bisherigen Eigentümer ruhig schon mal auf ihren Verkaufserfolg anstoßen, denn der Notarvertrag gibt höchste Sicherheit und eine Nichterfüllung ist äußerst selten", erklärt der erfahrene Immobilienexperte.



Die Arbeit des Notars endet an dieser Stelle allerdings noch längst nicht. Er kümmert sich in den darauffolgenden Wochen darum, dass alles seinen vereinbarten und geregelten Gang geht: Er lässt die Auflassungsvormerkung im Grundbuch - eine Art Reservierung - eintragen, holt Genehmigungen ein, informiert Behörden über den Verkauf, stößt die Umschreibung des Eigentums an und fordert zur Kaufpreiszahlung auf. Die Notarkosten trägt in der Regel der Käufer. Der Verkäufer muss lediglich mit den Kosten für die Löschung etwaiger Grundschulden im Grundbuch rechnen.



"Da wir großen Wert auf eine umfassende Betreuung legen, stehen wir unseren Kunden auch nach dem Notartermin beispielsweise bei der Objektübergabe mit Rat und Tat zur Seite und haben auch nach dem erfolgreichen Abschluss immer ein offenes Ohr für weiterführende Fragen", so Stefan Sagraloff abschließend.



Weitere Informationen wie zu Immobilienmakler Erlangen, Immobilienmakler Fürth und mehr gibt es auf https://www.immopartner.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Stefan Sagraloff (Tel.: 0911 / 47 77 60 13), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 450 Wörter, 3603 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K. lesen:

IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K. | 28.08.2018

Mieten in Nürnberg steigen deutlich

Wird eine Wohnung in Nürnberg neu vermietet, müssen die Mieter tief in die Tasche greifen. Denn die Mieten stiegen binnen der letzten zwei Jahre um durchschnittlich 9,2 Prozent auf eine Nettokaltmiete von 7,98 Euro pro Quadratmeter. Die Immobiliene...
IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K. | 23.07.2018

Sicherheit beim Immobilienverkauf

Immobilien sind gefragter denn je. Da denkt so mancher Immobilienbesitzer über einen Verkauf nach. Doch in Eigenregie stoßen die Verkäufer schnell an ihre Grenzen. Um den Prozess rechtssicher abzuwickeln und den bestmöglichen Preis zu erzielen, r...
IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K. | 24.05.2018

Wie aus Interessenten Käufer werden

Ein Immobilienverkauf ist eine komplexe Angelegenheit: Nachdem der Preis feststeht und die Immobilie auf verschiedenen Kanälen beworben wurde, melden sich die ersten Interessenten. Termine zur Besichtigung müssen vereinbart und durchgeführt werden...