PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

VOM UMGANG MIT GROSSEN DATENMENGEN

Von AWW Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer

IM HERBST STARTET DER INNOVATIVE ZERTIFIKATSKURS „DATA SCIENCE“ AN DER TECHNISCHEN HOCHSCHULE BRANDENBURG ZUM VIERTEN MAL

Der modulare Zertifikatskurs „Data Science“ hat sich nach seiner Vorreiterrolle im Jahr 2015 zu einer etablierten und fachlich anerkannten Qualifizierung entwickelt. Den Weiterbildungskurs bietet die Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer e.V. (AWW) in Kooperation mit der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) ab Herbst 2018 erneut an.

Während andere Hochschulen erst allmählich das Thema „Umgang mit großen Datenmenge“ als weiterbildungsrelevant entdecken und private Anbieter hochpreisige Kurzprogramme anbieten, startet am Wochenende des 12. und 13. Oktober 2018 die Weiterbildung „Data Science“ in den vierten Durchgang.

Der Fachkräftebedarf im Bereich Data Science ist nach jüngsten Studien, z. B. von McKinsey, ungebrochen hoch. Das Weiterbildungsangebot „Data Science“ erweitert die Kompetenzen von Beschäftigten im Hinblick auf Datenanalyse und datengestützte Entscheidungsfindung.

Die praxisorientierte Weiterbildung zum „Data Scientist“ der AWW bietet eine Antwort auf die Herausforderungen der Digitalisierung und passt mit ihren achtwöchigen Modulen und wenigen Präsenzphasen gut in das Zeitbudget von Berufstätigen. Die entsendenden Unternehmen, Verwaltungen und Institutionen können das in den ihnen vorliegenden Daten enthaltene Wissen nutzbar machen und so die betriebswirtschaftliche Effizienz verbessern.

In den drei Modulen „Datenvorverarbeitung (Data Preparation und Wrangling)“, „Quantitative Methoden und Data Mining“ sowie „Darstellung der Analyseergebnisse (Storytelling)“ stehen praxisnahe Beispiele und Lösungen im Mittelpunkt. Die Inhalte reflektieren die jüngsten Entwicklungen in den Bereichen künstliche Intelligenz und Machine Learning.

Weil Teilnehmende mit den unterschiedlichsten Erfahrungshintergründen integriert werden, hat sich R als zentrales Werkzeug bewährt. Es kommen aber auch ETL Tools und SQL-Datenbanken zum praktischen Einsatz und die Möglichkeiten von Anwendungen wie Excel oder PowerBI im Data-Science-Prozess werden bewertet. Wegen der Bedeutung von Python für Entwickler wird über diese Sprache ebenso wie über verschiedene Frameworks in Deep Learning / Machine Learning informiert.

„Für uns verläuft die entscheidende Trennlinie nicht zwischen verschiedenen Skriptsprachen, sondern zwischen reproduzierbaren Ergebnissen mit Open-Source-Software einerseits und undurchsichtigen Programmen andererseits“, erklärt der wissenschaftliche Leiter Dr. Peter Lauf. Er sammelte seine Erfahrungen sowohl in traditionellen Unternehmen als auch bei Startups.

Bis zum 12. Juli 2018 ist eine Anmeldung zum ersten Modul zum Frühbucherrabatt möglich.

Termine und weitere Informationen zum Zertifikatskurs „Data Science“: www.aww-brandenburg.de/weiterbildungsangebote/data-science/

Ansprechperson:
Dr. Annette Strauß
T +49 3381 355 – 750
M annette.strauss@aww-brandenburg.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4.5)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katja Kersten (Tel.: +493381355754), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 300 Wörter, 2729 Zeichen. Artikel reklamieren

Über AWW Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 9 + 8