Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PPS Promotion-Presse-Service |

Rumänische Auszeichnung für Christel Peters vom KulturForum Europa - Internationale Hilfsprojekte aus Düren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


"Vor ihr ist kein Unternehmer sicher", so schmunzelt man in Dürener Geschäftskreisen, wenn der Name Christel Peters fällt. ...

Doch man gibt seit mehr als 10 Jahren gerne, wenn die pensionierte Lehrerin in ihrer einnehmend freundlichen Art um Geld- oder Sachspenden nachfragt.



Begonnen hatte alles 2002 mit dem "Afghanistan-Projekt", für das sie eifrig Schulmaterialien, Sportsachen und Kleidung sammelte. Das transportierte die Bundeswehr dann im Beipack per Flugzeug nach Masar-e Scharif. Durch ihre finanzielle Unterstützung kam es dort auch zu Schulbauten und Brunnenbohrungen. "Mein vorrangiges Interesse galt vor allem der Ausbildung und Unterstützung von Mädchen", so Christel Peters, "ihnen Bildung zu verschaffen, hieß gleichberechtigte Zukunft zu schaffen".



Bundeswehr und Ministerium schätzten das Engagement der umtriebigen Dürenerin, wofür sie letztlich das silberne Ehrenkreuz der Bundeswehr erhielt. Ihre sozialen Projekte standen mittlerweile unter Schirmherrschaft des KulturForum Europa (KFE). Das Ende der Bundeswehr-Lufttransporte nach Afghanistan bedeutete für Peters den Beginn ihres Einsatzes für Osteuropa. Wieder erreichten LKW-Ladungen voller Kleidung und gefüllte Schulranzen mit den jährlichen Hilfslieferungen der Int. Brummihilfe e.



Seit dem vergangenen Jahr orientiert sich die jetzt in "Balkan-Projekt" umbenannte Aktion des KFE u.a. auf Timisoara, die drittgrößte Stadt Rumäniens. Es besteht dringende Hilfsnotwendigkeit für zahlreiche obdachlose Menschen, die man dort offiziell negiert. "Wir haben keine Obdachlosen und gäbe es sie, dann würden wir sie wegschaffen", klingt mehr als zynisch aus dem Mund des obersten Vertreters dieser Stadt, die 2021 zur europäischen Kulturhauptstadt gewählt wurde.



Seit der Revolution vor fast 30 Jahren kümmert sich vor Ort in Rumänien die Fundatia ´89 auf ausschließlich privater Ebene um die Versorgung dieser Menschen in gesundheitlicher Hinsicht, Essen, Dusch- und Schlafmöglichkeiten. Und dahin gehen derzeit die Hilfsstränge des "Balkan-Projekts". Christel Peters sammelt jetzt außer neuer Kleidung vor allem Geld, um der rumänischen Hilfsorganisation bei der Versorgung für die täglich mindestens 150 notwendigen Malzeiten beizutragen und bettlägerigen nicht Versicherten etwas medizinische Betreuung zu ermöglichen und last not least um feste Unterkunftsmöglichkeiten zu bauen.



Bei seinem letzten Besuch in Timisoara erhielt KFE-Präsident Dieter Topp eine Urkunde und brachte eine weitere mit nach Düren. Der ehrenamtliche Leiter der Fundatia´89, Schriftsteller und Journalist Petru Illiescu, bedankte sich mit einem Ehrendiplom für die humanitären Aktivitäten und die Unterstützung.



"Ich freue mich natürlich darüber. Jedoch ist mir wichtiger, wenn in unserem europäischen Haus diese Bedürftigen Hilfe erreicht. Dafür setze ich mich gerne ein und das Spendenkonto des Balkanprojekts IBAN: DE87 3955 0110 0043 4077 90 bei der Sparkasse Düren ist Tag und Nacht geöffnet", so die Spendensammlerin. Für Nachfragen zu Sachspenden und Anregungen hält das KulturForum Europa die spezielle Mailadresse balkan-projekt@kfe.de bereit.






Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Christian Bauer (Tel.: +492424-90 80 440), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 429 Wörter, 3482 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: PPS Promotion-Presse-Service


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PPS Promotion-Presse-Service lesen:

PPS Promotion-Presse-Service | 15.03.2019

Linie 1 - Aachener DasDa Theater fasziniert mit einer rasanten und ehrlichen Musicalversion


Berlin liegt tief im Westen (von Dieter Topp) Das gut 30 Jahre alte Musical von Volker Ludwig und der Musik von Birger Heymann spielt in der Szenerie der Berliner U-Bahn-Linie 1, die 1986 im Westteil der Stadt zwischen den Bahnhöfen Ruhleben und Schlesisches Tor (Kreuzberg) über den Bahnhof Zoo verläuft und dabei verschiedene Bezirke mit gänzlich unterschiedlicher Sozialstrukturen durchquert...
PPS Promotion-Presse-Service | 01.02.2019

Brecht/Weill "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny"


Dass (Film)-Regisseur Jan Peter das Brecht/Weill Epos "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" in den Ruhrpott verlegt hat, klingt als Ankündigung der Premiere Ende Januar im Musiktheater in Revier (MiR), Gelsenkirchen, eingedenk einer historischen "Goldgräberstimmung unter Tage" und kontrastierend zur aktuellen Bandenkriminalität recht einsichtig. Weill und Brecht ergänzten sich perfekt in T...
PPS Promotion-Presse-Service | 27.12.2018

Masterskaja Theaterfestival, ein Sprung in die Tiefe des russischen Theaters


Heute sind Moskauer Theater technisch perfekt ausgestattete Bühnen und vor allem eines: sündhaft teuer. Die Vorstellungen sind immer ausverkauft, eine Eintrittskarte kostet bis zur Hälfte einer durchschnittlichen russischen Monatspension. Für die Theaterexpertin Kristina Matvienko ist das Repertoire der Staatsbühnen zu sehr auf den Geschmack der Zuschauer abgestimmt. Es gibt jedoch in Russla...