Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Elcomsoft Co. Ltd. |

Elcomsoft Distributed Password Recovery mit deutlichem Performance-Zuwachs auf NVIDIA-GPUs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Mit der neuesten Aktualisierung für Elcomsoft Distributed Password Recovery erhalten dedizierte NVIDIA-GPUSs und die in Intel CPUs integrierten GPUs einen erheblichen Performance-Boost.

Dadurch verdoppelt sich nahezu die Wiederherstellungs-Geschwindigkeit auf bestimmten Konfigurationen.



Das Update fügt außerdem die Verteilung von benutzerdefinierten Wörterbüchern über einen Software-Agenten hinzu und erweitert das Tool um neue Datenformate und Verschlüsselungs-Algorithmen.



Elcomsoft Distributed Password Recovery nutzt die Leistung von GPU-beschleunigten Angriffen, die über ein Netzwerk von bis zu 10.000 Computern verteilt sind, und entschlüsselt so Master-Passwörter von 1Password, KeePass, LastPass und Dashlane.



Elcomsoft Distributed Password Recovery war eines der ersten Passwort-Wiederherstellungs-Tools auf dem Markt, das sich leistungsstarker Grafikkarten aus dem Consumer-Bereich bedient. Die Verwendung einer einzelnen NVIDIA GTX 1080-Karte ermöglicht im Vergleich zu einer CPU eine 50- bis 100-fach höhere Wiederherstellungs-Geschwindigkeit.



Deutliche Performance-Steigerung bei NVIDIA-Grafikkarten



Dedizierte NVIDIA-Grafikkarten erhalten im Vergleich zu früheren Versionen von Elcomsoft Ditributed Password Recovery nun Leistungs-Verbesserungen von bis zu 100 Prozent. Die zusätzliche Leistung rührt von einer Reihe interner Low-Level-Optimierungen und der Code-Migration auf die neueste CUDA-Version 9 her. Dies ermöglichte es, das letzte bisschen Leistung aus einer NVIDIA GTX 1080 und anderen NVIDIA-Boards der 1000er-Serie heraus zu holen, wodurch sich die Leistung von Passwort-Angriffen gegenüber den EDPR-Vorgänger-Versionen beinahe verdoppelt hat.



Schließlich unterstützt EDPR 4.0 NVIDIAs neueste Technologie, die NVIDIA Volta, die den Einsatz der mächtigen GeForce GTX Titan V-, Tesla V100-GPUs und zukünftigen Boards auf Basis der neuen NVIDIA-Architektur ermöglicht.



Verdoppelung der Leistung auf integrierten Intel-Grafikeinheiten



Bisher unterstützte Elcomsoft Distributed Password Recovery nur dedizierte Grafikkarten. EDPR 4.0 nutzt ab sofort die Prozessorleistung von Intels integrierten Grafikeinheiten der neuesten Intel-CPU-Generationen, darunter Intel HD Graphics, UHD-Graphics (Kaby-Lake-Refresh) sowie Intel Iris- und Intel Iris Pro-Grafikeinheiten. Dadurch erhalten Anwender von Intel-CPUs der neuesten Generationen einen erheblichen Geschwindigkeits-Zuwachs bei der Verwendung von EDPR, was sich in einer bis zu dreifachen Leistung im Vergleich zur alleinigen Verwendung von CPUs niederschlägt.



Automatische Bereitstellung benutzerdefinierter Wörterbücher



Mithilfe von Wörterbuch-Angriffen können Passwörter im Vergleich zu Bruto-Force-Attacken innerhalb kürzester Zeit geknackt werden. Ein qualitativ hochwertiges Wörterbuch, das aus den vorhandenen Kennwörtern des Benutzers besteht (extrahiert mit Elcomsoft Internet Password Breaker oder ähnlichen Tools), kann Passwörter aufdecken, die sonst nicht oder nur schwer zu knacken wären.



Elcomsoft Distributed Password Recovery wurde schon immer mit Wörterbüchern für gängige Wörter ausgeliefert. Diese Wörterbücher waren in der Software vorinstalliert und für remote installierte Clients verfügbar. Die neue Version vereinfacht die Verwendung dieser benutzerdefinierten Wörterbücher, indem sie die automatische Verteilung und Synchronisierung solcher Wörterbücher für Software-Agenten im lokalen Netzwerk sowie für über das Internet verbundene Agenten ermöglicht. Durch die automatische Verteilung können zielgerichtete Wörterbücher schnell bereitgestellt werden, ohne auf jeden einzelnen Arbeitsplatz zugreifen zu müssen.



"Dies ist ein wichtiges Update", sagt Vladimir Katalov, CEO von ElcomSoft. "Uns ist es gelungen, die Leistung vieler Konfigurationen fast zu verdoppeln, indem wir die vorhandene Hardware maximal ausgeschöpft haben. Dabei sind wir auf das Feedback unserer Kunden eingegangen und haben Funktionen hinzugefügt, die sie sich gewünscht haben, und Dinge verbessert, über die sie sich beschwert haben. Diese Version ist bisher die Rundeste aller Versionen von Distributed Password Recovery."



Preise und Verfügbarkeit



Elcomsoft Distributed Password Recovery ist ab sofort verfügbar. Die Lizenzierung beginnt ab 600 EUR zzgl. Mehrwertsteuer für 5 Clients, für 100 Clients kostet sie 5000 EUR zzgl. Mehrwertsteuer. Weitere Stufen sind auf Anfrage erhältlich. Lokale Preise können variieren.



Eine zusätzliche Lizenzoption ist ab sofort auch für kleinere Netzwerke verfügbar. Die kostengünstige Variante deckt GPU-beschleunigte distributive Ermittlung auf bis zu 5 Computern ab. Auch diese minimale 5-PC-Lizenz unterstützt bis zu 8 GPU-Kerne und bietet eine maximale Rechenleistung von 40 GPU-Kernen pro Lizenz.



Elcomsoft Distributed Password Recovery unterstützt Windows 7, 8.x, 10, sowie die entsprechenden Windows Server-Versionen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Olga Koksharova (Tel.: +7 495 9741162), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 589 Wörter, 4939 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Elcomsoft Co. Ltd.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Elcomsoft Co. Ltd. lesen:

Elcomsoft Co. Ltd. | 20.06.2018

lcomSoft umgeht Apples Secure Enclave-Schutz und greift auf iOS-Schlüsselbund zu

Das Tool wurde mit Version 4.0 generalüberholt und es kann nun Elemente von 64-Bit-iOS-Geräten aus dem iOS-Schlüsselbund extrahieren und entschlüsseln, wodurch der sichere Secure Enclave-Schutz auf Geräten mit oder ohne Jailbreak erfolgreich umg...
Elcomsoft Co. Ltd. | 14.06.2018

Wichtige Updates von Elcomsoft-Tools bieten neue Features wie die Extraktion von iMessages aus der iCloud

Mit Version 8.30 können nun iMessages, die von iPhone-Geräten mit iOS 11.4 oder höher erstellt und mit der iCloud synchronisiert wurden, per Fernzugriff extrahiert werden. Damit ist es das erste forensische Tool auf dem Markt, das verschlüsselte ...
Elcomsoft Co. Ltd. | 29.05.2018

ElcomSoft-Tool extrahiert und entschlüsselt ab sofort auch WhatsApp Business-Daten

Nachdem Anfang des Jahres mit Update 2.30 die Extraktions-Funktion für reguläre WhatsApp-Backups hinzugefügt wurde, ist die neue Version nun überdies in der Lage, Informationen aus der beliebten Business-App 'WhatsApp Business' zu extrahieren un...