PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English English

Honda reagiert auf Testergebnis der Stiftung Warentest

Von Honda Deutschland

Der Honda Robotermäher Miimo 310 wird durch Firmware-Update jetzt noch sicherer: Reaktionszeit der Stoßsensoren von 150 ms auf 30 ms verkürzt.

Thumb

Frankfurt - Honda reagiert mit einem Sicherheitsupdate für den Mähroboter Miimo 310 auf einen Test der Stiftung Warentest. Über ein Firmware-Update wird die Reaktionszeit der Stoßsensoren von bisher 150 ms auf nunmehr 30 ms verkürzt. Der Mähroboter reagiert damit deutlich schneller auf Hindernisse als bisher und ändert in noch kürzerer Zeit die Mährichtung. Alle neu ausgelieferten Geräte des Typs Miimo 310 sind ab sofort standardmäßig mit der neuen Software ausgestattet. Das Update kann zudem von jedem Honda-Händler innerhalb weniger Minuten installiert werden. Damit können auch ältere Geräte dieses Typs nachträglich mit der neuen Software ausgestattet werden.

Der Mähroboter-Test der Stiftung Warentest im April dieses Jahres hatte für einigen Aufruhr gesorgt. Die Stiftung hatte als Kriterium für die Betriebssicherheit unter anderem einen nicht normrelevanten Auffahrtest mit einem Kinderfuß-Dummy durchgeführt. Die zusätzlichen Sicherheitstests konnte keines der getesteten Geräte vollständig bestehen, was daher bei allen Kandidaten zur Abwertung der Sicherheitsnote führte, so auch beim Honda Modell Miimo 310. Ein solches Testszenario geht weit über die gesetzlichen Bestimmungen und Prüfverfahren hinaus. Dennoch war die Branche in Alarm versetzt. Denn auch wenn die Hersteller darauf hinweisen, dass Mähroboter aus Sicherheitsgründen nicht betrieben werden dürfen, wenn Kinder oder Haustiere in der Nähe sind, will natürlich kein Hersteller riskieren, dass Menschen durch ihre Geräte verletzt werden können.

Honda hatte unmittelbar nach Bekanntwerden des Tests reagiert und sofort damit begonnen, eine technische Lösung zur Verbesserung der Sicherheit seines kleinen Mähroboters zu entwickeln. Mit dem Firmware-Update gelingt nun nicht nur eine weitere Verbesserung der Betriebssicherheit, Miimo 310 reagiert nun auch bei harten Hindernissen wie Bäumen oder Steinen schneller als je zuvor.

Technische Daten

Modell: Miimo 310 Rasenmähroboter
Mähflächenleistung: bis zu 1.500 m2
Steigungskapazität: bis zu 30° / 58 % Steigung
Maximaler Winkel zum Hang: 10° / 17 %
Arbeitsleistung pro Stunde: 83 m2/h
Geräuschemission: 62 dB(A)
Messer: Schwingmesser
Schnittbreite: 220 mm
Akku: Li-Ion 22,2 V / 1,8 Ah
Mähzeit mit einer Ladung: 40 min
Ladezeit: 30 min
Wasserschutzklasse: IPX4
Begrenzungskabel: 200 m / 200 Haken
Maße: 635 mm (L) x 550 mm (B) x 287 mm (H)
Gewicht: 11,6 kg
UVP: 2.299 EUR

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Alexander Jaquet (Tel.: +49 (0)69 830 06-3556), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 449 Wörter, 3079 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Honda Deutschland


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 10

Weitere Pressemeldungen von Honda Deutschland

23.07.2018: Frankfurt - "Happy Birthday Honda - Schmeiß deinen Honda an und mach ein Video davon." Mit diesen Worten fordert Honda seine deutschen Fans auf, ihre Honda-Motoren zum Singen zu bringen. Das japanische Traditionsunternehmen wird in diesem Jahr 70. Aus den eingehenden Videos soll ein Geburtstagsständchen der besonderen Art entstehen. Jeder Motor und jede "Tonlage" sind willkommen: der Rasenmäher, der Freischneider, die Motorhacke, der Stromerzeuger. Die Videos können direkt auf der Kampagnenseite www.celebrate-the-engine.de hochgeladen werden. Rasenmäher zu gewinnen Die Aktion startet am ... | Weiterlesen

24.10.2014: Frankfurt, 24.10.2014 - Wenn im Herbst der Rasenwuchs nachlässt und das Gras das letzte Mal gemäht ist, sollte man den Rasenmäher winterfest machen. Sonst ist im Frühjahr die Überraschung groß, wenn der Mäher im schlechten Zustand ist, nicht sofort startet und vielleicht mit größerem Aufwand hergerichtet werden muss. Hinzu kommt, dass bei modernen Rasenmähern spezielle Wartungsarbeiten vom Fachmann ausgeführt werden sollten und es kann sich lohnen, diese Angebote der Fachbetriebe im Herbst wahrzunehmen, weil später lästige Wartezeiten entstehen können.Das Wichtigste am Ende der G... | Weiterlesen

13.10.2014: Frankfurt/ Main, 13.10.2014 - Wenn im Herbst die Blätter fallen stellt sich stets die Frage mit dem Laub. Das Laubbeseitigen durch Harken, Absaugen oder Wegblasen der Blätter ist dabei nicht der richtige Weg und soweit es die Pflege des Rasens betrifft, sollte man ihm möglichst wenig Nährstoffe entziehen und das Laub, wie auch das Mähgut - am besten gleich mit dem Rasenmäher - unsichtbar und kleingeschnitten im Gras verteilen. Gras und Laub können im Rasen verrotten und dienen somit als wertvoller natürlicher Dünger.Der Honda Benzinrasenmäher der HRX-Reihe mit dem Mulchsystem Versamo... | Weiterlesen