Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BHR Bauherrenreport GmbH |

Warum Bauleiter besonderen Einfluss auf die Bauherrenzufriedenheit ausüben.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
14 Bewertungen (Durchschnitt: 4.9)


Enge Betreuung der Bauherren in der Bauphase ist besonders wichtig.


Solange angehende Bauherren im Interessentenstatus sind, werden sie von allen Seiten umgarnt. Natürlich ist die enge, persönliche Betreuung in der Beratungs- und Verkaufs-Phase besonders wichtig, denn am Ende soll schließlich der Abschluss eines Hausbauvertrages zu vernünftigen Konditionen stehen.



Aber, so zeigen es die durchgeführten Bauherrenbefragungen regelmäßig, der Verkauf ist nicht das Wichtigste, um Bauherren nachhaltig zufrieden zu stellen. In dieser Phase dominiert die Entwurfsplanung. Passen die Vorstellungen nicht, so werden sie regelmäßig solange angepasst, bis es passt! Dem Entwurf folgt die planerische Umsetzung in der Architektur und anschließend die Vorbereitung der Bauausführung.

 

Zu mehr als 90%, so die Ergebnisse des ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH aus mehr als 1.000 schriftlichen Befragungen von Bauherren, korreliert die Gesamtzufriedenheit der Bauherren allerdings direkt mit der Zusammenarbeit mit dem Bauleiter. Dessen Dilemma beginnt bereits unmittelbar nach der Vertragsunterschrift. Mit dieser nämlich reißen die Kontakte zu den bisherigen Ansprechpartnern regelmäßig brutal ab!

 

Nicht, dass nicht von allen Seiten an der Vorbereitung und Durchführung des Bauauftrages gearbeitet würde: Die Bauherren werden nicht ausreichend mitgenommen und fühlen sich dann schnell vernachlässigt. Die Ursache: Für die weitere Kommunikation bzw. das Mitnehmen der Bauherren fühlt sich nach der Vertragsunterschrift keiner im Bauunternehmen verantwortlich; sie geht in der Praxis einfach unter!

 

Dadurch aber entsteht ein Betreuungs- und Beziehungsvakuum, das nachwirkt, denn Bauherren lernen schnell und werden ihre Ansprüche an die zukünftige Zusammenarbeit mit ihrem Bauleiter als ihren nächsten Ansprechpartner aus dieser Erfahrung deutlich höher schrauben. Der Bauleiter muss dann kompensieren, was vorher sträflich versäumt wurde, wenn er die Zusammenarbeit mit den Bauherren in einem einigermaßen intakten Gleichgewicht halten will.

 

So kommt es auch dazu, dass solche Bauherren nach dem Fall in ein Loch ihren Frust auf die Bauleitung projizieren. Sie reiben sich regelmäßig an Kleinigkeiten in der Baukoordination und Bauausführung auf, bewerten diese über und am Ende sind sie mit den Leistungen des Unternehmens nicht so zufrieden, wie sie es sein könnten und sollten.

 

Die Bewertung der Zusammenarbeit mit dem Bauleiter beginnt also bereits mit Abschluss des Bauvertrages und der dann folgenden Kommunikation. Regelmäßige Kontakte mit Informationen über den aktuellen Projektstand, egal von wem, reichen bereits aus, um damit allen Beteiligten das Leben leichter zu machen und gerechtere und richtigere Bauherrenbewertungen zu bekommen.

 

Zu unserer Arbeit:

Die BAUHERRENreport GmbH lässt Bauherren ihrer Kunden nach erfolgter Abnahme schriftlich von der ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH befragen. Die Ergebnisse aus den authentischen Bauherrenbewertungen werden dort auch ausgewertet und mit aussagefähigen Prüfdokumenten zertifiziert. Diese zertifizierten Ergebnisse wiederum werden dann im BAUHERREN-PORTAL sowie im gesamten Netz veröffentlicht, was zusätzlichen Sog auf neue Bauinteressenten ausübt und die Akquisitionswirkung auf diese deutlich verstärkt.

So erfahren angehende Bauherren relevante Qualitätsdetails zu den im BAUHERREN-PORTAL gelisteten Bauunternehmen. Aus Bauherrenbewertungen, Empfehlungen und Referenzen als Testimonials können neue Bauinteressenten bei echten Qualitätsanbietern wichtige Vorteile ableiten, die sie später dort als Bauherren erwarten.

Verantwortlich für diesen Artikel:

Theo van der Burgt (BAUHERRENreport GmbH)


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Theo van der Burgt (Tel.: 01722132602), verantwortlich.


Keywords: bauen, hausbau, bauherren,erfahrungen,referenzen

Pressemitteilungstext: 459 Wörter, 4244 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: BHR Bauherrenreport GmbH

Die BAUHERRENreport GmbH ist das einzige Unternehmen in Deutschland, das sich ausschließlich auf Qualitäts-Empfehlungsmarketing für die Bauwirtschaft spezialisiert hat.

Um Bauqualität professionell zu ermitteln und zu kommunizieren, arbeitet das Unternehmen mit dem ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH in einer Gütegemeinschaft und betreibt die Qualitäts-Plattform BAUHERREN-PORTAL sowie diverse Bau-Blogs.

Im BAUHERRENreport GmbH geht es um Qualitäts-Referenzmarketing für das Bauwesen, also Testimonials in Form von Erfahrungen, Bewertungen, Rezensionen, Referenzen und Kundenstimmen. Wir sichern die Verbindlichkeit unserer Empfehlungen durch repräsentative, schriftliche Bauherren-Befragungen ab und zitieren ausschließlich aus deren verbindlichen Inhalten.

Zielgruppe sind Verantwortliche aus dem Haus- und Wohnungsbau, Bauträger und Baubetreuer, Fertig- und Massivhaus-Hersteller sowie Bauunternehmen aus dem Industrie- und Gewerbebau.

Außerdem wird das Spektrum aus dem Hoch- und Tiefbau einschließlich Bauunternehmen, die für öffentliche Auftraggeber tätig sind, abgedeckt.

Jeder Kunde bekommt einen Gebietsschutz und hat dadurch eine vertraglich garantierte Alleinstellung für das relevante Marktumfeld bzw. seinen Landkreis.

Themen: Qualitäts-Empfehlungsmarketing, Bewertungsmarketing, Performancemarketing, Rezensionsmarketing, Influencer-Marketing, Wettbewerbsabgrenzung, Abgrenzungsmarketing.

Sichern auch Sie Ihrem Bauunternehmen einen Wettbewerbsvorsprung durch eine einzigartige Qualitäts-Abgrenzung!

Für die Qualitätsgemeinschaft

Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BHR Bauherrenreport GmbH lesen:

BHR BAUHERRENreport GmbH | 09.12.2019

Dumping- oder Qualitätspreis – jedes Bauunternehmen hat das selbst in der Hand


Vorgehensweise variiert, ist dennoch nahezu immer identisch   Die Vorgehensweise und die Stellschrauben, an denen gedreht wird, sind immer die Gleichen: Entweder wird am statischen und wärmeschutztechnischen Limit nach unten gearbeitet, oder es wird an der Ausstattung wie z.B. in der Haustechnik gedreht, der billigste Handwerker wird eigesetzt, ein anderer Entwurf/Grundriss verwendet, Decken- un...
BHR BAUHERRENreport GmbH | 09.12.2019

Das Kunden-Feedback: Pflichtübung für Bauunternehmer aus dem Haus- und Wohnungsbau


Mitbewerbern den entscheidenden Schritt voraus sein   Clevere Bauunternehmen sind ihren Mitbewerbern schon dadurch einen Schritt voraus, dass sie ihre strategische Vorgehensweise zunehmend an authentischen Kunden-Feedbacks ihrer Bauherren ausrichten. Damit fahren sie eine dauerhaft wirksame Optimierungsstrategie, die ihre Unternehmen wirkungsvoll vom Markt abgrenzt.   Weiche Kriterien ebenso wi...
BHR BAUHERRENreport GmbH | 09.12.2019

Content Marketing im Haus- und Wohnungsbau: Qualitäts-Referenzmanagement nicht zu toppen


Auf Maßnahmen zur Verbesserung des Empfehlungsmanagements sollte nämlich keineswegs verzichtet werden, wenn durchschnittliche Auftragshöhe und erzielbare Deckungsbeiträge weiterhin passen sollten.   Mit authentischen Referenzen von Bauherren Empfehlungsquote, Absatz und Umsatz steigern Verbindliche, authentische Bauherrenempfehlungen spielen im Bereich des Referenzmanagements die größte Ro...