Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ingenico Payment Services GmbH |

Ingenico Payment Services erweitert P2PE-Terminalangebot

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 1)


Die Terminalmodelle H5000 und MX925 können ab sofort mit der P2PE-Funktionalität ausgerüstet werden / Ingenico Payment Services bietet damit drei P2PE-fähige Terminalmodelle an


Die Terminalmodelle H5000 und MX925 können ab sofort mit der P2PE-Funktionalität ausgerüstet werden / Ingenico Payment Services bietet damit drei P2PE-fähige Terminalmodelle anRatingen, 20. ...

Ratingen, 20. August 2018__ Ingenico Payment Services, der Experte für integrierte Payment-Lösungen, war 2017 mit unter den ersten deutschen Zahlungsdienstleistern, die den Sicherheitsstandard PCI P2PE (Point-to-Point Encryption bzw. Punkt-zu-Punkt-Verschlüsselung) angeboten haben. Damit baut Ingenico Payment Services seine Führungsrolle weiter aus: Ingenico Payment Services kann nun die im eigenen Netzbetrieb befindlichen Terminalmodelle H5000 und MX925 mit der P2PE-Funktionalität ausrüsten. Gemeinsam mit dem bereits vorher P2PE-fähigen iPP480 bietet Ingenico Payment Services seinen Händlern nun bereits drei Terminalmodelle in seinem Portfolio für die P2PE-Verschlüsselung an. Aktuell sind 22.000 P2PE-fähige POS-Terminals im Netzbetrieb von Ingenico Payment Services im Einsatz. Weitere 32.000 Terminals der H5000 und MX925 Baureihe werden mit P2PE ausgerüstet.

Mit P2PE minimiert der Händler die aufwendigen Sicherheitsanforderungen und -begutachtungen des PCI DSS-Standards

Die Funktion P2PE bietet neben der verbesserten Kartendatensicherheit für den Händler auch finanzielle Vorteile: Durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Karteninhaberdaten zwischen POS-Terminal und dem Netzbetreiberrechner nimmt Ingenico Payment Services dem Händler die Verantwortung für die sichere Übertragung und Verarbeitung der Kartendaten ab. Debit- und Kreditdaten der an PCI DSS partizipierenden Kartenorganisationen werden im Händlernetzwerk nur in verschlüsselter Form übertragen. Für den Händler werden die wiederkehrenden jährlichen PCI DSS-Aufwände auf ein Minimum reduziert. Und auch darüber hinaus haben die P2PE-fähigen Terminals von Ingenico Payment Services viel zu bieten.

Das High-Performance-Terminal H5000

Das H5000 ist ein stationäres Terminal, für das bei seiner Entwicklung vor allem die Arbeitsgeschwindigkeit an der Kasse eine Rolle spielte. Für optimale Prozessabwicklung bietet das H5000 einen hochperformanten Prozessor, einen großen Arbeitsspeicher, ein Touchscreen-Display mit intuitiver Benutzerfuhrung, einen Hybridkartenleser sowie eine Vielzahl an Kommunikationsschnittstellen. Außerdem ist es für die digitale Unterschriftserfassung geeignet.

Das Mehrwert-Terminal MX925

Das MX925 ist ein vielseitiges und hochwertiges Basisterminal mit besonders großem 7-Zoll-Touch-Farbdisplay. Neben allen gängigen Funktionen ermöglicht es eine neue Art der Interaktion des Karteninhabers mit dem Terminal. Darüber hinaus steht der abgesetzte NFC-Leser für eine optimale Bedienbarkeit. Damit bietet es Mehrwerte, die über das bloße Bezahlen hinausgehen.

Das Multi-Funktions-Terminal iPP480

Das iPP480 ist ein Premiumterminal für hoch-frequentierte Kassenplätze und eine Vielzahl von Transaktionsvorgängen. Sein Hybridkartenleser ist für eine halbe Million Einsteckzyklen ausgelegt. Neben seiner Performance bietet es viele Zusatzfunktionen wie zum Beispiel die digitale Unterschriftserfassung und das macht das iPP480 zu einem ausgewiesenen Spezialisten am POS.

"Wir fragen uns täglich wie wir unseren Händlern ihre Arbeit erleichtern können", sagt Dr. Markus Weber, Geschäftsführer von Ingenico Payment Services. "Die P2PE-Verschlüsselung erspart den Händlern eine aufwändige und zugleich teure Erfüllung der PCI-Standards. Mit diesen drei Terminalmodellen decken wir alle Bedürfnisse unserer Händler ab und zeigen auf, wie sich maximale Sicherheit, Prozessvereinfachung und letztlich Kosteneinsparung unter einen Hut bringen lassen. Wir werden auch in Zukunft unser Angebot an Sicherheitsinfrastrukturen kontinuierlich weiterentwickeln." Firmenkontakt
Ingenico Payment Services GmbH
Thorsten Winterberg
Daniel-Goldbach-Str. 17-19
40880 Ratingen
+49 2102 9979 782
thorsten.winterberg@ingenico.com
https://www.ingenico.de/payment-services


Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 - 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thorsten Winterberg (Tel.: +49 2102 9979 782), verantwortlich.


Keywords: Ingenico Payment Services, P2PE-fähiges Terminalangebot, Modelle, High-Performance-Terminal H5000, Mehrwert-Terminal MX925, Multi-Funktions-Terminal iPP480

Pressemitteilungstext: 509 Wörter, 4410 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Ingenico Payment Services GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ingenico Payment Services GmbH lesen:

Ingenico Payment Services GmbH | 25.10.2018

Ingenico Payment Services führt Alipay bei der WMF Group ein

Ratingen, 25. Oktober 2018__ Ingenico Payment Services, der Experte für integrierte Payment-Lösungen, implementiert das mobile Bezahlverfahren Alipay, die weltweit größte Mobile- und Online-Payment-Plattform der Ant Financial Services Group, bei ...
Ingenico Payment Services GmbH | 07.06.2018

Ingenico Payment Services führt mobiles Bezahlterminal iCMP ein

Ratingen, 7. Juni 2018_ Das iCMP-Terminal ist ein Kartenterminal, das in die Hosentasche passt: Es ist über Bluetooth mit allen gängigen Smartphones oder Tablets der Händler verbunden, die so zur mobilen Point-of-Sale-Lösung werden. Das iCMP wird...