Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cooperative Consulting eG |

Olaf Haubold: Werden die Genossenschaften beim Wohnungsmangel vergessen?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Kommunale Grundstücke sollten vorrangig an genossenschaftliche Initiativen vergeben werden


Willich,27.08.2018. In Deutschland fehlt günstiger Wohnraum. Das ist keine Neuigkeit. Kein Tag vergeht, ohne dass nicht über das Wohnungsthema berichtet wird. So unlängst in der 45-minütigen Dokumentation „Teurer Wohnen“ des ZDF (Frontal 21) zur besten Sendezeit. „Alle reden von Miethaien, von dem Mangel an Sozialwohnungen und dem notwendigen Engagement des Staates“, sagt Genossenschaftsexperte und Vorstand der Cooperative Consulting eG, Olaf Haubold. Die Zahlen sprechen für sich: Waren es im Jahr 2002 noch rd. 2,6 Mio. Wohnungen mit Preisbindung, verringerte sich die Zahl bis zum Jahr 2016 auf nur noch rd. 1,3 Mio. Wohnungen. „Angeblich müssten jetzt jährlich 8 – 10 Mrd. Euro im Sozialwohnungsbau aufgewendet werden“, so Haubold.

„Auch in unserem Amtsbezirk befinden sich unter der armen, ausgesogenen Bevöl-kerung Giftpflanzen, Wucherer, welche sich ein Geschäft daraus machen, die Not ihrer Mitmenschen in herzlosester Weise auszunützen. Wie das gierige Raubtier auf das gehetzte und abgemattete Wild, so stürzen sich die gewissenlosen und habgierigen Blutsauger auf die hilfsbedürftigen und ihnen gegenüber wehrlosen Landleute, deren Unerfahrenheit und Not ausbeutend, um sich allmählich in den Besitz ihres ganzen Vermögens zu setzen. Eine Familie nach der anderen wird zugrunde gerichtet, “ so lässt sich die Situation treffend beschreiben, meint der Genossenschaftsberater Olaf Haubold.

„Was sagen die Wohnungsgenossenschaften dazu? Was sagt deren Spitzenverband, der GdW, Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. in Berlin? “ meint der Vorstand der Cooperative Consulting eG. Danach soll der Wohnungsbau für „Investoren interessant gemacht werden“. Doch löst das das Problem? „Mitnichten“, ist sich Genossenschaftsexperte Olaf Haubold sicher. Kein Wort zu den Wohnungsgenossenschaften, deren Satzungszweck unisono lautet: „Zweck der Genossenschaft ist die Bereitstellung von sozial verträglichem Wohnraum für Ihre Mitglieder.“ Das tun zwar die meisten der 2.100 Wohnungsgenossenschaften und sind damit zu nahezu 100 % ausgelastet. Doch das reiche nicht. Gibt es neue Initiativen? Wenig, in den Ballungsräumen ist der Bauplatz teuer und wird von renditeträchtigen Eigentumsprojekten beansprucht.

 

Was sollte, was muss getan werden?

„Kommunale Grundstücke, auch Industriebrache sollten vorrangig an genossenschaftliche Initiativen vergeben werden. Hier hat der Staat nicht nach dem Höchst-preisgebot zu verfahren, sondern die soziale Aufgabe und das Gemeinwohl als Handlungsgrundlage zu wählen“, beschreibt Genossenschaftsgründer Olaf Haubold einen möglichen Ausweg. Die Bereitstellung von zinslosen Darlehen und Bürgschaften über die KfW für genossenschaftliche Wohnbauprojekte wären von Vorteil und ohne Probleme darstellbar. „Die Sicherheit für die Nutzer von genossenschaftlichem Eigentum nach dem Identitätsprinzip, nachdem das Mitglied zugleich Unternehmer und Kunde seiner Genossenschaft ist, bringt hier auch entscheidende Vorteile gegenüber dem Sozialwohnungsbau. Ist dort die Preisbindung ausgelaufen, unterliegen die Wohnungen der Spekulation und die Mieter der Willkür der neuen Eigentümer“, so Haubold abschließend. 

Weitere Informationen unter www.cc-eg.de

 

Die Cooperative Consulting eG bietet Gründungsberatung und Unternehmensberatung für Deutsche und Europäische Genossenschaften (Österreich und Liechtenstein) an. Die Genossenschaftsberater der Cooperative Consulting eG sind seit 18 Jahren erfolgreich am Markt tätig. Vorstand der Cooperative Consulting eG ist Dipl.-Ing. Olaf Haubold.

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Olaf Haubold (Tel.: +49 (0) 2154 89 71 650), verantwortlich.


Keywords: Olaf Haubold, Cooperative Consulting eG, Wohnungsgenossenschaften, Wohnungen mit Preisbindung, günstiger Wohnraum, Genossenschaften

Pressemitteilungstext: 474 Wörter, 3864 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Cooperative Consulting eG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cooperative Consulting eG lesen:

Cooperative Consulting eG | 04.07.2018

Olaf Haubold, Cooperative Consulting eG über die Perspektiven von Wohnungsgenossenschaften

Willich, 04.07.2018. „Nachdem nun die Diskussion über die Finanzierbarkeit des Baukindergeldes losgebrochen ist, fragt man sich ernsthaft, warum der Gesetzgeber nicht die einzige Alternative verstärkt fördert, die seit Gründung der Bundesrepu...
Cooperative Consulting eG | 12.06.2018

Olaf Haubold, Cooperative Consulting eG: Kann eine genossenschaftliche Initiative den Mietwucher beenden?

Willich, 12.06.2018. In diesem Jahr gedenken wir dem 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen (gelebt vom 30.03.1818 – 11.03.1888). „Ihm ging es vornehmlich um die ländlichen  Gebiete in seinem Umfeld - in seiner rheinischen Gebirgsgege...
Cooperative Consulting eG | 02.03.2018

Olaf Haubold über die Erlaubnispflicht zur Vermittlung von Genossenschaftsanteilen

 Willich, 02.03.2018. „Immer wieder wird die Frage an mich herangetragen, ob die Vermittlung von Genossenschaftsanteilen erlaubnispflichtig ist und wie es sich mit der Untersagung der erfolgsabhängigen Vergütung verhält“, erklärt Genossens...