PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Die Freihoff Sicherheitsservice schützt die Energie- und Logistikbranche vor Cyberattacken - Security Essen

Von Freihoff

Freihoff macht Energieversorger und Logistiker sicher. Auf der "Security Essen" stellt Freihoff seine Branchenlösungen vor: 25. bis 28. September 2018, Halle GA, Stand 109

Thumb

- Freihoff hat als eines der ersten Sicherheitsunternehmen Zertifikat für Cyber Security
- Große Energieversorger und Logistiker vertrauen auf den Sicherheitsexperten
- Eigene zertifizierte Leitstelle nach EN 50518
- Security Essen, Halle GA, Stand 109


Langenfeld, im August 2018. Freihoff macht Energieversorger und Logistiker sicher. Zahlreiche deutsche Anbieter vertrauen auf den Sicherheitsexperten, um ihre Sicherheitstechnik-Netze vor unberechtigten Zugriffen zu schützen. Das Unternehmen stellt auf der Security, der Weltleitmesse für Sicherheit in Essen, in Halle GA, Stand 109, seine innovativen Lösungen vor.

Deutsche Energieversorger sind ein beliebtes Ziel für Cyberangriffe. So warnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im Juni erneut vor Angriffen auf deutsche Unternehmen. Auch die Logistikbranche befürchtet immer mehr Angriffe auf ihre IT. "Technologische Aufrüstung, viele Schnittstellen, hohe Risiken", bringt es ein Branchenkenner auf den Punkt.

Der Sicherheitsdienstleister Freihoff hilft Stromanbietern und Logistikern, sich vor solchen Attacken aus dem Netz zu schützen. "Viele Unternehmen machen es Hackern noch viel zu einfach, in ihre Systeme einzudringen. Gerade IT-Netze, über die sicherheitstechnische Meldungen übertragen werden, werden oft nicht ausreichend geschützt. Dabei reichen oftmals schon einfache Maßnahmen, um unberechtigte Zugriffe möglichst zu verhindern", sagt Frank Pokropp, einer der geschäftsführenden Gesellschafter von Freihoff.

Das Unternehmen arbeitet schon seit einigen Jahren mit Energieversorgern und großen Logistikern in Deutschland zusammen und entwickelt Lösungen, die genau auf deren Bedürfnisse angepasst sind. Bei besonders sensiblen Projekten lässt Freihoff die entwickelten Lösungen auf eigene Kosten von externen Experten prüfen, um den Kunden größtmögliche Sicherheit zu bieten. Zudem verfügt das Unternehmen über eine eigene zertifizierte Leitstelle, wodurch die Interventionszeiten sehr kurz sind.

"Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. Jedoch tun wir alles in unserer Macht Stehende, damit unsere Kunden beruhigt ihrem Tagesgeschäft nachgehen können", so Pokropp.

Auf der "Security Essen" stellt Freihoff seine Branchenlösungen vor: 25. bis 28. September 2018, Halle GA, Stand 109

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andy Techert (Tel.: 02173 10638-122), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 320 Wörter, 2776 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Freihoff


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 1

Weitere Pressemeldungen von Freihoff

21.09.2018: Langenfeld, im September 2018. Auf der Jagd nach spannenden Bildern werden die Menschen immer erfinderischer. Jüngstes Spielzeug: Kameradrohnen, die schon für kleines Geld auf allen gängigen Plattformen zu haben sind. Oft reichen schon einfache Maßnahmen aus, um die Besucher von Großveranstaltungen davor zu schützen. Großveranstaltungen wie das Münchner Oktoberfest sind ein beliebtes Ziel für Cyberkriminalität. Die kleinste Drohne misst nicht einmal fünf Zentimeter und passt in jede Hosentasche. Damit ist sie klein genug, um jede Sicherheitskontrolle zu passieren. Diese technisch... | Weiterlesen