Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Euregio Aachen hilft e.V. |

Geschützter Begegnungsraum für Kinder und Senioren in der StädteRegion Aachen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In Stolberg entsteht die Stadt Oase Stolberg. Ein geschütztes Gelände, als Begegnungsstätte für Kinder aus Armutsfamilien und vereinsamte Senioren zum Austausch zwischen Generationen.

Die StädteRegion Aachen gehört zu den ärmsten Regionen Deutschlands. Dies belegte der Sozialreport der großen Wohlfahrtsverbände 2017. Weit abgeschlagen hinter Gelsenkirchen und Mecklenburg-Vorpommern, belegte Aachen einen der letzten Plätze. Bewertet wurde das Lohnniveau, Verfügbarkeit bezahlbarer Wohnungen, Kosten für Wohnraum, Energiekosten, Anzahl der Bezieher von ALG 2 (Hartz 4), Aufstocker (Arbeitnehmer und Rentner, die zusätzlich Hartz IV benötigen, um überleben zu können) .



Daher ist es um so wichtiger, sich um die hohe Anzahl der von Armut betroffenen Kindern in der Region zu kümmern. Diesen, durch Projekte, nicht nur eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Sondern auch dort anzusetzen, wo Vermittlung von Werten und Bildung auf der Strecke bleiben.



Hier setzt das Projekt Stadt Oase Stolberg an.



Auf 500 qm lässt der eingetragene und gemeinnützige Verein Euregio-Aachen-hilft e.V. ein geschütztes Gelände als Begegnungsstätte entstehen. Verarmte und vereinsamte Senioren werden hier z.B. Kindern vermitteln, wie man Obst und Gemüse anbaut, pflegt, erntet und verarbeitet.



Auf dem Gelände befinden sich bereits mehrere Obst- und Nussbäume. Es werden noch weitere Obststräucher gepflanzt und Hochbeete angelegt, damit die Senioren bequem arbeiten können. Ein Gewächshaus wird es ebenso geben wie eine große Feuerstelle, einen festen Grill, einen Brotback- und Räucherofen sowie eine offene, wetterfeste Küche.



2 Holzhütten werden dafür sorgen, dass das Gelände ganzjährig genutzt werden kann, damit Kinder nicht nur im Frühjahr und Sommer, sondern auch im Herbst und Winter die Möglichkeit haben, sich an der frischen Luft zu bewegen und aktiv zu sein.



Ein Baumhaus ist in der Planung, wie mehrere Ruhe- und Comfortzonen, aber auch ein kleines Atrium, um z.B. Gitarrenkonzerte und Vorträge abzuhalten.



Der Verein Euregio-Aachen-hilft e.V. möchte mit seinem Projekt Stadt Oase gezielt Kinder und Senioren jeglicher Herkunft, unabhängig von Religion, sexueller und politischer Orientierung und Hautfarbe erreichen.



Es ist wichtig, dass Werte, die noch vor 20 Jahren in Deutschland in jeder Familie vermittelt wurden, wie Miteinander, Respekt, Loyalität, Zuverlässigkeit ebenso von der älteren Generation, die noch aktiv sein kann, an die Jüngsten vermittelt wird. Sonst gehen Werte in diesem Land ganz verloren.



Wer die wichtige gesellschafts-politische Arbeit des Vereins aktiv als Ehrenamtler oder aber auch als Sponsor unterstützten möchte, wendet sich einfach an:



1. Vorsitzender

Günter Kreutz

Euregio-Aachen-hilft e.V.

euregio-aachen-hilft@t-online.de



Sie können den Verein auch direkt mit einer Spende über Paypal unterstützen:



Einfach Ihr Paypal-Konto aufrufen und euregio-aachen-hilft@t-online.de als Empfänger eingeben.



Oder über Betterplace.org



https://www.betterplace.org/de/projects/59071-obdach-und-wohnungslosenhilfe-in-aachen-stadt-und-stadteregion



Bei Betterplace ist die größte europäische Spendenplattform. Hier sind nur Spenden für geprüfte Organisationen möglich. Der Spendeneingang wird automatisch bestätigt und Betterplace erstellt automatisch am Ende des Jahres eine Spendenbescheinigung aus.



Sicherer geht spenden nicht.



Gerade für Unternehmen, die Sozial-Sponsoring betreiben möchten, bietet der Verein eine Vielzahl an Möglichkeiten. Gleichzeitig sucht er Kooperationspartner, die in anderen Städten und Bundesländer, Projekte nach dem Vorbild der Stadt Oase mit dem Verein umsetzen möchten. So könnte gerade Kinder aus Armutsfamilien der Besuch anderer Projekte in anderen Städten ermöglicht werden. Was zur politischen Bildung und wichtigen Lebenserfahrung der sonst ausgegrenzten Kindern sorgen kann. Auch hier wenden sich Interessierte direkt an: euregio-aachen-hilft@t-online.de



Der Verein Euregio-Aachen-hilft e.V. setzt sich bereits seit 2014 für von Armut betroffene Menschen ein. Anfänglich als IG. Neben einem Flüchtlingsprojekt, für dessen erfolgreiche Umsetzung Vereinsmitglied Frau Brigitte Averdung-Häfner in Eschweiler den europäischen Sozialpreis entgegen nahm, unterstützt der Verein aktiv Obdachlose in Not. Dazu betreibt er eine kostenlose 24 Stunden erreichbare Notfallhotline. Sammelt Lebensmittel, Hygieneartikel und Kleidung für wohnungs- und obdachlose Menschen und verteilt täglich Getränke an auf der Straße lebenden Menschen. Wetterabhängig Heiß- oder Kaltgetränke.



Der Verein ist sowohl bei der Staatskanzlei NRW im Projekt NRW-hilf als auch im Projekt "MOKLI" des Bundesfamilienministerium gelistet. Weiterhin ist der Verein bei Aktion Mensch registriert und war in der Endausscheidung des größten, von Mc Kinsey gesponserten Non-Profit-Wettbewerbs Deutschland. Weiterhin ist der Verein im von der Bosch-Stiftung geförderten "STARTSOCIAL-ALUMNI-NETZWERK". Der Verein hat seinen Sitz in Aachen, ist beim Vereinsregister Aachen eingetragen und die Gemeinnützigkeit ist durch das Finanzamt der Stadt Aachen bestätigt worden. Der Verein ist durch das Amtsgericht Aachen als Einsatzstelle für Sozialstunden anerkannt.



#aachen #stadtaachen #städteregion #stolberg #stadtstolberg #armut #kinderarmut #altersarmut #begegnungsstätte #begegnungsprojekt #austausch #obdachlos #obdachloseninitiative #obdachlosenhilfe #spenden #euregioaachen #euregioaachenhilft #kinderprojekt #projektfürkinder


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Günter Kreutz (Tel.: 0241 5196 24 25), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 729 Wörter, 5983 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Euregio Aachen hilft e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema