PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Rüdesheimer Stadtverordnetenversammlung stimmt mehrheitlich dem Brömserburg-Konzept des Bürgerkonsortiums zu

Von AMARCOM Themen- und Redaktionsservice

Arbeiten auf dem Burggelände und in der Burg werden zügig aufgenommen

Thumb

Die Stadtverordnetenversammlung von Rüdesheim am Rhein hat am 30. August 2018 dem auf 50 Jahre bestellten Erbbaurechtsvertrag zwischen der Stadt Rüdesheim am Rhein und der neu gegründeten "Brömserburg - Die Burg am Rhein GmbH & Co. KG" des Bürgerkonsortiums mehrheitlich zugestimmt. Jetzt können die fünf Rheingauer Ehepaare, die dem Bürgerkonsortium angehören, mit der Umsetzung ihrer Ideen zum Museumsbetrieb der Burg beginnen. Die Betreiber wollen der Brömserburg ihre Strahlkraft zurückzugeben und sie mit neuen Ideen und neuer Technologie wieder zu einem Highlight für Touristen und Einheimische machen. Die fünf Rheingauer Ehepaare freuen sich sehr auf die kommenden Aufgaben, die sie mit Idealismus und Enthusiasmus angehen werden.

Um möglichst schnell reagieren zu können, war das Bürgerkonsortium bereits während der Vertragsverhandlungen aktiv geworden. So wurden unter anderem erste Gespräche mit Vertretern des Landesamts für Denkmalpflege Hessen, der Hochschule Geisenheim University und verschiedenen Architekturbüros geführt.

Glücklich schätzt sich das Bürgerkonsortium über die aktuellen Verhandlungen mit einem Stuttgarter Architekturbüro. Das Stuttgarter Spezialisten-Team verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der architektonischen, technischen und denkmalschutzgerechten Restaurierung und Renovierung alter Bausubstanz. Zusätzlich hat die bundesweit tätige Experten-Gruppe große Expertise bei der Entwicklung und Umsetzung von modernen interaktiven Museumskonzepten. Damit wäre eine alle Bereiche umfassende integrierte Betreuung über das gesamte Projekt hinweg sichergestellt.

Museumsverein revitalisiert
Auf einer am 23. August stattgefundenen außerordentlichen Mitglieder-Versammlung des Rheingauer Weinmuseum e.V. haben die Mitglieder dem Fortbestand des Vereins zugestimmt.

In drei Phasen zum erfolgreichen Museumsbetrieb
Das Konzept sieht vor, aufgrund der Komplexität des Projektes die Wiederbelebung der Burg in drei Phasen zu realisieren. Phase I wird bereits in 2018 starten und bis ins Jahr 2019 hinein reichen. Sie wird die Grundsanierung der Neben- und Außenanlagen der Burg beinhalten. Dazu gehören die Einrichtung moderner Wirtschafts- und Sanitäranlagen und die wetterfeste Etablierung von Sitzplätzen. Der Burgpark wird auch Raum bieten für kulturelle Veranstaltungen.

In Phase II wird in 2019 die Grundinstandsetzung des Erdgeschosses, des Innenhofs der Burg und der angrenzenden Räumlichkeiten erfolgen. In Abhängigkeit von den erforderlichen Genehmigungen wird parallel dazu der Museumsbetrieb mit neuem Konzept wieder aufgenommen werden.

Im Jahr 2020 und den folgenden Jahren wird Phase III eingeleitet und umgesetzt. Der Museumsbetrieb wird dann auf weitere Geschosse der Burg ausgedehnt werden und damit seinen vollen Umfang erreichen.

Pressekontakt: Joachim Piszczan, PR Profitable, Mobile: 0170-1874-879, Tel: 06723-913-7675, E-Mail: j.piszczan@pr-profitable.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Rainer Schilling (Tel.: 0172 61 535 11), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 405 Wörter, 3438 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 6

Weitere Pressemeldungen von AMARCOM Themen- und Redaktionsservice

24.03.2019: Weltweit ist keine andere deutsche Ferienstraße so bekannt geworden: Die Romantische Straße ist die schönste Verbindung von 29 malerischen Orten auf einer Strecke von 460 Kilometern, die jährlich von Millionen von Menschen besucht werden. Keine von Deutschlands Ferienstraßen wurde so berühmt wie diese Strecke, die Besucher von Würzburg am Main bis nach Füssen an den Alpen führt. Emotionen Der Name Romantische Straße drückt aus, was viele der in- und ausländischen Gäste beim Anblick mittelalterlicher Städte oder des Traumschlosses Neuschwanstein empfinden: Faszination und das Z... | Weiterlesen

05.03.2019: Bereits die Römer erkannten die Schönheit der heute weltbekannten Flusslandschaft. Vielerorts sind die Spuren dieser Zeit noch immer zu sehen. Gleich zwei UNESCO Welterbestätten sind entlang des Romantischen Rheins beheimatet: Der Obergermanisch-Rätischer Limes und das Obere Mittelrheintal. Der Obergermanisch-Rätische Limes Der 550 km lange Limes, einst römischer Grenzwall zwischen Römern und Germanen und seit 2005 UNESCO Welterbestätte, beginnt bei Wachturm Nummer 1 in Rheinbrohl am Rhein. Die Erde hat entlang des Limes so manchen "Schatz" ans Tageslicht zurück befördert. Die Rö... | Weiterlesen

21.02.2019: Irland fasziniert. Schon jetzt sind die Besucherzahlen auf Rekordniveau: Von Januar bis November 2018 bereisten 770.000 Besucher aus Deutschland die Republik Irland. Das sind 125.000 Gäste mehr als im Vergleich zum Vorjahr und entspricht einer Steigerungsrate von 19 Prozent. Weltweit kamen fast 9,9 Millionen Besucher in die Republik Irland. Das sind 628.000 Gäste mehr als im gleichen Zeitraum 2017, die Steigerungsrate beträgt 7 Prozent. Pünktlich zur Reisesaison 2019 präsentierte Irland Information - Tourism Ireland eine bisher einzigartige Tourismuswerbekampagne, die mit Herzfrequenzdat... | Weiterlesen