PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

M2 Cobalt gibt Entdeckung von sechs weiteren großen Kobaltanomalien bei Bujagali bekannt

Von M2 Cobalt Corp.

Thumb M2 Cobalt gibt Entdeckung von sechs weiteren großen Kobaltanomalien bei Bujagali bekannt 4. September 2018 - Vancouver, British Columbia - M2 Cobalt Corp. (das Unternehmen) (TSXV: MC.V) (http://www.commodity-tv.net/c/mid,2697,Company_Presentation/?v=298568) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen im Zuge seines Phase-I-Explorationsprogramms bei Bujagali und den dazugehörigen ergänzenden Probenahmen sechs weitere große Anomalien mit höchst anomalen Gesteins- und Bodenproben entdeckt und außerdem die Ausmaße seiner Anomalie Waragi erweitert hat. Die wichtigsten Ergebnisse beinhalten: BUJAGALI - Im Konzessionsgebiet Bujagali wurden 4 weitere große geochemische Anomalien entdeckt, von denen zwei entlang desselben stratigraphischen Horizonts wie die bestehende Anomalie Waragi des Unternehmens liegen; - Zahlreiche hochgradige Kobalt- und Kupferproben entnommen; - Einundfünzig (51) Stichproben des Gesteins enthalten zwischen 0,1 % und 1,75 % Kobalt (Co). Neununddreißig (39) Gesteinsstichproben enthalten zwischen 0,1 % und 0,81 % Kupfer (Cu). Einhundertundeinundvierzig (141) Bodenproben enthalten zwischen 100 und 1.310 ppm Co (0,13 % Co) und 236 Bodenproben enthalten zwischen 100 und 547 ppm Cu; - Die Ausmaße der Kupfer-Kobalt-Anomalie Waragi des Unternehmens wurde auf über 1 Kilometer (km) mal 900 Meter (m) erweitert; - Die neuen Anomalien befinden sich entweder in derselben Explorationslizenz wie die Anomalie Waragi oder in der angrenzenden Lizenz; - Zusammen mit Waragi stellen diese zusätzlichen Anomalien möglicherweise ein neues, regionales in Sedimentgestein gelagertes Kupfer-Kobalt-Vorkommen des Katanga-Typs dar. - Ausführliche Einzelheiten zu den Anomalien und den Gesteins- und Bodenproben sind in der nachstehenden Tabelle enthalten. Karten mit den Standorten und Einzelheiten dieser Anomalien finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.m2cobalt.com/index.php/projects/Bujagali. BUJAGALI - BOMBO - Nach der Entdeckung eines großen ultramafischen Körpers bei Bombo durch das zuvor gemeldete Grabungsprogramm des Unternehmens wurde bei ergänzenden Probenahmen eine weitere Anomalie im Nordwesten entdeckt, wodurch sich die Gesamtgröße der Anomalie Bombo von 1,2 km mal 0,9 km auf rund 2,2 km mal 1 km erhöht; - Eine zusätzliche, eigenständige Anomalie (Bombo Central) wurde in derselben Explorationslizenz östlich des Konzessionsgebiets Bombo entdeckt; - Bombo NW befindet sich im Bereich des westlichsten Grabens, der während des Grabungsprogramms bei Bombo ausgehoben wurde und eine Mineralisierung mit 0,19 % Nickel (Ni) sowie anomalen Kobaltwerten auf 95 Metern (die Länge des Grabens) im ultramafischen Körper, einschließlich 20 Meter mit 0,22 % Ni und 0,51 % Cu sowie 1 Meter mit 0,91 % Cu, lieferte; - Bestimmte zusätzliche Ergebnisse der ergänzenden Probenahmen für Bombo NW und Bombo Central, einschließlich Gesteinsproben, stehen noch aus; - Ausführliche Einzelheiten zur Größe der Anomalien sowie den bisher entnommenen Gesteins- und Bodenproben sind in der nachstehenden Tabelle angeführt. Karten mit den vollständigen Einzelheiten dieser Ergebnisse finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.m2cobalt.com/index.php/projects/Bujagali. Tabelle 1: Wichtigste Ergebnisse bei den Anomalien Name der Aungefähre Gwichtigste Ergebnisse laufende Arbei nomalie röße ten Waragi 1 km x 0,9 35 Gesteinsstichproben Rastererweiter km mit mehr als 0,11 % ung; C hochauflösend (Kobalt im o (bis zu 1,47 %); 31 e magnetische Boden Gesteinsstichproben B ) mit mehr als 0,1 % odenmessungen; Auswertung Cu (bis zu 0,5 %); bis der zu 965 ppm Co und 547 VTEM-Daten; ppm IP-Bodenunter suchungen Cu in Böden. Nile Größe muss 14 Gesteinsstichproben Infill-Raster; noch mit mehr als 0,1 % hochauflösend ermittelt C e magnetische w o (bis zu 1,75 %); 8 B erden; Gesteinsstichproben odenmessungen; ausstehend mit mehr als 0,2 % IP-Bodenunter e suchungen ErgebnisseCu (bis zu 0,81 %); bis zu 1.310 ppm Co und 489 ppm Cu in Böden. Club 2 km x 1,7 1 Gesteinsstichprobe miInfill-Raster; km t hochauflösend 0,2 % Co. e magnetische (Kobalt im B Boden odenmessungen ) Ridge 1,6 km x 1,1 Gesteinsstichprobe Infill-Raster; 0 mit 0,63 % Co und 0,1 hochauflösend km % e magnetische B (Kobalt im Cu; 1 odenmessungen Boden Gesteinsstichprobe ) mit 0,23 % Cu; bis zu 99 ppm und 179 ppm Cu in Böden. Bell 2 km x 1,2 Bis zu 139 ppm Co und Infill-Raster; km 183 ppm hochauflösend e magnetische (Kobalt im Cu in Böden. B Boden odenmessungen ) Bombo (ein2,2 km x 1,9 Gesteinsstichproben Infill-Raster; schließlic0 mit mehr als 0,1 % hochauflösend h km e magnetische Bombo NW) Ni (bis zu 0,15 %); 8 B * (Nickel im Gesteinsstichproben odenmessungen; Boden mit mehr als 0,1 % Co Auswertung ) und 0,1 % der VTEM-Daten; Cu (bis zu 0,65 % Co IP-Bodenunter und 0,6 % suchungen Cu); bis zu 1.665 ppm N i , 1.640 ppm Cu und 660 ppm Co in Böden . Bombo Cent2,1 km x 1,Bis zu 849 ppm Ni, 274 Infill-Raster; ral 0 ppm hochauflösend km e magnetische Cu und 483 ppm Co in de B (Nickel im n odenmessungen Boden Böden ) . *Grabungsergebnisse nicht enthalten. **Gesteinsstichproben haben von Natur aus selektiven Charakter und stellen wahrscheinlich nicht die durchschnittlichen Mineralisierungsgehalte im Konzessionsgebiet dar. Dr. Jennifer Hinton, Head of East Africa Operations, sagte dazu: Wir freuen uns sehr über die bisherig geleistete Arbeit unseres Personals und unseres Betriebsteams. Die Entdeckung einer weitläufigen Kobalt-, Kupfer- und Nickelmineralisierung und so vieler großer Anomalien in unserem gesamten großen Grundbesitz in einem Zeitraum von sechs Monaten ist ein großer Erfolg. Angesichts der bislang abgeschlossenen Arbeiten, die im Zeitrahmen und unter dem Kostenrahmen liegen, sind wir nun in der Lage, eine erste Bohrphase bei mehreren wichtigen Zielgebieten einzuleiten, um diese Anomalien weiter abzugrenzen und die Mineralisierung in der Tiefe zu erproben. Gleichzeitig werden wir angesichts der Größe unserer Anomalien bei Bujagali und der Erschließung eines möglichen regionalen Kupfer-Kobalt-Vorkommens des Katanga-Typs auch weitere geophysikalische und geochemische Untersuchungen für eine bessere Definition durchführen, um die besten Bohrstandorte ermitteln zu können. CEO Simon Clarke meinte: Unser Phase-I-Arbeitsprogramm hat mit oberirdischen Probenergebnissen von bis zu 1,75 % Co, 0,91 % Cu und 0,26 % Ni hervorragende Ergebnisse geliefert. Dank dieses Programms können wir mit den Phase-I-Bohrungen beginnen, um unsere Unternehmensziele zu erreichen, nämlich die Entdeckung und Erschließung von Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) mit großem Potenzial, die sich außerhalb der Demokratischen Republik Kongo befinden. Qualitätssicherung Alle Gesteins- und Bodenproben wurden an ALS Chemex South Africa (Pty) Ltd., ein unabhängiges und vollständig akkreditiertes Labor in Südafrika (ALS), geschickt, wo sie mittels induzierter gekoppelter Plasmaspektroskopie (ICP) einer Gold- und Multi-Element-Analyse unterzogen wurden. M2 Cobalt setzt auch ein strenges Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm (QA/QC) um, bei dem jede Probencharge zu mindestens 10 % aus Doppel- und Leerproben besteht. Über M2 Cobalt Das Hauptaugenmerk von M2 Cobalt Corp. ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Kobaltprojekten (und damit verbundenen Mineralvorkommen) gerichtet, um dem wachsenden Defizit bei der Kobaltversorgung zu begegnen. Das Unternehmen verfügt über einen großen aussichtsreichen Grundbesitz in der Republik Uganda in Ostafrika, der an eine historische Produktionsstätte grenzt und sich entlang derselben Mineraltrends wie einige der großen Minen in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo, aus der 60 % des weltweiten Kobaltangebots stammt, befindet. Das Unternehmen wird von einem sehr erfahrenen Managementteam und Board of Directors geleitet, die an der Finanzierung und Erschließung von Rohstoffprojekten rund um den Globus beteiligt waren. Das Unternehmen ist außerdem im Besitz von Konzessionen mit einer Grundfläche von 2.800 Hektar im Cobalt Camp in Ontario (Kanada). Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte erhalten Sie unter www.m2cobalt.com. Dean Besserer, P.Geol., der technische Berater des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt. Nähere Informationen erhalten Sie über Simon Clarke (sclarke@m2cobalt.com) oder Andy Edelmeier (andy@m2cobalt.com). Für das Board, M2 COBALT CORP. Simon Clarke, Chief Executive Officer In Europa: Swiss Resource Capital AG Jochen Staiger info@resource-capital.ch www.resource-capital.ch Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung. Diese Pressemeldung kann zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen enthalten. Im Kontext dieser Pressemeldung machen die Wörter rechnen mit, glauben, schätzen, erwarten, Anomalie, planen, vorhersehen, könnten, Zeitplan und andere vergleichbare Begriffe und Ausdrücke zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen kenntlich. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf die Explorationsarbeiten in Uganda, die Verlässlichkeit der Informationen Dritter und bestimmte andere Faktoren oder Informationen beziehen. Diese Aussagen sind Ausdruck der aktuellen Ansichten des Unternehmens zu zukünftigen Ereignissen und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die vom Unternehmen zwar als angemessen eingeschätzt werden, jedoch naturgemäß geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerblichen, politischen und gesellschaftlichen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, die von solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht werden (könnten), abweichen. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisierten, um Änderungen bei den Annahmen oder Änderungen der Umstände bzw. anderen Ereignissen, die sich auf solche Aussagen und Informationen auswirken, Rechnung zu tragen, es sei denn, dies ist nach den geltenden Gesetzen, Regelungen oder Vorschriften erforderlich. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, M2 Cobalt Corp. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 3176 Wörter, 13232 Zeichen. Artikel reklamieren

Über M2 Cobalt Corp.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 10

Weitere Pressemeldungen von M2 Cobalt Corp.

01.04.2019: M2 Cobalt (M2) und Jervois Mining (Jervois) avancieren durch weitere Fusion von Jervois mit eCobalt zum internationalen Branchenführer Wichtigste Fakten - Nach Fusion zwischen M2 und Jervois folgt nun eine freundliche Fusion zwischen Jervois und eCobalt zu Marktbedingungen - Daraus entsteht ein erweiterter Konzern mit mehr Marktpotenzial, mehr Liquidität, mehr Diversifizierung und einem beachtlichen Rerating-Potenzial - Konzern verfügt über Pro-Forma-Cashflow in Höhe von rund 16,5 Millionen AUD (15,7 Millionen CAD) - Zu den geplanten Projekten in Australien, Ostafrika und den Vereinigten... | Weiterlesen

14.03.2019: M2 Cobalt beginnt mit weiteren Bohrungen von bis zu 6.000 Metern, wenn das Unternehmen und Jervois ihre Ressourcen bündeln 14. März 2018 - Vancouver, British Columbia, Kanada - M2 Cobalt Corp. (das Unternehmen) (TSXV: MC.V) (OTCQB: MCCBF) (Frankfurt: AOK - https:// www.commodity-tv.net/ c/ search_adv/ ?v=298831) gibt den Beginn seines Arbeitsprogramms für 2019 bekannt, das unter anderem bis zu 6.000 Bohrmeter umfassen wird. Das Programm ist die Fortsetzung und Erweiterung des ersten Bohrprogramms des Unternehmens vom letzten Herbst und beinhaltet sowohl Diamant- als auch RC-Bohrungen (Umke... | Weiterlesen

23.01.2019: M2 Cobalt und Jervois Mining fusionieren, um Branchenführer zu werden HÖHEPUNKTE - Freundliche Fusion zum Marktpreis, die zu einem größeren Unternehmen mit besserer Liquidität und Diversifizierung mit beträchtlichem Neubewertungspotenzial führt - Jervois betritt durch Notierung an TSX Venture Exchange nordamerikanische Kapitalmärkte - M2 Cobalt bietet bestehende Betriebsplattform und Präsenz in Uganda für Möglichkeiten in Zusammenhang mit erneuten Inbetriebnahmen bei der Kupfer-Kobalt-Mine Kilembe (Kilembe) und der Kobaltraffinerie Kasese - Beträchtliches Explorationspotenzial en... | Weiterlesen